Abo
  • Services:

Honor Magic 2 und Play: Kirin-980-Smartphone und Preis für Honor Play vorgestellt

Kurz nach der Veröffentlichung des Honor Play hat die Huawei-Tochterfirma auf der Ifa bekannt gegeben, was es kosten soll: 330 Euro ist für die Ausstattung ein sehr guter Preis. Außerdem wurde mit dem Honor Magic 2 das erste Smartphone mit dem neuen Kirin 980 gezeigt, das mit einer ausfahrbaren Kamera kommen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Honor Play ist mit 330 Euro ziemlich günstig.
Das Honor Play ist mit 330 Euro ziemlich günstig. (Bild: Honor)

Honor hat auf der Elektronikfachmesse Ifa 2018 noch vor dem offiziellen Start von Huaweis neuem SoC Kirin 980 ein erstes Smartphone mit dem Chipset angekündigt: Das Honor Magic 2 ist nach Angaben des Herstellers sein neues Topgerät.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. ThoughtWorks Deutschland GmbH, München

Das Smartphone kommt mit der sogenannten Magic-Slide-Funktion, durch die die KI-Funktionen des Gerätes mit einer Streichbewegung ausgewählt werden sollen. Um welche Art von Funktionen es sich dabei handelt, lässt das Huawei-Tochterunternehmen offen.

Interessant ist die Unterbringung der Frontkamera beim Magic 2: Diese wird mit Hilfe eines Motors ausgefahren und nimmt auf diese Weise keinen Platz auf der Vorderseite ein. Das Display kann daher mit einem sehr schmalen Rahmen verbaut werden. Außerdem unterstützt das Magic 2 Ladevorgänge mit 40 Watt.

Weitere technische Details hat Honor noch nicht verraten, ebenso wurden keine Bilder auf der deutschsprachigen Homepage veröffentlicht. Es ist zudem noch nicht klar, wann das Smartphone in den Handel kommt und was es kostet. Diese Art von Informationen hat der Hersteller allerdings für sein auf der Gamescom 2018 vorgestelltes Honor Play bekannt gegeben: Das für Mobile-Gamer gedachte Smartphone kostet 330 Euro und ist ab sofort im Handel erhältlich.

Dieser Preis ist angesichts der Ausstattung sehr niedrig: Das Honor Play kommt mit Huaweis Kirin-970-Prozessor, einem 6,3 Zoll großen Display, 4 GByte Arbeitsspeicher und 64 GByte Flash-Speicher sowie einer Dualkamera mit einem 16-Megapixel-Hauptsensor.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Dirt Rally 2.0 angespielt

In Köln konnten wir das nahezu fertige Dirt Rally 2.0 ausführlich anspielen und mit den Entwicklern reden.

Dirt Rally 2.0 angespielt Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
    Ottobock
    Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

    Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
    Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
      Mac Mini mit eGPU im Test
      Externe Grafik macht den Mini zum Pro

      Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
      Ein Test von Marc Sauter

      1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
      2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
      3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

        •  /