Horror von Shinji Mikami: Erste Details zu The Evil Within

Das nächste Spiel des Resident-Evil-Schöpfers Shinji Mikami heißt The Evil Within. Das Horror-Survival-Game basiert auf der id-Tech-5-Engine von id Software.

Artikel veröffentlicht am ,
The Evil Within
The Evil Within (Bild: Bethesda)

Auf den ersten Blick ist es keine große Sache, die Detective Sebastian Castellanos in der örtlichen Nervenheilanstalt untersuchen soll. Als er dann aber mit zwei Partnern am Einsatzort ankommt, findet er nur sehr viel Blut und sehr viele Leichen vor. Aber nicht sehr viel Zeit, sich darüber zu wundern - denn nach wenigen Augenblicken schlägt eine vermummte Gestalt die Hauptfigur von The Evil Within bewusstlos. Das Horror-Survival-Spiel entsteht derzeit unter Leitung von Shinji Mikami, dem Schöpfer von Resident Evil, bei dem japanischen Entwicklerstudio Tango Gameworks auf Basis der Engine id-Tech-5 von id Software - das genauso wie Tango zu Bethesda Softworks gehört.

  • The Evil Within (Bilder: Bethesda)
  • The Evil Within
  • The Evil Within
  • The Evil Within
  • The Evil Within
  • The Evil Within
  • The Evil Within
  • The Evil Within
The Evil Within (Bilder: Bethesda)
Stellenmarkt
  1. Kundenberater IT Support (m/w/d)
    SH business COM GmbH, Schweinfurt
  2. Cloud Solution Architect (m/w/d) Azure
    RWE Generation SE, Essen
Detailsuche

Nachdem Detective Castellanos wieder erwacht, findet er sich inmitten weiterer Leichen und noch mehr Blut in der Irrenanstalt wieder - gefesselt, allein und unbewaffnet. Seine Aufgabe ist es, zu fliehen und herauszufinden, was überhaupt los ist. Das Spiel soll weitgehend linear ablaufen und viele Überraschungsmomente bieten: So macht ein riesiger Typ mit Eisenmaske Jagd auf ihn, als plötzlich die Erde bebt und da, wo gerade noch ein Gebäude war, ein riesiges Loch im Erdreich klafft.

Der Spieler muss laut einem Bericht auf PCGames.de sehr oft schleichen und sich gut überlegen, wie er seine Feinde überlistet. Rasante Action oder gar Schießereien spielen kaum eine Rolle, wohlüberlegte Ablenkungsmanöver hingegen schon. Immer wieder sollen sich plötzlich Falltüren öffnen oder die Hauptfigur wechselt überraschend zwischen mehreren Welten und Orten hin und her.

Die Steuerung erfolgt aus der Schulterperspektive. Die Benutzeroberfläche ist stark reduziert gehalten, Zugriff auf das Inventar und andere Menüs hat der Spieler über ein Kreismenü. Je nach Situation schleicht oder sprintet der Spieler automatisch. The Evil Within soll 2014 für Xbox 360, Playstation 3, Windows-PC sowie Next-Generation-Konsolen erscheinen. Einen Multiplayermodus soll das Spiel nicht enthalten.

Nachtrag vom 24. April 2013, 9:20 Uhr

Golem Karrierewelt
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    11.-15.07.2022, virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Bethesda hat eine Reihe von Screenshots aus The Evil Within veröffentlicht, die wir in unsere Galerie aufgenommen haben. Mittlerweile ist auch die offizielle Webseite des Spiels online.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


RealAngst 01. Mai 2013

... und ich finde es toll. Ich warte schon lange auf ein Spiel, welches subtilen Psycho...

derats 24. Apr 2013

FEAR nicht zu vergessen.

zZz 24. Apr 2013

was hat so eine großproduktion mit casual gaming zu tun. sowas spielt man ja nicht...

ap (Golem.de) 23. Apr 2013

Aber es kommt ganz ganz sicher 2014 ;) Danke für den Hinweis - der Doppler ist entfernt.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt

Der sogenannte Teilchenzoo der Physik ist noch größer geworden. Die Wissenschaft hofft auf Bestätigung der Modelle zu deren internen Aufbau.

Wissenschaft: LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt
Artikel
  1. Qualitätsprobleme: Volkswagen produziert den ID. Buzz wieder
    Qualitätsprobleme
    Volkswagen produziert den ID. Buzz wieder

    VW hat die Produktion des ID. Buzz wieder aufgenommen, nachdem es zuvor wegen Qualitätsproblemen mit dem Akku eine Zwangspause gab.

  2. Kryptographie: NIST gibt Post-Quanten-Algorithmen bekannt
    Kryptographie
    NIST gibt Post-Quanten-Algorithmen bekannt

    Nach einem Wettbewerb kürt die US-Behörde Verschlüsselungs- und Signaturalgorithmen, die vor Quantencomputern sicher sein sollen.

  3. Superior Continuous Torque: E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress
    Superior Continuous Torque
    E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress

    Mahle hat einen neuen Auto-Elektromotor entwickelt, der unbegrenzt lange unter hoher Last betrieben werden kann. Dies wird durch ein neues Kühlkonzept im Motor erreicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3080 Ti günstig wie nie: 1.010€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • LG TV 65" 120 Hz -56% • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /