Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Horizon Zero Dawn
Artwork von Horizon Zero Dawn (Bild: Sony)

Horizon Zero Dawn: Tausend Jahre nach uns...

Artwork von Horizon Zero Dawn
Artwork von Horizon Zero Dawn (Bild: Sony)

Irgendwann nach der großen Apokalpyse sind wir Geschichte, unsere Städte Ruinen. Was dann auf der Erde passieren könnte, will das Openworld-Rollenspiel Horizon Zero Dawn auf der Playstation 4 erzählen.

Anzeige

Für die junge Kriegerin Aloy gehören Roboter-Dinosaurier zum Alltag - so wie für uns Pferde, Pudel oder Papageien. Die Hauptfigur in Horizon Zero Dawn lebt zwar auf der Erde, aber rund tausend Jahre nach dem Ende unserer Zivilisation. Von der stehen noch ein paar überwucherte Ruinenstädte, aber sonst erinnert sich kaum noch jemand an unsere Zeit. Was zu ihrem Untergang geführt hat, ist eines der großen Rätsel von Horizon, an dem derzeit beim niederländischen Entwicklerstudio Guerilla Games rund 230 Entwickler arbeiten.

Horizon soll ein Actionrollenspiel werden. In der Haupthandlung geht es um das Schicksal von Aloy und um das Geheimnis der Roboter-Dinos sowie die Apokalypse von vor tausend Jahren. Dazu soll es in der offenen Welt aber noch jede Menge weitere Aufgaben, Missionen und Abenteuer geben, die ebenfalls Licht ins Dunkle der Geschichte bringen und für ausreichend Ausrüstung sorgen.

Ein wichtiger Aspekt sind die Kämpfe. Die wichtigste Waffe ist der Bogen von Aloy, mit dem sie zumindest in der Präsentation drei unterschiedliche Arten von Pfeilen verschießen konnte. Eine sehr seltene mit Sprengstoff, mit der sich auch größere Gegnergruppen rasch ausschalten lassen. Dann eine, die blaue Energieblitze ausschickt, was die Dinos für ein paar Sekunden lahmlegt - und währenddessen kann der Spieler als Aloy dann mit der dritten Pfeilart etwa einen Raketenwerfer oder einen Schild ausschalten.

Besonders spektakulär sah bei der Präsentation von Sony eine weitere Möglichkeit des Bogens aus: Mit einem Pfeil mit Seil konnte Aloy einen riesigen Dino - im Spiel heißt sein Typ Thunderjaw - am Boden festnageln, ihn dann zur Seite werfen und anschließend ausschalten. Das geht laut den Entwicklern schnell, erfordert aber besonders viel Geschick.

Neben dem Thunderjaw gibt es noch weitere Arten von Roboter-Dinos. Etwa die sogenannten Watcher, die mit Sensoren die Umgebung um sich scannen und bei Gefahr ihre Rudelgenossen warnen. Und die Greaser, die einfach nur Gras fressen und es zu einer grünen Flüssigkeit umwandeln, die Aloy und ihr Stamm erbeuten und als Ressource für allerlei Gegenstände verwenden können.

Über das Crafting wollten die Entwickler noch nicht mehr verraten, ebenso wenig wie über weitere Details zur Handlung und den Onlineoptionen. Die Grafik macht einen erstklassigen Eindruck: Die riesige, frei begehbare Landschaft wirkt detailreich, vor allem aber die Roboter-Dinosaurier sind teils atemberaubend gut animiert.

Das Spiel basiert auf der Hausengine von Guerilla Games - die Laufzeitumgebung kam bereits beim letzten Killzone zum Einsatz, wurde seitdem aber laut den Entwicklern stark modifiziert und erweitert. Horizon Zero Dawn soll im Jahr 2016 für die Playstation 4 erscheinen.


eye home zur Startseite
blauerninja 02. Sep 2015

Das mit dem Klogang wäre ziemlich lässig. Ich stell mir das in Red Dead Redemption vor...

Dwalinn 19. Jun 2015

und diesmal ist alles sicher..... ist ja nicht so das der erste park nur durch einen...

Hotohori 17. Jun 2015

Vergiss FF7, zu dem Spiel gibt es erst im Winter mehr Details und ich befürchte daher...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Montabaur
  2. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  3. Zentrum Bayern Familie und Soziales, München, Bayreuth
  4. ALDI SOUTH group, Mülheim an der Ruhr


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 19,99€
  2. 4,99€
  3. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

  1. Re: Auch wenn

    Sharra | 03:34

  2. Re: Meine Erfahrung als Störungssucher in Luxemburg

    bombinho | 03:34

  3. Re: Infinity Fabric Takt?

    ms (Golem.de) | 03:16

  4. Re: Widerlegung wäre schlecht?

    Sharra | 02:58

  5. Double Rank Module?

    Braineh | 02:38


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel