Abo
  • IT-Karriere:

Verfügbarkeit und Fazit

Das Honor 9 Lite kostet beim Hersteller 230 Euro. Käufer erhalten zum Smartphone eine Schutzhülle und eine 64 GByte große Micro-SD-Karte dazu.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Das Honor 9 Lite ist ein gutes Mittelklasse-Smartphone, insbesondere für 230 Euro. Mit dem Gerät unterbietet Huawei sogar noch sein unter eigenem Namen vertriebenes P Smart, das nahezu identische Hardware besitzt.

  • Die Dual-Kamera auf der Rückseite macht gute Fotos. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch mit der Frontkamera können wir Porträts machen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Honor 9 Lite ist Huaweis neues Mittelklasse-Smartphone, das wie das P Smart mit einem 5,65-Zoll-Display erscheint. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Honor 9 Lite hat auf der Rückseite eine Dual-Kamera, mit der wir Porträtaufnahmen mit unscharf maskiertem Hintergrund machen können. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Smartphone hat auch auf der Vorderseite eine Dual-Kamera, weshalb wir auch hier Porträtfotos machen können. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Gehäuse ist aus Kunststoff und Glas, im Inneren arbeitet ein Kirin 659. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Rückseite ist aus Glas und spiegelt sehr stark. Zudem ist die Oberfläche sehr rutschig. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die spiegelnde Rückseite des Honor 9 Lite (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das Gehäuse ist aus Kunststoff und Glas, im Inneren arbeitet ein Kirin 659. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Für eine Preisersparnis von 30 Euro müssen Käufer des Honor 9 Lite hinnehmen, dass das Gehäuse des Smartphones anders als das des P Smart nicht aus Metall ist. Bei der rutschigen Glasrückseite mussten wir im Test immer wieder aufpassen, dass uns das Gerät nicht herunterfällt.

Dafür erhalten Käufer eine Dual-Kamera auf der Rückseite, die das P Smart nicht hat. Wer häufig Selbstporträts aufnimmt, könnte dies interessant finden - zumal die Bildergebnisse durchaus überzeugen. Bei der Hauptkamera konnten wir hingegen keinen Unterschied zum P Smart ausmachen.

Löblich ist, dass auch das Honor 9 Lite mit der aktuellen Android-Hauptversion erscheint. Zusammen mit den 3 GByte RAM und dem Kirin-659-SoC lässt sich auf dem Smartphone gut arbeiten; alltägliche Herausforderungen wie Browsen, Videos schauen oder auch Spiele spielen sind für das Gerät kein Problem. Die Akkulaufzeit ist in Ordnung, ohne dass Huawei mit dem Honor 9 Lite auf diesem Gebiet glänzen kann.

Wer auf das Metallgehäuse verzichten kann, kann unserer Meinung nach statt zum Huawei P Smart auch zum Honor 9 Lite greifen. Dafür bekommen Käufer noch eine bessere Frontkamera. Was Huawei als Mutterkonzern mit der Strategie, in einem Monat zwei nahezu identische Smartphones auf den Markt zu bringen, erreichen will, ist uns nicht klar - den Käufern kann das im Augenblick aber wohl egal sein.

 Dual-Kamera auf Vorder- und Rückseite
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. mit Gutschein: NBBX570

Otto d.O. 09. Feb 2018

Ich hab's bei Cyberport gekauft, da war eine durchsichtige Schutzhülle mit in der...

Bautz 08. Feb 2018

... oder die mobile website (wenn man auf Benachrichtigungen verzichten kann).

Cok3.Zer0 07. Feb 2018

Moment! Man kann aber wieder keine Apps auf die SD-Karte verschieben, oder? Weil es sie...

Trollversteher 07. Feb 2018

Seltsam, dass man so etwas heute in einem "IT News für Profis" noch klären muss, aber da...

kammann 07. Feb 2018

Ein dreiseitiger Testbericht über eine Telefon und kein Wort über die Telefonfunktion...


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
  3. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten

    •  /