Horror: Motive entwickelt Remake von Dead Space

Der Ingenieur Isaac Clarke muss wieder um sein Leben fürchten: Motive entwickelt auf Basis der Frostbite-Engine ein Remake von Dead Space.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Dead Space Remake
Artwork von Dead Space Remake (Bild: Electronic Arts)

Gerüchte gab es schon länger, nun ist es offiziell: Electronic Arts hat ein Remake von Dead Space angekündigt. Die Neuauflage basiert auf der Frostbite-Engine und entsteht für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC - die Vorgängerkonsolen werden nicht bedacht. Bislang gibt es keinen Erscheinungstermin.

Stellenmarkt
  1. Microsoft Dynamics Business Central Developer / Programmierer (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen
  2. Mitarbeiter (m/w/d) für den IT First Level Support
    Diakonie Hasenbergl e.V., München
Detailsuche

Nach Angaben von Electronic Arts wird es eine überarbeitete Handlung sowie "verbesserte Charaktere, Gameplay-Mechaniken und mehr" geben. Für die Produktion ist das kanadische, zu Electronic Arts gehörende Entwicklerstudio Motive zuständig.

Das Team veröffentlichte zuletzt das Weltraumspiel Star Wars Squadrons und hatte zuvor mit Criterion Games und Dice an Star Wars Battlefront 2 gearbeitet. Vor allem aber waren einige der Entwickler früher bei Visceral Games - dort entstand die Originaltrilogie.

Der Held in den Hauptteilen von Dead Space ist der Ingenieur Isaac Clarke, der in Minen und weitgehend verlassenen Raumstationen gegen allerlei Horrorfiguren um sein Leben kämpfen muss.

Horror an Bord der USG Ishimura

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Im nun angekündigten Remake übernehmen Spieler die Rolle von Isaac. Dieser hat die Aufgabe, das riesige Raumschiff USG Ishimura zu reparieren. Dabei stellt sich rasch heraus, dass etwas schiefgegangen ist.

Die Crew des Schiffs wurde abgeschlachtet und infiziert. Außerdem befindet sich Isaacs geliebte Partnerin Nicole irgendwo an Bord und damit in großer Gefahr. Jetzt muss Isaac allein mit seinen Werkzeugen und seinen technischen Fähigkeiten bewaffnet versuchen, das Geheimnis der Vorfälle an Bord der Ishimura zu lüften.

Das erste Dead Space (Test auf Golem.de) war 2008 auf den Markt gekommen, wenig später folgte der Rail-Shooter-Ableger Extraction auf der Wii. Der zweite reguläre Teil wurde 2011 veröffentlicht, Dead Space 3 erschien im Jahr 2013.

Die Spiele waren trotz ordentlicher bis guter Kritiken kein großer kommerzieller Erfolg. Einige Fans fordern dennoch seit Jahren einen neuen Teil oder zumindest ein Remake.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Legacyleader 23. Jul 2021

Mal was neues anstatt immer wieder die selben Spiele wären Mal ganz nice. Dead Space war...

psyemi 23. Jul 2021

war MEC nicht einfach eine fortsetzung? Mir hatten beide sehr gut gefallen. Waren aber...

psyemi 23. Jul 2021

Jo das es etwas besser schlechter aussieht so etwas lässt sich leicht skalieren. Die...

booyakasha 23. Jul 2021

Ja, das kann es. Ich will das auch. Aber anhand eines Teasers habe ich bisher noch selten...

booyakasha 23. Jul 2021

hols dir besser auf Steam und lass Teil 3 einfach weg. Auf dem PC sehen die ersten beiden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Bundestagswahl 2021: Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden
    Bundestagswahl 2021
    Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden

    Die Union erzielt bei der Bundestagswahl 2021 ihr bislang schlechtestes Ergebnis. Dennoch will Spitzenkandidat Laschet Kanzler einer "Zukunftskoalition" werden.

  2. Bundesregierung: Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt
    Bundesregierung
    Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt

    Städte- und Gemeindebund verlangt, den Förder-Dschungel für Glasfaser zu beseitigen. Versuche gab es viele.

  3. Diablo 2 Resurrected im Test: Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden
    Diablo 2 Resurrected im Test
    Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden

    Gelungene Umsetzung für Konsolen, überarbeitete Grafik und Detailverbesserungen: Bei Diablo 2 Resurrected herrscht Lange-Nacht-Gefahr.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /