Abo
  • IT-Karriere:

Honor: Preis des Holly sinkt auf 110 Euro

Drei Tage vor dem Marktstart des Einsteiger-Smartphones Holly hat Honor den Preis gesenkt: Statt anfangs 140 soll das Gerät nur noch 110 Euro kosten. Käufer müssen sich aber beeilen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Holly soll zeitlich befristet für 110 Euro erhältlich sein.
Das Holly soll zeitlich befristet für 110 Euro erhältlich sein. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Honor hat kurz vor dem Marktstart des Einsteiger-Smartphones Holly einen neuen Startpreis bekanntgegeben: Es soll statt 140 Euro nur noch 110 Euro kosten.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Die Huawei-Tochter hatte bei der Vorstellung des Gerätes einen Preis von 140 Euro genannt, dabei aber bereits angekündigt, diesen vor dem Verkaufsstart senken zu wollen. Ausschlaggebend für die Höhe der Preissenkung soll die Anzahl der registrierten Interessenten sein. Eine Registrierung verpflichtet nicht zum Kauf.

  • Das Holly hat einen 5 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kamera hat 8 Megapixel und ein LED-Fotolicht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mit dem Holly können zwei SIM-Karten gleichzeitig genutzt werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dank der abnehmbaren Rückseite ist der Akku leicht wechselbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Honor Holly (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das Honor Holly (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Nach welchem System Honor dabei genau vorgeht, ist nicht bekannt. Nächstes mögliches Ziel ist ein Preis von 100 Euro. Allerdings wird das Smartphone nicht immer so günstig sein: Laut Honor gilt der vergünstigte Preis nur bis zum 26. Februar 2015; danach soll das Smartphone regulär 140 Euro kosten. Honor gibt zudem an, nur wenige Exemplare auf Lager zu haben.

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Aber auch für einen Preis von 140 Euro ist das Honor ein Einsteiger-Smartphone mit gutem Preis-Leistungsverhältnis. Das Gerät eignet sich für Nutzer, die ein Smartphone fürs Surfen, Filmeschauen oder Facebook wollen. Im Test von Golem.de hat das Gerät gut abgeschnitten.

Insbesondere die saubere Verarbeitung, das gute 5-Zoll-Display und die Hauptkamera, die insbesondere bei Tageslicht gute Fotos macht, haben überzeugt. Die restliche Hardware ist deutlich im Einsteigerbereich angesiedelt. Zu den Kritikpunkten zählt die Benutzeroberfläche: Statt Emotion UI setzt Honor hier auf die recht langweilige, frühere Huawei-Oberfläche, der zahlreiche Extrafunktionen von Emotion UI fehlen.

Nachtrag vom 24. Februar 2015

Honor hat mit dem offiziellen Verkauf des Holly mit einer Verspätung begonnen. Erst ab dem Nachmittag des 24. Februar 2015 konnte es im Honor-Onlineshop bestellt werden. Eigentlich sollte der Verkauf am 23. Februar 2015 beginnen. An dem Tag wurde bekanntgegeben, dass das Holly bis zum 26. Februar 2015 für 100 Euro verkauft wird und zunächst sah es so aus, dass nur registrierte Kunden das Smartphone zu dem Preis kaufen könnten. Das ist nicht der Fall, es wird aber nur bei Media Markt verkauft. Ab dem 27. Februar 2015 wird wohl wieder der Listenpreis von 140 Euro verlangt, nähere Angaben wollte Honor dazu nicht machen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-87%) 1,99€
  2. 21,99€
  3. 3,99€

ElTentakel 25. Feb 2015

Das LG L90 auch ... aber statt offiziell Lollipop für diese Telefone anzubieten...

nicoledos 24. Feb 2015

Das THL T6 Pro (166H). Sehr ungenau. Im Auto gar kein Signal. Wenn das mit dem GPS nicht...

AntonZietz 23. Feb 2015

Gerade den Link zum kaufen bekommen (99 EUR): http://www.mediamarkt.de/mcs/product/HONOR...

nille02 20. Feb 2015

Also kann man davon ausgehen, dann es keine weiteren Updates mehr für das Gerät geben...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2080 Super - Test

Mit der Geforce RTX 2080 Super legt Nvidia die Geforce RTX 2080 als leicht schnellere Version auf.

Geforce RTX 2080 Super - Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
    Google Maps
    Karten brauchen Menschen statt Maschinen

    Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
    Von Sebastian Grüner

    1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
    2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

      •  /