Abo
  • Services:

Honor Holly: Je mehr Interessenten, desto günstiger das Smartphone

Huaweis Tochtermarke Honor bringt das Android-Smartphone Holly nach Deutschland. Der angesetzte Preis liegt bei 140 Euro - je mehr Interessenten sich allerdings unverbindlich für das Smartphone registrieren, desto günstiger wird es.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Honor Holly
Das Honor Holly (Bild: Honor)

Huawei bringt mit dem Honor Holly ein neues günstiges Android-Smartphone auf den deutschen Markt. Für einen empfohlenen Verkaufspreis von 140 Euro bekommen Käufer ein Smartphone mit Hardware im unteren Mittelklassebereich. Wahrscheinlich wird es aber nicht bei diesem Preis bleiben: Über eine Aktion können Interessenten selbst dafür sorgen, dass das Holly zum Marktstart günstiger wird.

  • Das Honor Holly (Bild: Honor)
Das Honor Holly (Bild: Honor)
Stellenmarkt
  1. 1WorldSync GmbH, Köln
  2. FUNKINFORM Informations- und Datentechnik GmbH, Ettlingen

Über die Honor-Homepage können sich Interessenten unverbindlich registrieren - eine Registrierung verpflichtet dabei nicht zum Kauf. Während der Aktion werden die Registrierungen gezählt und je nach deren Anzahl der Preis des Holly gesenkt. Nach welchem Schema dabei vorgegangen wird, ist unklar. Der Verkaufsstart soll schließlich am 23. Februar erfolgen, dann wird auch der finale Preis bekanntgegeben.

5-Zoll-Display und Mediatek-Prozessor

Das IPS-Display des Holly ist 5 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Das ergibt eine Pixeldichte von knapp 294 ppi. Im Inneren des Smartphones arbeitet ein Quad-Core-Prozessor von Mediatek mit einer Taktrate von 1,3 GHz. Dessen Leistung dürfte sich erfahrungsgemäß problemlos für alltägliche Arbeiten eignen, bei grafisch intensiveren Spielen allerdings nicht mehr ausreichen.

Der Arbeitsspeicher des Holly ist 1 GByte groß, der eingebaute Flashspeicher 16 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Das Smartphone unterstützt Quad-Band-GSM und UMTS, auf LTE müssen Käufer verzichten. Dafür können zwei SIM-Karten gleichzeitig genutzt werden, etwa eine private und eine geschäftliche.

Auf der Rückseite ist eine Kamera mit 8 Megapixeln, einem BSI-Sensor und einem Fotolicht eingebaut. Die Frontkamera hat 2 Megapixel.

Auslieferung mit Android Kitkat

Ausgeliefert wird das Holly mit Android 4.4 alias Kitkat, die genaue Unterversion gibt Huawei nicht an. Ob und wann ein Update auf Android 5.0 alias Lollipop geplant ist, ist unbekannt.

Nachtrag vom 24. Februar 2015

Honor hat mit dem offiziellen Verkauf des Holly mit einer Verspätung begonnen. Erst ab dem Nachmittag des 24. Februar 2015 konnte es im Honor-Onlineshop bestellt werden. Eigentlich sollte der Verkauf am 23. Februar 2015 beginnen. An dem Tag wurde bekanntgegeben, dass das Holly bis zum 26. Februar 2015 für 100 Euro verkauft wird und zunächst sah es so aus, dass nur registrierte Kunden das Smartphone zu dem Preis kaufen könnten. Das ist nicht der Fall, es wird aber nur bei Media Markt verkauft. Ab dem 27. Februar 2015 wird wohl wieder der Listenpreis von 140 Euro verlangt, nähere Angaben wollte Honor dazu nicht machen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. und The Crew 2 gratis erhalten
  3. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  4. ab 349€

Anonymer Nutzer 24. Feb 2015

Naja, das Alleinstellungsmerkmal (oder zumindest großer Pluspunkt) von 2GB RAM fehlen...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

    •  /