• IT-Karriere:
  • Services:

Honor Magic 2 und Play: Kirin-980-Smartphone und Preis für Honor Play vorgestellt

Kurz nach der Veröffentlichung des Honor Play hat die Huawei-Tochterfirma auf der Ifa bekannt gegeben, was es kosten soll: 330 Euro ist für die Ausstattung ein sehr guter Preis. Außerdem wurde mit dem Honor Magic 2 das erste Smartphone mit dem neuen Kirin 980 gezeigt, das mit einer ausfahrbaren Kamera kommen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Honor Play ist mit 330 Euro ziemlich günstig.
Das Honor Play ist mit 330 Euro ziemlich günstig. (Bild: Honor)

Honor hat auf der Elektronikfachmesse Ifa 2018 noch vor dem offiziellen Start von Huaweis neuem SoC Kirin 980 ein erstes Smartphone mit dem Chipset angekündigt: Das Honor Magic 2 ist nach Angaben des Herstellers sein neues Topgerät.

Stellenmarkt
  1. arxes-tolina GmbH, Berlin
  2. Landeshauptstadt München, München

Das Smartphone kommt mit der sogenannten Magic-Slide-Funktion, durch die die KI-Funktionen des Gerätes mit einer Streichbewegung ausgewählt werden sollen. Um welche Art von Funktionen es sich dabei handelt, lässt das Huawei-Tochterunternehmen offen.

Interessant ist die Unterbringung der Frontkamera beim Magic 2: Diese wird mit Hilfe eines Motors ausgefahren und nimmt auf diese Weise keinen Platz auf der Vorderseite ein. Das Display kann daher mit einem sehr schmalen Rahmen verbaut werden. Außerdem unterstützt das Magic 2 Ladevorgänge mit 40 Watt.

Weitere technische Details hat Honor noch nicht verraten, ebenso wurden keine Bilder auf der deutschsprachigen Homepage veröffentlicht. Es ist zudem noch nicht klar, wann das Smartphone in den Handel kommt und was es kostet. Diese Art von Informationen hat der Hersteller allerdings für sein auf der Gamescom 2018 vorgestelltes Honor Play bekannt gegeben: Das für Mobile-Gamer gedachte Smartphone kostet 330 Euro und ist ab sofort im Handel erhältlich.

Dieser Preis ist angesichts der Ausstattung sehr niedrig: Das Honor Play kommt mit Huaweis Kirin-970-Prozessor, einem 6,3 Zoll großen Display, 4 GByte Arbeitsspeicher und 64 GByte Flash-Speicher sowie einer Dualkamera mit einem 16-Megapixel-Hauptsensor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

    •  /