Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.

Ein Test von veröffentlicht am
Die spektakuläre Glasrückseite des Honor View 20
Die spektakuläre Glasrückseite des Honor View 20 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Smartphones von Honor zeichnen sich meistens durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Das Tochterunternehmen von Huawei ermöglicht das bisher dadurch, dass Komponenten aus Huawei-Smartphones verwendet werden und zudem an der ein oder anderen Stelle gespart wird - etwa bei der Netzwerkausstattung. Das hat bisher zu einer Reihe attraktiver Smartphones geführt, denen aber meistens ein hervorstechendes Merkmal gefehlt hat.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden
Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden

Die Verordnungen über digitale Dienste und Märkte sind inzwischen in Kraft getreten. An ihrer Umsetzung können Interessenvertreter sich noch beteiligen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis


NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
Von Nils Brinker


EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei
EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei

Im Dezember könnte sich die EU auf einen Chips Act zur Förderung der Halbleiterindustrie einigen, der bisher komplett am Ziel vorbei plant. Worauf sich die Branche und ihre Kunden gefasst machen müssen.
Eine Analyse von Gerd Mischler


    •  /