Abo
  • Services:

Honor: Preis des Holly sinkt auf 110 Euro

Drei Tage vor dem Marktstart des Einsteiger-Smartphones Holly hat Honor den Preis gesenkt: Statt anfangs 140 soll das Gerät nur noch 110 Euro kosten. Käufer müssen sich aber beeilen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Holly soll zeitlich befristet für 110 Euro erhältlich sein.
Das Holly soll zeitlich befristet für 110 Euro erhältlich sein. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Honor hat kurz vor dem Marktstart des Einsteiger-Smartphones Holly einen neuen Startpreis bekanntgegeben: Es soll statt 140 Euro nur noch 110 Euro kosten.

Stellenmarkt
  1. Abel Mobilfunk GmbH & Co.KG, Engelsberg, Rödermark
  2. Applied Materials GmbH und Co KG, Alzenau

Die Huawei-Tochter hatte bei der Vorstellung des Gerätes einen Preis von 140 Euro genannt, dabei aber bereits angekündigt, diesen vor dem Verkaufsstart senken zu wollen. Ausschlaggebend für die Höhe der Preissenkung soll die Anzahl der registrierten Interessenten sein. Eine Registrierung verpflichtet nicht zum Kauf.

  • Das Holly hat einen 5 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kamera hat 8 Megapixel und ein LED-Fotolicht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mit dem Holly können zwei SIM-Karten gleichzeitig genutzt werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dank der abnehmbaren Rückseite ist der Akku leicht wechselbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Honor Holly (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das Honor Holly (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Nach welchem System Honor dabei genau vorgeht, ist nicht bekannt. Nächstes mögliches Ziel ist ein Preis von 100 Euro. Allerdings wird das Smartphone nicht immer so günstig sein: Laut Honor gilt der vergünstigte Preis nur bis zum 26. Februar 2015; danach soll das Smartphone regulär 140 Euro kosten. Honor gibt zudem an, nur wenige Exemplare auf Lager zu haben.

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Aber auch für einen Preis von 140 Euro ist das Honor ein Einsteiger-Smartphone mit gutem Preis-Leistungsverhältnis. Das Gerät eignet sich für Nutzer, die ein Smartphone fürs Surfen, Filmeschauen oder Facebook wollen. Im Test von Golem.de hat das Gerät gut abgeschnitten.

Insbesondere die saubere Verarbeitung, das gute 5-Zoll-Display und die Hauptkamera, die insbesondere bei Tageslicht gute Fotos macht, haben überzeugt. Die restliche Hardware ist deutlich im Einsteigerbereich angesiedelt. Zu den Kritikpunkten zählt die Benutzeroberfläche: Statt Emotion UI setzt Honor hier auf die recht langweilige, frühere Huawei-Oberfläche, der zahlreiche Extrafunktionen von Emotion UI fehlen.

Nachtrag vom 24. Februar 2015

Honor hat mit dem offiziellen Verkauf des Holly mit einer Verspätung begonnen. Erst ab dem Nachmittag des 24. Februar 2015 konnte es im Honor-Onlineshop bestellt werden. Eigentlich sollte der Verkauf am 23. Februar 2015 beginnen. An dem Tag wurde bekanntgegeben, dass das Holly bis zum 26. Februar 2015 für 100 Euro verkauft wird und zunächst sah es so aus, dass nur registrierte Kunden das Smartphone zu dem Preis kaufen könnten. Das ist nicht der Fall, es wird aber nur bei Media Markt verkauft. Ab dem 27. Februar 2015 wird wohl wieder der Listenpreis von 140 Euro verlangt, nähere Angaben wollte Honor dazu nicht machen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 26,99€
  3. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)

ElTentakel 25. Feb 2015

Das LG L90 auch ... aber statt offiziell Lollipop für diese Telefone anzubieten...

nicoledos 24. Feb 2015

Das THL T6 Pro (166H). Sehr ungenau. Im Auto gar kein Signal. Wenn das mit dem GPS nicht...

AntonZietz 23. Feb 2015

Gerade den Link zum kaufen bekommen (99 EUR): http://www.mediamarkt.de/mcs/product/HONOR...

nille02 20. Feb 2015

Also kann man davon ausgehen, dann es keine weiteren Updates mehr für das Gerät geben...


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

    •  /