Abo
  • IT-Karriere:

Hotelportale: HRS soll Nutzern bezahltes Ranking verheimlichen

Die Hotelplattform HRS soll für ein gutes Ranking von Hotels höhere Provisionen verlangen. Der Nutzer erfährt davon jedoch nichts.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Deutsche Webseite von HRS
Deutsche Webseite von HRS (Bild: hrs.com/Screenshot: Golem.de)

Die Hotelplattform HRS versucht angeblich, über ein manipuliertes Ranking von Hotelbetreibern höhere Provisionen zu bekommen. Das berichtet das Rechercheportal Correctiv unter Berufung auf Angaben von Hoteliers. Wer 19 statt 15 Prozent Provision an HRS abführe, lande im Ranking deutlich weiter oben. Allerdings gibt HRS dazu lediglich an: "Sie bekommen zuerst die Hotels vorgeschlagen, die eine Vielzahl an Kriterien am besten erfüllen. Dazu gehören flexible Buchungsbedingungen, hohe Kundenzufriedenheit und ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis."

Stellenmarkt
  1. INIT Group, Karlsruhe
  2. Neveling Reply, Hamburg, Lübeck

Auf den sogenannten Ranking-Booster werde jedoch nicht hingewiesen. Daher wirft Correctiv dem Portal vor, intransparent zu sein. Eine HRS-Sprecherin sagte auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa: "Dass man allein durch den Ranking-Booster auf einer Spitzenposition landet, ist nicht richtig." Das Ranking unterliege einem Algorithmus, der viele Faktoren berücksichtige. "Ein Hotel kann sich durch Geld nicht ganz nach vorne kaufen", sagte die Sprecherin. Es sei außerdem gang und gäbe, dass Hotels, die eine höhere Provision zahlten, auf Portalen tendenziell weiter oben angezeigt würden.

Booking.com nicht viel besser

Allerdings geht auch Marktführer Booking.com ähnlich vor. Auch auf diesem Portal sieht der Nutzer zunächst Hotels unter der Kategorie "Unsere Empfehlungen zuerst". Diese Liste wird ebenfalls durch einen Algorithmus bestimmt, der von mehreren Faktoren beeinflusst wird. Beliebte Hotels können an einem sogenannten Preferred-Partner-Programm teilnehmen - gegen Provision. Diese Hotels werden dann tendenziell besser gerankt.

Ob diese Praxis zulässig sei oder eine Täuschung des Nutzers, lasse sich nicht pauschal sagen, sagte Beate Wagner von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. "Es kommt darauf an, was versprochen wird. Wird etwas behauptet, das nicht stimmt?" Die Grenze sei fließend. So könne es zum Beispiel problematisch sein, wenn die vorsortierte Liste mit den "besten" oder "günstigsten" Hotels beworben werde - denn hier bestehe ein klarer Bezug zu Qualität und Preis. Der Begriff "Empfehlung", den viele Portale benutzten, sei dagegen relativ weit gefasst. Wagner empfiehlt den Nutzern, die Sortierung nach Kriterien wie Preis oder Bewertung selbst zu ändern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

omtr 23. Sep 2016

... der gefragt wird, wo man sich heute abend noch etwas horizontale Entspannung gönnen...

sidekick1 23. Sep 2016

Es fängt doch schon damit an, dass man sich die neuste Konsole als "Präsentationsgerät...

b5g2k 23. Sep 2016

Ich kann google Maps empfehlen. Klar kann man sich dort auch Bewertungen kaufen, macht...

chewbacca0815 23. Sep 2016

Messen und Großveranstaltungen treiben die Preise hoch; dann lege ich meine Vor-Ort...

b5g2k 23. Sep 2016

Ehrlich jetzt? Wer da noch nicht von selbst drauf gekommen ist dem ist nicht mehr zu helfen.


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /