Hosting-Ausfall: Prosite und Speedbone nicht erreichbar

Die Hoster Prosite und Speedbone sind seit heute Morgen nicht erreichbar, wie Kunden berichten. Presseanfragen bleiben bisher unbeantwortet.

Artikel veröffentlicht am , Lennart Mühlenmeier
Besonders schnell scheint Speedbone an diesem Tag nicht zu sein.
Besonders schnell scheint Speedbone an diesem Tag nicht zu sein. (Bild: CHUTTERSNAP/Unsplash-Lizenz)

Seit dem Morgen des 12. Mai 2022 berichten Nutzer auf Social Media, dass der Hosting-Provider Speedbone Probleme habe. So seien DNS-Server sowie die Webseiten von Speedbone und des Tochterunternehmens Prosite nicht erreichbar. Die Hintergründe sind unklar. Speedbone hat kurzfristige Presseanfragen von Golem.de via E-Mail bisher nicht beantwortet.

Stellenmarkt
  1. Informatiker (m/w/d)
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  2. Product Owner (w/m/d)
    Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
Detailsuche

Twitter-Nutzer überhäufen den Hoster mit Sitz in Berlin-Tempelhof seit dem Morgen mit Nachfragen. Viele fragen, warum Dienste wie DNS offline sind. Inwiefern die Server von Kunden in den Rechenzentren im Süden Berlins betroffen sind, kann nicht geklärt werden.

Ein DNS-Server ist zwar grundsätzlich erreichbar, gibt aber keine brauchbaren Antworten. So gibt es zum Beispiel keinen A-Record für www.golem.de. Ein anderer DNS-Server von Speedbone ist gar nicht erreichbar.

Anscheinend alles offline

Golem.de versuchte, die Betreiber telefonisch zu erreichen. Dort teilt eine Bandansage sofort mit, dass die "gewählte Rufnummer zurzeit nicht erreichbar" sei, und wirft einen aus der Leitung.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.07.2022, Virtuell
  2. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    10.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Jahr 2021 geriet Prosite in die Kritik, weil der Anbieter rechtsextreme Inhalte gehostet haben soll: zum Beispiel die Webseite des rechtsextremen Verschwörungsideologen Attila Hildmann. Das Anonymous-Kollektiv nahm damals die Webseite von Hildmann vom Netz, die bei Prosite gehostet wurde. Dabei konnten offenbar Sicherheitslücken bei dem Hosting-Anbieter ausgenutzt werden.

Der Chaos Computer Club kündigte nach dem Vorfall an, nicht mehr bei Prosite hosten zu wollen. Das Problem schien nämlich struktureller Natur zu sein. Auch der Geschäftsführer des Unternehmens teilte rechtsextreme Inhalte auf Facebook. Später löschte er sein Konto bei Facebook und bat um Entschuldigung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mxcd 13. Mai 2022 / Themenstart

Auf der Störungswebsite ist der letzte Eintrag aus November. WTF peops?

BennyBorn 12. Mai 2022 / Themenstart

Tut mir nur leid um die ahnungslosen Kunden. Ich hab tatsächlich noch Anfang des Jahres...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen

Sicherheitsforscher haben eine Backdoor gefunden, die zuvor gehackte Exchange-Server seit 15 Monaten zugänglich hält.

Microsoft: Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen
Artikel
  1. Ayn Loki Zero: Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar
    Ayn Loki Zero
    Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar

    Es ist das bisher günstigste Modell in einer Reihe von vielen: Der Loki Zero mit 6-Zoll-Display nutzt einen Athlon-Prozessor mit Vega-Grafik.

  2. Ducati V21L: Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h
    Ducati V21L
    Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h

    Ducati testet seit einem halben Jahr ein Elektromotorrad für den Rennsport. Der italienische Hersteller nennt Details zu Leistung und Einsatz.

  3. Autonomes Fahren: Fahrerlose Taxis treffen sich und blockieren eine Kreuzung
    Autonomes Fahren
    Fahrerlose Taxis treffen sich und blockieren eine Kreuzung

    Fahrerlose Autos haben manchmal ihren eigenen Willen und können einen Stau verursachen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Top-Spiele-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 32GB 1.700€ • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€) Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /