Hopium Machina: Hopium plant Wasserstoff-Auto mit 1.000 km Reichweite

Der Hopium Machina ist ein Brennstoffzellen-Auto aus Frankreich, das bis zu 230 km/h fahren und bis zu 1.000 km Reichweite erzielen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Hopium Machina
Hopium Machina (Bild: Hopium)

Hopium aus Frankreich hat den Prototyp des Brennstoffzellen-Autos Hopium Machina vorgestellt. Die Eckdaten erzeugen Aufmerksamkeit: Das Fahrzeug soll eine Leistung von 370 kW (Kilowatt) und eine Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h erzielen. Eine Tankfüllung soll eine Reichweite von bis zu 1.000 km ermöglichen, wobei die Wasserstofftanks in etwa drei Minuten wieder voll sein sollen. Das lange Warten, was beim Laden von Elektroautos typisch ist, entfällt hier. Dafür muss eine Wasserstofftankstelle gesucht werden.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialistin (m/w/d) für das Management von Computergestützten Laborsystemen
    Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI, Leipzig
  2. Bachelor of Engineering (B.Eng.) / Bachelor of Science (B.Sc.) / Diplom-Ingenieur/in (FH/BA) ... (m/w/d)
    Regierungspräsidium Stuttgart, Stuttgart
Detailsuche

Zum Vergleich: Der bereits in zweiter Generation erhältliche Toyota Mirai kommt auf eine Reichweite von 650 Kilometern. Eine Komplettfüllung dauert fünf Minuten.

Der Hopium Machina kann bereits reserviert werden, wobei derzeit nicht mehr als der Prototyp gezeigt wurde. Wer eines der ersten 1.000 Exemplare haben will, muss 410 Euro einzahlen. Den konkreten Endpreis des Fahrzeugs nannte der Hersteller noch nicht, laut Webseite soll er aber bei rund 120.000 Euro beginnen.

Im ersten Quartal 2022 soll das Serienmodell gezeigt werden. Gründer von Hopium ist der Rennfahrer Olivier Lombard. Er wird von dem Unternehmen als jüngster Sieger der 24 Stunden von Le Mans bezeichnet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


xSureface 24. Jun 2021

BEVs werden sich nicht durchsetzen? Du glaubst also Wasserstoff setzt sich durch? Dann...

M.P. 24. Jun 2021

Das mit dem vorverdichteten Wasserstoff ist bei wenig frequentierten Tankstellen...

smonkey 23. Jun 2021

Du hast Recht, so einfach ist die Rechnung nicht. Das ist sie leider selten. Denn auch...

MarcusK 23. Jun 2021

vermutlich muss er an der LKW-Säule tanken - die haben ja auch nicht ewig zeit.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  2. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /