Hosting: Hetzner bringt IPv6-Only für Root Server

Nur wenige Wochen nach dem Cloud-Hoster AWS können nun auch Kunden von Hetzner auf das veraltete IPv4 verzichten und zu IPv6 wechseln.

Artikel veröffentlicht am ,
Bei Hetzner kann IPv4 nun abgewählt werden.
Bei Hetzner kann IPv4 nun abgewählt werden. (Bild: Thomas White)

Der aus Deutschland stammende und mittlerweile auch in den USA verfügbare Server-Hoster Hetzner bietet Kunden seiner Dedicated Root Server künftig eine Netzwerkanbindung, die ausschließlich das moderne IPv6 nutzt. Damit seien die Kunden "für die Zukunft gerüstet", wie das Unternehmen in der Ankündigung schreibt.

Stellenmarkt
  1. Backend Entwickler - Webshop Plattformen (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim / Landau in der Pfalz
  2. IT Spezialist (m/w/d) für den 1st Level Support
    Modis IT Outsourcing GmbH, Erfurt, Leipzig (Home-Office)
Detailsuche

Trotzt der jahrzehntelangen Entwicklung von Werkzeugen für IPv6 und der immer kleiner werdenden Anzahl verfügbarer IPv4-Adressen, die sogar schon zu Betrügereien führte, gibt es weitere Dienste im Internet, die ausschließlich über IPv4 verfügbar sind. Um diese weiterhin zu nutzen, kommt bei IPv6-Servern meist noch eine Dual-Stack-Unterstützung zum Einsatz, um auch IPv4 weiter nutzen zu können.

IPv6 auch bald in der Hetzner-Cloud

Zu seiner konkreten Umsetzung schreibt Hetzner nun: "Sie haben somit die Möglichkeit, das standardmäßig inkludierte Addon 'Primäre IPv4' abzuwählen und somit einen Dedicated Root Server mit ausschließlich IPv6-Konnektivität zu nutzen". Der Hoster schreibt darüber hinaus, dass der Anbieter daran arbeitet, in seinem eigenen Cloud-Dienst eine Möglichkeit zur Nutzung eines IPv6-Only-Netzwerks umzusetzen.

Laut der dazugehörigen Dokumentation wird das IPv4-Addon sowie der eigentliche IPv6-Server künftig getrennt in Rechnung gestellt. Das gelte auch für Bestandskunden. Kunden, die künftig auf IPv4 verzichten, zahlen demnach auch weniger für die Netzanbindung ihrer Server.

Golem Akademie
  1. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
  2. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.–18. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Erst vor wenigen Wochen hatte der dominierende Cloud-Hoster AWS angekündigt, IPv6-Only-Architekturen in seinem Angebot zu ermöglichen. Sinnvoll sei das vor allem für Serverless- und Container-Anwendungen, die sehr viel IP-Adressen benötigten. AWS bezeichnete das Angebot als "monumentalen Schritt nach vorn".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Plumpaquatsch 10. Dez 2021 / Themenstart

Hier musste ich die Mail von Hetzner wirklich zweimal lesen, du hast in dem Punkt recht...

fabiwanne 09. Dez 2021 / Themenstart

ich finde das super witzig: Vor ~7 Jahren war es so, dass praktisch jeder größere...

milkman 09. Dez 2021 / Themenstart

Uff, Tatsache, scheint zu funktionieren, danke!

Rail 08. Dez 2021 / Themenstart

Bin mir sicher Telekom hat fast überall v6, heißt natürlich nicht, dass der Router...

AynRandHatteRecht 08. Dez 2021 / Themenstart

Fakt ist doch, dass bei sämtlichen zeitgemäßen Service-Deployments quasi 100% des...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bastelrechner
Mini-Linux-Handheld könnte nur 15 US-Dollar kosten

Ein kleines Display, Split-Tastatur und eine minimale Hardware-Ausstattung sollen das Gerät zum kleinstmöglichen Linux-Rechner machen.

Bastelrechner: Mini-Linux-Handheld könnte nur 15 US-Dollar kosten
Artikel
  1. Rauchgranate: Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y
    Rauchgranate
    Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y

    Mit einer Rauchgranate hat Tesla den Effekt des Biowaffen-Abwehrmodus im Model Y auf die Insassen veranschaulicht.

  2. Gesichtsbilder: Polizei-Behörden erhalten europaweit mehr Datenzugriff
    Gesichtsbilder
    Polizei-Behörden erhalten europaweit mehr Datenzugriff

    Über 60 Millionen biometrische Fotos sollen Polizei-Behörden im Schengen-Raum zugänglich gemacht werden. Auch ein zentraler Datenspeicher ist geplant - und mehr.
    Ein Bericht von Matthias Monroy

  3. CHIPS Act: Das 21. Jahrhundert wird das amerikanische
    CHIPS Act
    "Das 21. Jahrhundert wird das amerikanische"

    52 Milliarden US-Dollar, um die lokale Halbleiterfertigung zu stärken: Senat und Repräsentantenhaus haben zugestimmt, Joe Biden soll folgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /