Spielestudios sind im Zugzwang

Die Spielerschaft ist meiner Beobachtung nach teilweise sogar etwas weiter als die Entwicklerbranche an sich. Gerade im Bereich der Rollenspiele, in denen wir unsere eigenen Charaktere erstellen können, fehlt es mir noch immer an Diversität. Möchte ich etwa einen dicken und bärtigen Mann oder eine dicke und kahlköpfige Frau spielen, weil es beispielsweise zum Narrativ meines Charakters passt, gibt es fast nie eine Möglichkeit dazu. Stattdessen ist unser Alter Ego oft durchtrainiert, sexy und athletisch - ein Schönheitsideal eben.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (m/w/d) First Level Support
    Knappschaft Kliniken Service GmbH, Bochum
  2. Softwareentwickler (w/m/d) .NET
    HAUX-LIFE-SUPPORT GmbH, Karlsbad
Detailsuche

Das wird in einigen koreanischen und japanischen Rollenspielen besonders deutlich. Denn in Games wie Black Desert Online wird die Klasse sogar an das Geschlecht gekoppelt und diese Geschlechter weisen zusätzlich übertriebene Proportionen auf. Männliche Figuren tragen im Fantasy-Setting reich verzierte und absolut unhandliche übergroße Schulterpanzer. Bei Frauen wird dann möglichst viel Haut gezeigt und von möglichst wenig Rüstung verdeckt.

Gaming ist eine Flucht von der Realität

Die meisten Menschen werden mit Supermodels und Bodybuildern als Figur glücklich sein. Schließlich bedeutet das Eintauchen in Sci-Fi- und Fantasy-Welten auch eine Flucht vor der Realität, eine Pause vom echten Leben. Da können Dinge auch gern besser als die Wirklichkeit aussehen.

Es sollte trotzdem stets die Möglichkeit für Entfaltung offengelassen werden. Klar kostet das Entwicklerressourcen, wenn Rüstungen und Kleidung in Spielen etwa für verschiedene Körperformen angepasst werden müssen. Ich, der in eigentlich jedem Spiel lieber einen dicken bärtigen Zwerg oder einen buckligen Orc mit schlechten Zähnen spielt, würde mehr Auswahl in Spielen begrüßen.

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    19./20.07.2022, Virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    11./12.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Bedarf nach offensichtlichen und sexualisierten Stereotypen ist in vielen Games aber noch immer vorhanden, wenn auch manchmal etwas versteckt. Nicht umsonst existiert etwa eine rege Modding-Szene um Spiele wie The Elder Scrolls V: Skyrim und Fallout 4. Die meistgenutzten Mods drehen sich um Nacktheit und individuelle, möglichst athletische Körper mit definierten Muskeln, großen Brüsten und kleinen Pos.

Horizon Forbidden West - [PlayStation 5]

Auf der Webseite Twitch, die eigentlich ausschließlich als Gaming-Plattform angefangen hat, räkeln sich derweil immer mehr Frauen vor der Kamera und in aufblasbaren Swimming-Pools. Zuvor saßen Streamerinnen teilweise mit sehr freizügigem Dekolleté vor dem Rechner. Parallel rasselte es Spenden durch die Zuschauerschaft.

Ganz divers und erwachsen ist die Gaming-Community also noch nicht. Das kann allerdings genauso von unserer Gesellschaft im Ganzen gesagt werden. Hoffentlich bleibt der Trend zu mehr Diversität; denn wer möchte im Leben schon ausgeschlossen werden?

IMHO ist der Kommentar von Golem.de. IMHO = In My Humble Opinion (Meiner bescheidenen Meinung nach).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Horizon Forbidden West: Aloys Gesicht hat Charakter und das ist gut so
  1.  
  2. 1
  3. 2


T2FZ3 08. Jun 2021

Ich empfinde die Figur als hässlich, ja abstoßend. Das liegt jetzt daran, dass die böse...

Garius 05. Jun 2021

Paramount schien diesen harten Kurs nicht riskieren zu wollen.

Yathzee Welles 03. Jun 2021

"Denn in Games wie Black Desert Online wird die Klasse sogar an das Geschlecht gekoppelt...

Achranon 02. Jun 2021

Der Shitstorm ist entstanden weil es für einige so wirkt als hätte man sie nur aus...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

  2. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  3. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /