Abo
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Später ist es dann auch möglich, die Hightech-Kreaturen zu übernehmen und nach eigenem Wunsch zu steuern - ein weiteres taktisches Element in den Gefechten. Allerdings: Die KI der jeweiligen Herden überzeugt nicht. Oft ist es problemlos möglich, eine Kreatur nach der anderen auszuschalten, ohne dass die umstehenden Tiere etwas davon mitbekommen.

Stellenmarkt
  1. Walbusch Walter Busch GmbH & Co. KG, Solingen
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

Für Rollenspiel-Elemente sorgt vor allem das Erfahrungspunktesystem. Wer Missionen erfolgreich beendet, kann seine Talente ausbauen, um so neue Fertigkeiten wie Angriffe oder Bewegungsabläufe auszubauen. Zudem darf ständig eingesammelt werden - erledigte Kreaturen etwa hinterlassen einiges an Beute, die wir verkaufen können, oder die sich für den Bau von Munition und Tragetaschen eignet.

  • Aloy abenteuert sich durch eine schöne Welt mit Tag- und Nachtwechseln. (Screenshot: Golem.de)
  • In Kämpfen sind Taktik, oft aber auch einfach nur schnelle Reflexe gefragt. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Übersichtskarte bietet viel Navigationsunterstützung. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Augmented-Reality-Helfer reichert die Umgebung mit Infos an. (Screenshot: Golem.de)
  • Die jeweils aktuelle Mission lässt sich auswählen. (Screenshot: Golem.de)
  • In Gesprächen gibt es oft mehrere Antwortmöglichkeiten. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Papa von Aloy im Intro. (Screenshot: Golem.de)
In Gesprächen gibt es oft mehrere Antwortmöglichkeiten. (Screenshot: Golem.de)

Technisch wirkt Horizon - abgesehen von teils langen Ladezeiten - herausragend. Die Animationen begeistern ebenso wie die vielen lebendigen Details. Vor allem gehört aber auch die Grafik zum Besten, was es bisher auf der Playstation4 zu sehen gab: Egal ob dichtes Gras, Canyons, Berglandschaften oder Bunker - es ist ein Genuss, die Welt von Horizon zu durchstreifen. Die deutsche Sprachausgabe ist ebenfalls gelungen, die Soundkulisse tut ihr Übriges dazu, um die Atmosphäre so intensiv wie möglich zu gestalten.

Horizon: Zero Dawn erscheint am 1. März 2017 exklusiv für Playstation 4. Neben der Standard-Version für etwa 70 Euro wird es auch eine Limited Edition im Steelbook inklusive Artbook für etwa 85 Euro, sowie eine Collector's Edition inklusive Aloy-Statue für etwa 150 Euro geben. Zusätzlich zur deutschen Sprachausgabe sind auch andere Sprachen direkt auf der Blu-ray enthalten, darunter Englisch. Das Spiel unterstützt die PS4 Pro durch höhere Auflösungen, aber es gibt keine Spezialmodi oder ähnliches. Von der USK hat das Programm eine Freigabe ab 12 Jahren erhalten.

Fazit

Es gibt erstaunlich viele Bereiche, in denen Horizon Zero Dawn richtig klasse ist. Am offensichtlichsten ist die schöne Spielwelt - wenn hinter einer Bergkette die Sonne untergeht oder wir auf einer Klippe durch ganze Täler blicken können, sieht das teils atemberaubend aus. Dazu kommen die irre guten Animationen vor allem der Maschinen-Dinos, sowie schick gemachte Zwischensequenzen.

Aber auch in anderen Gebieten punkten die Abenteuer von Aloy. So haben die Entwickler es geschafft, die offene Welt beinahe vom ersten Moment an klug mit der Handlung zu verbinden - das schaffen längst nicht alle Games so gut wie Horizon. Auch die stimmige, sympathische Hauptfigur und die vielen spannenden Missionen machen Spaß.

Angesichts der vielen Stärken fallen Schwächen wie die nicht gerade tolle Gegner-KI und die ein oder andere generische Nebenaufgabe kaum ins Gewicht. Wer auch nur ein bisschen etwas mit dem spannenden Szenario anfangen kann, sollte den Abstecher in die Welt von Horizon Zero Dawn wagen.

 Horizon Zero Dawn im Test: Abenteuer im Land der Maschinenmonster
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,99€
  2. 44,99€
  3. 99,99€
  4. 109,99€

Menplant 22. Feb 2017

Es gibt auch weniger Konsolen in der öffentlichen Wahrnehmung (3DS, Vita zählen ja viele...

Mithrandir 22. Feb 2017

Dass der dauernde Vergleich, der hier immer zwischen HZD und FarCry: Primal gezogen...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /