Abo
  • Services:
Anzeige
Das wird weniger Arbeit für die Server-Admins bedeuten.
Das wird weniger Arbeit für die Server-Admins bedeuten. (Bild: 1und1 Internet SE/CC-BY 2.0)

Hoster: Hetzner bietet kostenlosen DDOS-Schutz

Das wird weniger Arbeit für die Server-Admins bedeuten.
Das wird weniger Arbeit für die Server-Admins bedeuten. (Bild: 1und1 Internet SE/CC-BY 2.0)

Das Hostingunternehmen Hetzner bietet seinen Kunden einen weitgehend automatisierten Schutz von DDOS-Angriffen für verschiedene Szenarien an. Der Service ist kostenlos.

Der in Bayern ansässige Hoster Hetzner bietet seinen Kunden künftig einen vergleichsweise großen Schutz vor Distributed-Denial-of-Service-Angriffen (DDOS), wie das Unternehmen mitteilt. Etwas versteckt, für die Kunden aber wohl am wichtigsten ist darüber hinaus folgender Hinweis: "Der DDoS-Schutz verursacht keine zusätzlichen Kosten und ist für alle Kunden verfügbar".

Anzeige

Hetzner will damit weitgehend automatisiert "Web-Anwendungen, Websites, Server und IT-Infrastruktur gegen diese Gefahren" absichern. Dazu werde hauptsächlich auf Hardwareapplikationen der Hersteller Juniper und Arbor gesetzt, heißt es weiter. Damit würden zudem drei verschiedene Arten der Abwehr von DDOS-Angriffen umgesetzt.

Automatisierte DDOS-Abwehr

So sollen zunächst unterschiedliche Angriffsmuster auf Basis von Traffic-Menge und Paketmenge automatisch erkannt werden, um letztlich adäquat darauf regieren zu können. Die Systeme könnten etwa zwischen einer UDP- und einer SYN-Paketflut unterscheiden. Schließlich seien 500.000 UDP-Paketen pro Sekunde für Server unbedenklich, die gleiche Rate an SYN-Pakete jedoch nicht.

Ebenso werde der eingehende Traffic nach bekannten Angriffsmustern durch das Netzwerk gefiltert und - falls notwendig - direkt verworfen. Dies betreffe "DNS-Reflection, NTP-Reflection oder UDP Floods auf Port 80". Ebenso sollen SYN-Floods, DNS-Floods und ungültige Pakete schlicht ausgefiltert werden, um einem darüber provozierten DDOS-Angriff entgegenzuwirken.

Um den DDOS-Schutz zu verwenden, müssen Kunden diesen der Ankündigung zufolge nicht selbst aktivieren. Denn der Schutz ist dauerhaft aktiv. Demnach "schaltet sich der Schutz innerhalb weniger Sekunden dynamisch ein und filtert den Angriff", sobald dieser erkannt werde. Der Traffic der Kunden solle davon nicht beeinflusst werden, so Hetzner.


eye home zur Startseite
felix.schwarz 02. Sep 2016

Was genau ist für dich am OVH-Angebot "primitiv"?

St0n3d 02. Sep 2016

Hoster wie zB FirstColo in Frankfurt bieten so einen kostenlosen DDoS Schutz schon seit...

dl01 02. Sep 2016

Hast du deinen Server vor Oktober 2015 angemietet und bestellst das Subnetz über den...

pk_erchner 01. Sep 2016

Natürlich können auch deutsche Server als Einfallstor dienen Und nicht jeder Angriff wird...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  3. Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf einer Geforce GTX 1070/1080
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Ungepatchte Sicherheitslücke

    Google legt sich erneut mit Microsoft an

  2. Torus

    CoreOS gibt weitere Eigenentwicklung auf

  3. Hololens

    Verbesserte AR-Brille soll nicht vor 2019 kommen

  4. Halo Wars 2 im Test

    Echtzeit-Strategie für Supersoldaten

  5. Autonome Systeme

    Microsoft stellt virtuelle Testplattform für Drohnen vor

  6. Limux

    Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts

  7. Betriebssysteme

    Linux 4.10 beschleunigt und verbessert

  8. Supercomputer

    Der erste Exaflop-Rechner wird in China gebaut

  9. Thomas de Maizière

    Doch keine Vorratsdatenspeicherung für Whatsapp

  10. Automatisierung

    Europaparlament fordert Roboterregeln



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apple: Planet der affigen Fernsehshows
Apple
Planet der affigen Fernsehshows
  1. Streaming Vodafone GigaTV ermöglicht Fernsehen unterwegs
  2. Kabelnetz Unitymedia hat neue Preise für Internetzugänge
  3. Deutsche TV-Plattform über VR "Ein langer Weg vom Wow-Effekt zum dauerhaften Format"

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

  1. Re: Wer sind diese "Mitarbeiter"

    L_Starkiller | 16:27

  2. Re: Es führt kein Weg an Windows vorbei

    Kondratieff | 16:25

  3. Re: Karten

    Dwalinn | 16:23

  4. Re: "Smart"-TVs mit Kamera und Mikro

    Tantalus | 16:22

  5. Re: Strategie-Spiele stetig verdummt?

    Dwalinn | 16:22


  1. 16:38

  2. 16:27

  3. 15:23

  4. 14:00

  5. 13:12

  6. 12:07

  7. 12:06

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel