Abo
  • Services:
Anzeige
Die Statusseite von Gitlab
Die Statusseite von Gitlab (Bild: Screenshot Golem.de)

Hostingplattform: Gitlab nach Backup-Fehler wieder erreichbar

Die Statusseite von Gitlab
Die Statusseite von Gitlab (Bild: Screenshot Golem.de)

Der Dienst Gitlab war über Stunden nicht erreichbar. Ein Problem mit einer Datenbank wird vermutlich zu einem Datenverlust führen - auch weil Backups sich auf Grund von Versionsproblemen nicht einspielen lassen.

Der Github-Konkurrent Gitlab hatte größere Probleme mit seiner eigenen Datenbankumgebung und war gestern für viele Stunden nicht erreichbar. Das Projekt ermöglicht, ähnlich wie Github, Coding-Projekte zu hosten. Ein Fehler bei der Wiederherstellung einer Datenbank führt nach derzeitigem Kenntnisstand zu einem Datenverlust über einen Zeitraum von sechs Stunden.

Anzeige

Nach einem Spam-Angriff hatte ein Administrator versucht, Probleme zu beheben und einen leeren Ordner der PostgreSQL-Datenbank zu entfernen. Ein Nutzer hatte zuvor versucht, von 47.000 verschiedenen IP-Adressen auf einen einzigen Account zuzugreifen. Statt die leere Datenbank zu löschen, entfernte er aber aus Versehen die Produktionsdatenbank.

Backups lassen sich nicht einspielen

Das Einspielen der Backups schlug ebenso kurzfristig fehl, auch weil ein Backup nicht mit der aktuellen Datenbankversion kompatibel war. Derzeit ist das Projekt damit beschäftigt, ein älteres Backup einzuspielen, so dass wohl die Daten verloren gehen, die sechs Stunden vor dem Ausfall hochgeladen wurden.

Gitlab geht transparent mit den Problemen um und informiert fortlaufend über den Status der Reparaturarbeiten. Betroffen sind nach Angaben des Betreibers 4.613 reguläre Projekte, 74 Forks und 350 Importe. Außerdem sollen rund 5.000 Kommentare verloren gegangen sein.

Der Konkurrent Github war im vergangenen Jahr ausgefallen, nachdem durch das Mirai-Botnetz das DNS-Angebot des Providers Dyn über mehrere Stunden ausgefallen war. Zu einem Datenverlust kam es damals aber nicht.

Nachtrag vom 2. Februar 2017, 10:42 Uhr

Gitlab hat die Arbeiten abgeschlossen und ist wieder erreichbar. Offenbar versagten bei dem Vorfall fünf verschiedene Backup-Mechanismen. Das Unternehmen hat einen Blogpost verfasst und will die Probleme detailliert aufarbeiten.


eye home zur Startseite
gobbledigook 02. Feb 2017

Bevor die ein Komplettpaket zur Verfügung gestellt haben, war's furchtbar...

theonlyone 02. Feb 2017

Selbst dann hat z.B. dein Eclipse immer noch einen lokalen Speicher, den du wohl Minimum...

Geheimnisträger 02. Feb 2017

Im Gitlab-Projekt einfach auf Wiki --> Git Access klicken. Mit dem angegebenen Link kann...

linus9000 02. Feb 2017

Ich hatte es interpretiert als "das Verzeichnis muss leer sein". Dass man das auch so...

OneMore 02. Feb 2017

Laut Log gab es das Backup aber auch nur, weil ein Admin da wegen einem anderen Feature...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. OPTIMA Business Information Technology GmbH, München
  3. über JobLeads GmbH, Düsseldorf
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Bastille Day, Sicario, Leon der Profi)
  2. 556,03€
  3. (u. a. Technikprodukte & Gadgets von Start-ups reduziert, Sport & Outdoor-Produkte günstiger)

Folgen Sie uns
       


  1. Samsung

    Chip-Sparte bringt Gewinnanstieg

  2. Mario Kart 8 Deluxe im Test

    Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo

  3. Google Global Cache

    Googles Server für Kuba sind online

  4. Snap Spectacles im Test

    Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans

  5. Hybridkonsole

    Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch

  6. Windows 10

    Fehler unterbricht Verteilung des Creators Update teilweise

  7. Noonee

    Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  8. Atom C2000 & Kaby Lake

    Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

  9. Netzausrüster

    Nokia macht weiter hohen Verlust

  10. Alien Covenant In Utero

    Neomorph im VR-Brustkasten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Siege M04 im Test: Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt
Siege M04 im Test
Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  2. Lagerverkehr Amazon setzt auf Gabelstapler mit Brennstoffzellen
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

  1. Re: OCH Downloader abgemahnen

    deutscher_michel | 14:57

  2. Re: Ein Schlag ins Gesicht für alle Besitzer auf...

    TenogradR5 | 14:56

  3. Re: So langsam ists wie mit den Wunderakkus

    Trollversteher | 14:56

  4. Re: wird doppelt so teuer

    wasabi | 14:54

  5. Re: Und was ist mit Enlighten von Geomerics?

    John2k | 14:54


  1. 14:55

  2. 14:00

  3. 12:42

  4. 12:04

  5. 12:02

  6. 11:54

  7. 11:49

  8. 11:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel