hotelwifitest.com: Hotel-WLAN-Liste mangelt es an technischen Informationen

Mit einer Sortierung von Hotels nach der Geschwindigkeit des WLANs will ein Angebot vor allem surfenden Gästen die Entscheidung über die nächtliche Bleibe erleichtern. Doch gerade technisch versiertes Publikum bekommt zu wenige Informationen, und die neuen Schätzungen sind nicht nützlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Zuverlässigkeit von WLAN-Installationen ist für Reisende wichtig.
Die Zuverlässigkeit von WLAN-Installationen ist für Reisende wichtig. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Für viele Reisende ist die Geschwindigkeit einer WLAN-Verbindung im Hotel mittlerweile so wichtig wie der Fernseher. Doch brauchbare Angaben zum WLAN gibt es in Hotels so gut wie nie - weder zur Außenanbindung noch zur realisierbaren Geschwindigkeit im Hotel. Hotelwifitest.com will das Problem mit Hilfe der Gäste lösen und hat mittlerweile vor allem in den USA einige Testergebnisse von Hotels. Um das Angebot zu verbessern, hat der Service kürzlich eine neue Funktion integriert, die allerdings fragwürdig erscheint. Hotels, in denen noch kein Gast Tests durchgeführt hat, werden in ihrer Geschwindigkeit geschätzt. Hotel Wifi Test lässt dabei verschiedene Faktoren in die Berechnung einfließen, wie etwa die Zuverlässigkeit der Hotelkette bei bisherigen Messergebnissen oder auch die Stadt. Das Unternehmen gibt sich leider sehr verschlossen, wie die Ergebnisse zustandekommen.

Trotz Messdaten wenig Transparenz und wenige technische Details

Stellenmarkt
  1. (Senior) Production IT Engineer* (m/f/d)
    SCHOTT AG, Mainz
  2. Softwareentwickler (m/w/d) für Tools und Toolketten
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Wolfsburg
Detailsuche

Interessanter sind die Hotelbewertungen aufgrund bereits vorhandener Messungen, auch wenn die Ergebnisse hier ebenfalls Transparenz missen lassen, und es erstaunlich wenige technische Details gibt. In Deutschland ist der Service derzeit wenig brauchbar. Eine kurze Suche nach Berliner Hotels bietet zwar zahlreiche gute Ergebnisse. Doch die angegebenen Werte sind überwiegend Schätzungen. Messergebnisse gibt es für weniger als 50 Hotels. Der sogenannte Confidence-Wert ist zudem sehr niedrig. Das heißt, dass die Messergebnisse unvollständig oder auch veraltet sind. Eine genaue Aufschlüsselung der Werte gibt es nicht. Wenn gar kein Test stattfand und nur geschätzt wird, wird das immerhin klar angegeben.

Selbst in den USA bietet der Service nur wenige Hotels mit hohem Confidence-Wert. Zudem fehlen technische Details für das avisierte Publikum komplett. Ob ein Hotel Dual-Band- oder Single-Band-WLAN hat, bleibt auch nach dem Studium der Liste unbekannt. Informationen über die genutzte Infrastruktur oder Signalstärken gibt es ebenfalls nicht. Genauso fehlen Informationen über die Sicherheit des Hotelnetzwerks. Ob das Netzwerk komplett offen oder wenigstens per WPA-Schlüssel halbwegs geschützt ist, kann ein potenzieller Gast nicht herausfinden. Genauso fehlen Angaben darüber, ob Client Isolation aktiv ist, damit sich die Gäste nicht gegenseitig in ihre Rechner schauen oder gar Traffic und damit Klartextübertragungen mithören können.

Dienst setzt auf einen einfachen Geschwindigkeitstest

Dass diese Informationen fehlen, liegt an dem simplen Test, den Gäste mit Hotel Wifi Test durchführen müssen. Das Unternehmen selbst besucht keine Hotels, sondern setzt auf eine Community. Es wird nur ein Geschwindigkeitstest durchgeführt. Nicht einmal Latenzen werden angegeben. Für Anwendungen wie IP-Telefonie ist die Bandbreite nicht so entscheidend wie eine möglichst verzögerungsfreie Kommunikation.

Golem Akademie
  1. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    9–13. Mai 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Ergebnisse dieses simplen Tests helfen zudem nicht in Lastsituationen. Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass bei erhöhter Journalistenkonzentration auch gute WLAN-Infrastrukturen eines Hotels zusammenbrechen. Technischen Zugang zu einem Hotel-Netzwerk bekommen nach Beschwerden allenfalls Teilnehmer einer IETF-Konferenz, die dem Hotel dann gleich zeigen, wie es richtig gemacht wird.

Dabei ist ein Blick in Werkzeuge wie InSSIDer zur Beurteilung hilfreich, erkennt der Gast doch schnell, ob es sich um ein professionelles WLAN-System mit WLAN-Controller oder um ein aus Heimroutern bestehendes System handelt. Aber selbst professionelle Systeme sind noch keine Garantie für eine gute Funktion. Zuviel hängt von baulichen Gegebenheiten, Außenanbindung, kluger Access-Point-Verteilung und Können der Installateure sowie Administratoren ab. Letztere sind nur selten für Hotelgäste greifbar und dem Personal der Rezeption fehlt häufig das technische Wissen. Auch ein Konferenzhotel muss nicht automatisch eine gute WLAN-Infrastruktur bieten.

Dazu kommt, dass Hotels selten die technischen Details ihres Netzwerkes bewerben. In solchen Fällen kann das Angebot von Hotel Wifi Test durchaus helfen, solange es keine Schätzung ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Disney+ und die fehlenden Tonspuren bei Star Wars

Kleine Star-Wars-Fans werden bei Disney+ gerne mal hinters Licht geführt: Es ist frustrierend, wenn erst beim Anschauen klar wird, dass der Serie eine deutsche Tonspur fehlt.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

Streaming: Disney+ und die fehlenden Tonspuren bei Star Wars
Artikel
  1. Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
    Naomi "SexyCyborg" Wu
    Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

    Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

  2. Trägheitseinschlussfusion: Forscher erzielen wichtigen Fortschritt bei der Kernfusion
    Trägheitseinschlussfusion
    Forscher erzielen wichtigen Fortschritt bei der Kernfusion

    An der NIF wurde erstmals brennendes Plasma erzeugt, bei dem das entstandene Helium das Plasma weiter aufheizt.

  3. Minderungsrecht: Weiter kein echter Anspruch bei zu niedriger Datenrate
    Minderungsrecht
    Weiter kein echter Anspruch bei zu niedriger Datenrate

    Wer seinem Provider mit 30 Messungen nachweist, dass die Datenrate viel zu niedrig ist, kann dennoch mit ein paar Euro abgespeist werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /