• IT-Karriere:
  • Services:

Honor Holly: Je mehr Interessenten, desto günstiger das Smartphone

Huaweis Tochtermarke Honor bringt das Android-Smartphone Holly nach Deutschland. Der angesetzte Preis liegt bei 140 Euro - je mehr Interessenten sich allerdings unverbindlich für das Smartphone registrieren, desto günstiger wird es.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Honor Holly
Das Honor Holly (Bild: Honor)

Huawei bringt mit dem Honor Holly ein neues günstiges Android-Smartphone auf den deutschen Markt. Für einen empfohlenen Verkaufspreis von 140 Euro bekommen Käufer ein Smartphone mit Hardware im unteren Mittelklassebereich. Wahrscheinlich wird es aber nicht bei diesem Preis bleiben: Über eine Aktion können Interessenten selbst dafür sorgen, dass das Holly zum Marktstart günstiger wird.

  • Das Honor Holly (Bild: Honor)
Das Honor Holly (Bild: Honor)
Stellenmarkt
  1. BHS-Sonthofen GmbH, Sonthofen
  2. Stadt Erlangen, Erlangen

Über die Honor-Homepage können sich Interessenten unverbindlich registrieren - eine Registrierung verpflichtet dabei nicht zum Kauf. Während der Aktion werden die Registrierungen gezählt und je nach deren Anzahl der Preis des Holly gesenkt. Nach welchem Schema dabei vorgegangen wird, ist unklar. Der Verkaufsstart soll schließlich am 23. Februar erfolgen, dann wird auch der finale Preis bekanntgegeben.

5-Zoll-Display und Mediatek-Prozessor

Das IPS-Display des Holly ist 5 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Das ergibt eine Pixeldichte von knapp 294 ppi. Im Inneren des Smartphones arbeitet ein Quad-Core-Prozessor von Mediatek mit einer Taktrate von 1,3 GHz. Dessen Leistung dürfte sich erfahrungsgemäß problemlos für alltägliche Arbeiten eignen, bei grafisch intensiveren Spielen allerdings nicht mehr ausreichen.

Der Arbeitsspeicher des Holly ist 1 GByte groß, der eingebaute Flashspeicher 16 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Das Smartphone unterstützt Quad-Band-GSM und UMTS, auf LTE müssen Käufer verzichten. Dafür können zwei SIM-Karten gleichzeitig genutzt werden, etwa eine private und eine geschäftliche.

Auf der Rückseite ist eine Kamera mit 8 Megapixeln, einem BSI-Sensor und einem Fotolicht eingebaut. Die Frontkamera hat 2 Megapixel.

Auslieferung mit Android Kitkat

Ausgeliefert wird das Holly mit Android 4.4 alias Kitkat, die genaue Unterversion gibt Huawei nicht an. Ob und wann ein Update auf Android 5.0 alias Lollipop geplant ist, ist unbekannt.

Nachtrag vom 24. Februar 2015

Honor hat mit dem offiziellen Verkauf des Holly mit einer Verspätung begonnen. Erst ab dem Nachmittag des 24. Februar 2015 konnte es im Honor-Onlineshop bestellt werden. Eigentlich sollte der Verkauf am 23. Februar 2015 beginnen. An dem Tag wurde bekanntgegeben, dass das Holly bis zum 26. Februar 2015 für 100 Euro verkauft wird und zunächst sah es so aus, dass nur registrierte Kunden das Smartphone zu dem Preis kaufen könnten. Das ist nicht der Fall, es wird aber nur bei Media Markt verkauft. Ab dem 27. Februar 2015 wird wohl wieder der Listenpreis von 140 Euro verlangt, nähere Angaben wollte Honor dazu nicht machen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Black SN850 PCIe-4.0-SSD 1TB 189€ (inkl. Direktabzug), WD Red Plus NAS-Festplatte 4 TB...
  2. 54,90€
  3. (u. a. Xiaomi Redmi Note 9 128GB 6.53 Zoll FHD+ inkl. Kopfhörer für 179,90€, Xiaomi Mi 10T...
  4. (u. a. Eufy Smart-Home-Produkte, Xiaomi Redmi Note 9T 5G 64GB, 6.53 Zoll FHD+ DotDisplay 90Hz für...

Anonymer Nutzer 24. Feb 2015

Naja, das Alleinstellungsmerkmal (oder zumindest großer Pluspunkt) von 2GB RAM fehlen...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Arbeitsschutzverordnung: Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel
Arbeitsschutzverordnung
Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel

Das Bundesarbeitsministerium hat eine Verordnung erlassen, die pandemiebedingt Homeoffice für viele Arbeitnehmer zur Folge haben soll.

  1. Corona Beamtenbund fordert klare Regeln für Telearbeit
  2. Homeoffice in der Coronapandemie Ministerien setzen auf Wechselmodelle
  3. Homeoffice FDP fordert klare Regeln für mobiles Arbeiten

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

    •  /