Abo
  • Services:

Hosting: United Internet kauft Strato von der Telekom

United Internet gibt 600 Millionen Euro für Strato aus. Die Telekom trennt sich von dem Berliner Hosting-Unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Strato-Mitarbeiter im Rechenzentrum
Strato-Mitarbeiter im Rechenzentrum (Bild: Strato)

United Internet hat sich mit der Deutschen Telekom über den Kauf des Webhosters Strato geeinigt. Das gab das Unternehmen am 15. Dezember 2016 bekannt (PDF). Der Kaufpreis für alle Strato-Anteile beträgt rund 600 Millionen Euro und wird in bar beglichen.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Strato, mit Hauptsitz in Berlin hat über 500 Beschäftigte und ist mit rund 2 Millionen Kundenverträgen, einem erwarteten Jahresumsatz von rund 127 Millionen Euro sowie einem erwarteten EBITDA (Earnings before interest, taxes, depreciation and amortization) von rund 48,5 Millionen Euro hauptsächlich in Deutschland und den Niederlanden aktiv.

Anfang Dezember hatte der US-Webhoster GoDaddy die Host Europe Group für 1,7 Milliarden Euro gekauft. Auch United Internet soll für die Firma geboten haben. Die Telekom hatte Strato im Jahr 2009 für 275 Millionen Euro erworben.

United Internet gehören auch große Anteile an Tele Columbus, Versatel und Drillisch

United Internet mit seinen Marken 1&1, GMX sowie Web.de ist in Europa führend beim Webhosting. Im April 2015 wurde United Internet größter Aktionär bei dem Mobilfunkprovider Drillisch. Der Zukauf kostet rund 200 Millionen Euro. Drillisch bietet Discounttarife unter Marken wie Simply, Maxxim, Hellomobil, Deutschlandsim oder Winsim. Im September 2014 erwarb United Internet den Glasfasernetzbetreiber Versatel komplett.

Die Übernahme erfolgt über eine noch zu errichtende Holding-Struktur im Rahmen der kürzlich bekanntgegebenen Beteiligung von Warburg Pincus am Geschäftsbereich Business Applications von United Internet. Hier ist der frühere Telekom-Chef René Obermann Managing Director und Partner.

Strato ist bislang innerhalb des Deutsche-Telekom-Konzerns Dienstleister für das Hosting von Magentacloud-Services. Der zukünftige Eigentümer, United Internet, werde diese Services auch in den kommenden Jahren fortsetzen. "Für die Kunden der Deutschen Telekom ändert sich somit nichts ", erklärte die Telekom.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 579€
  2. (u. a. Sony PS4-Controller + Fallout 76 für 55€)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, Nacon PS4-Controller + Fallout 76 für 44,99€ bei Marktabholung...
  4. (u. a. ASUS ROG Strix RTX 2070 OC für 579€, Razer Ornata Chroma für 69€ und viele weitere...

olsen 22. Dez 2016

United Internet ist ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Montabaur.

MrAnderson 15. Dez 2016

Das ist auch meine Frage, aus dem anderen Thread. Der Normalo kennt doch nur 1+1 und...

Sharra 15. Dez 2016

Der Duden hat mittlerweile eine Aktualisierungszeit wie sie Uran in etwa bei der...

zZz 15. Dez 2016

Uberspace ist super, aber mangels Speicherplatz eben kein klassischer Hoster. Teste dort...

Phantasmagorium 15. Dez 2016

Bei dem Deal sind buchhalterisch grundsätzlich keine Aufwands- oder Ertragskonten...


Folgen Sie uns
       


Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit

Der Landwirtschaftssimulator kommt auf den C64: Giants Software legt der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 eine Version für den Heimcomputer von Commodore bei. Wir haben das gar nicht mal schlechte Spiel auf originaler Hardware gespielt.

Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /