Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.

Ein Test von Tobias Czullay/Areamobile veröffentlicht am
Beim Magic 2 von Honor ist die Frontkamera in einem Slider-Mechanismus untergebracht.
Beim Magic 2 von Honor ist die Frontkamera in einem Slider-Mechanismus untergebracht. (Bild: Areamobile)

Weg mit der Notch: Nachdem die Sensor- und Kameraausbuchtung im vergangenen Jahr für viel Diskussionsstoff bei Smartphone-Fans sorgte, suchen Hersteller nach eleganteren Lösungen für ihre Fullscreen-Geräte. Doch wohin mit der Frontkamera, wenn die Vorderseite des Smartphones künftig vollständig mit dem Display bedeckt ist? Mehrere chinesische Unternehmen, darunter die Huawei-Tochter Honor, haben im vergangenen Jahr dafür das längst ausgestorben geglaubte Slider-Smartphone wieder für sich entdeckt. Der Gedanke dahinter: Die Kamera wird bei Geräten wie dem Magic 2 einfach aus dem Gehäuse ausgefahren.


Weitere Golem-Plus-Artikel
E-Commerce und Open Banking: Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor
E-Commerce und Open Banking: E-Commerce und Open Banking: Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor

Open Banking sollte Innovationen fördern. Stattdessen nutzen Amazon, Apple und Google es dazu, ihre Marktmacht auszubauen.
Eine Analyse von Erik Bärwaldt


Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico: Mich küsst die künstliche Sonne wach
Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico: Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico: Mich küsst die künstliche Sonne wach

Was ist ein sinnvoller Einsatz für Mikrocontroller mit WLAN-Modul wie den Raspberry Pi Pico W? Ganz klar: ein Wecker mit künstlichem Sonnenaufgang!
Eine Anleitung von Johannes Hiltscher


Programmierung: APIs und Full-Stack-Anwendungen mit CAP von SAP erstellen
Programmierung: Programmierung: APIs und Full-Stack-Anwendungen mit CAP von SAP erstellen

Mit dem Cloud Application Programming Model lassen sich http-basierte APIs samt dynamischen Oberflächen so schnell wie nie in der SAP-Welt entwickeln.
Eine Anleitung von Volker Buzek


    •  /