Abo
  • Services:
Anzeige
Kartenanwendung auf dem iPhone
Kartenanwendung auf dem iPhone (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Hopstop und Locationary Bessere Verkehrsinfos für Apples Karten

Um seine Kartenanwendung in iOS und OS X zu verbessern, hat Apple zwei weitere Unternehmen übernommen. Hopstop ist auf Nahverkehrsverbindungen spezialisiert, während Locationary Daten zu Geschäften und Sehenswürdigkeiten aktuell hält.

Anzeige

Apple hat im Kartenbereich zwei weitere Unternehmen übernommen, mit deren Wissen die Kartenanwendungen von Apple verbessert werden sollen. Was Apple für die Übernahme von Hopstop aus New York und für Locationary aus dem kanadischen Toronto bezahlt hat, teilte das Unternehmen nicht mit, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet.

Einem Bericht des Blogs All Things D nach bietet Locationary eine Lösung an, mit der Informationen zu Geschäften und Sehenswürdigkeiten aktuell gehalten werden können. Das geschieht mit Hilfe der Plattform Saturn. Saturn ist ein föderiertes Informationssystem für Geoinformationen, das Zugriff auf die Daten mehrerer Anbieter dieser Branche bietet. Die Systeme bewahren ihre Selbstständigkeit, können aber gemeinsam aktualisiert werden, auch durch Crowd-Anwendungen. Auf diese Weise sollen die Daten besonders aktuell sein und den Nutzer der Kartenanwendungen nicht in die Irre schicken.

Das Unternehmen Hopstop ermöglicht die Routenplanung mit öffentlichen Verkehrsmitteln, zu Fuß und mit dem Fahrrad. Dafür stehen neben einer Webanwendung Apps für Android und iOS zur Verfügung.

Der von Apple im September 2012 vorgestellten, selbstentwickelten Kartenanwendung fehlt bis heute die Suche nach öffentlichen Verkehrsmitteln und ein Fahrrad-Routenplaner. Hopstop hat diese Informationen für immerhin 600 Städte bereits in seine Lösung integriert, darunter auch Berlin. Auch Echtzeit-Verkehrsinfos gehören zum Portfolio von Hopstop.

Die Übernahmen erfolgen kurz nach der Akquisition von Waze durch Google. Das Unternehmen bietet eine kostenlose, GPS-basierte Navigations-App und ein Verkehrsinformationssystem für Smartphones an, das Daten und Informationen von den fast 50 Millionen Anwendern enthalten soll. Die Nutzer können auch Nachrichten für andere Fahrer hinterlassen. Auch Apple soll zuvor an Waze interessiert gewesen sein und fast 500 Millionen US-Dollar für das Unternehmen geboten haben. Das Unternehmen wurde schließlich für 1,3 Milliarden US-Dollar von Google übernommen.

2009 übernahm Apple bereits Placebase, eine Kartensoftwareentwicklerfirma. Im Sommer 2010 wurde das 3D-Kartenunternehmen Poly9 gekauft. Anfang 2011 kam dann der schwedische 3D-Städtekarten-Anbieter C3 Technologies dazu.

Apple Maps löste ursprünglich mit iOS 6 Google Maps ab und sorgte dadurch für erhebliche Verärgerung bei den Nutzern, da die Qualität des Datenmaterials vor allem anfangs weit hinter der Qualität von Google Maps zurückblieb. Apple empfahl zwischenzeitlich Konkurrenz-Apps und feuerte kurz darauf den verantwortlichen Manager Scott Forstall. Mit Mac OS X 10.9 "Mavericks" wird die Kartenanwendung von Apple auch auf den Desktop kommen.


eye home zur Startseite
Felix_Keyway 21. Jul 2013

Ich wette in den nächsten Tagen wird die Website offline genommen und die Apps aus den...

googie 20. Jul 2013

ACHTUNG, Gefahrenstelle!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Techniklotsen GmbH, Bielefeld
  2. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  3. thyssenkrupp AG, Duisburg
  4. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 444,00€ + 4,99€ Versand
  2. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)
  3. 546,15€

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  2. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  3. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  4. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  5. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  6. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  7. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  8. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  9. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  10. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Egal was, am Ende sitzt man eh dort.

    Bizzi | 05:16

  2. Re: LTI = Lifetime Insurance

    SzSch | 05:12

  3. Nächstes Jahr um die Zeit...

    maverick1977 | 04:58

  4. Re: Aus Windows wird doch noch ein ordentliches...

    dvdged3 | 04:29

  5. So dass man die GEZ-Gebühren auch noch eintreiben...

    __destruct() | 04:13


  1. 00:01

  2. 18:45

  3. 16:35

  4. 16:20

  5. 16:00

  6. 15:37

  7. 15:01

  8. 13:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel