• IT-Karriere:
  • Services:

Horizon Maschine: Reparaturstation für iPhone-Displays vorgestellt

Apple will es autorisierten Partnern erlauben, Displayreparaturen an iPhones selbst vorzunehmen. Dazu ist mit der Horizon eine Maschine entwickelt worden, die die Kalibrierung übernimmt. Mit dem Gerät könnte Apple auch gesetzliche Vorgaben für ein Recht auf Reparatur erfüllen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Kaputtes iPhone
Kaputtes iPhone (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Wer aktuell ein iPhone mit kaputtem Display reparieren lassen will, hat zwei Möglichkeiten: Entweder lässt er das Gerät bei Apple oder einem autorisierten Apple-Händler reparieren oder bei einem Betrieb, der die Instandsetzung ohne Apples offizielle Zustimmung vornimmt. Da Apple keine Ersatzteile verkauft, müssen diese dann aus alten Geräten oder über den Graumarkt beschafft werden. Der Kunde verliert dabei sämtliche Garantieansprüche gegenüber Apple.

Stellenmarkt
  1. VIVAVIS AG, Koblenz
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Hagen, Düsseldorf, Köln

Künftig sollen jedoch auch Einzelhändler die Technik an die Hand bekommen, zerbrochene Displays auszutauschen und das iPhone wieder in einen funktionsfähigen Zustand zu versetzen. Der Nachrichtenagentur Reuters wurde ein Gerät präsentiert, mit dem der Austausch möglich sein soll. Die sogenannte Horizon-Machine übernimmt den Kalibrierungsvorgang offenbar weitgehend automatisch. Zuvor wird das Display durch einen Techniker getauscht.

Bis Ende 2017 will Apple dem Bericht zufolge einigen Vertragspartnern das Gerät anbieten. Dann sollen 400 Stück in 25 Länder geliefert werden. Zu den ersten sollen einige Filialen der US-Elektronikkette Best Buy gehören. Was die Reparaturmaschine kostet, ist nicht bekannt.

Apple bestreitet, dass die Maschine entwickelt worden sei, um die gesetzlichen Vorgaben für ein mögliches Recht auf Reparatur zu erfüllen, das acht US-Bundesstaaten vorbereiten. Der Konzern versucht, mit Lobbyismus gegen diese Pläne vorzugehen.

Die Idee für das Recht auf Reparatur stammt von Unternehmen und nicht etwa von Verbraucherschützern. Der Verband Repair.org, in dem sich unabhängige Reparaturwerkstätten organisiert haben, steht hinter der Kampagne.

Bei neueren iPhones mit Touch ID ist es erforderlich, den ausgetauschten Fingerabdrucksensor im Homebutton am System neu anzumelden, da dieser sonst nicht funktioniert. Bei älteren iPhones mit Fingerabdrucksensor wurde bei unautorisierten Reparaturen zwar der Scanner, aber nicht der Button stillgelegt.

Eine kurze Zeit lang deaktivierte Apple schon früher das gesamte Smartphone, doch dies (Error 53) wurde wieder geändert. Apple führte damals Sicherheitsgründe an. Das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus schalten die Bedienhilfe Assistive Touch als Software-Home-Button ein, wenn der Knopf erneuert wurde.

Nachtrag vom 8. Juni 2017, 9:00 Uhr

In einer früheren Version des Artikels hieß es, dass die Maschine das iPhone-Display repariert. Die Horizon-Maschine nimmt dabei eine Kalibrierung vor, damit die ausgetauschten Module, insbesondere der Fingerabdrucksensor, funktionieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 290,99€ (Release 10.11.)
  2. 499,99€ (Release 10.11.)
  3. 59,99€ (Release 10.11.)
  4. (u. a. Wireless Controller für 59,99€, Play and Charge Kit für 22,38€, Call of Duty: Black...

skanister 08. Jun 2017

Apple Store Mitarbeiter haben mir schon 2011 oder 12 (?) von solchen Maschinen erzählt...

skanister 08. Jun 2017

Nur doof, dass Apple das Ganze schon viel länger 'fabriziert'. Mein iPhone 5 wurde schon...

Yeeeeeeeeha 08. Jun 2017

Interessantes Zitat dazu: (https://www.imore.com/apple-took-touch-id-security-one-step...

daarkside 08. Jun 2017

Ständig erzählt man uns, wie unmöglich das setzen von Standarts für die Industrie ist...

ml (golem.de) 08. Jun 2017

Danke für den Hinweis.


Folgen Sie uns
       


IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Prozessor: Wie arm ARM mit Nvidia dran ist
Prozessor
Wie arm ARM mit Nvidia dran ist

Von positiv bis hin zum Desaster reichen die Stimmen zum Deal: Was der Kauf von ARM durch Nvidia bedeuten könnte.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Prozessoren Nvidia kauft ARM für 40 Milliarden US-Dollar
  2. Chipdesigner Nvidia bietet mehr als 40 Milliarden Dollar für ARM
  3. Softbank-Tochter Nvidia hat Interesse an ARM

iPhone, iPad und Co.: Apple bringt iOS 14, iPadOS 14, TVOS 14 und WatchOS 7
iPhone, iPad und Co.
Apple bringt iOS 14, iPadOS 14, TVOS 14 und WatchOS 7

Auch ohne neue iPhones lässt es sich Apple nicht nehmen, seine neue iOS-Version 14 zu veröffentlichen. Auch andere Systeme erhalten Upgrades.

  1. Apple Pay EU will Apple zur Freigabe von NFC-Chip bringen
  2. Apple One Abos der verschiedenen Apple-Dienste im Paket
  3. Corona Apple hat eigenen Mund-Nasen-Schutz entwickelt

    •  /