Abo
  • IT-Karriere:

Honor 8A: Honor präsentiert neues Einsteiger-Smartphone für 160 Euro

Das neue Honor 8A richtet sich an Nutzer, die nicht viel für ein Smartphone ausgeben wollen. Mit seiner Ausstattung im Einsteigerbereich erinnert das Gerät an das jüngst vorgestellte Y6 2019 der Mutterfirma Huawei.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Honor 8A
Das neue Honor 8A (Bild: Honor)

Honor hat mit dem Honor 8A ein neues Smartphone im Einsteigersegment vorgestellt. Das Gerät hat einen 6 Zoll großen Bildschirm, der eine Auflösung von 1.560 x 720 Pixeln hat. Zusammen mit 2 GByte Arbeitsspeicher und 32 GByte Flash-Speicher ähnelt die Grundausstattung des Smartphones der des Y6 2019, das Huawei gerade erst vorgestellt hat.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, bundesweit
  2. CompuGroup Medical Deutschland AG, Kiel, Hamburg

Wie das Gerät des Mutterunternehmens hat auch das Honor 8A eine 13-Megapixel-Kamera auf der Rückseite und eine 8-Megapixel-Frontkamera. Diese sitzt in einer kleinen Notch am oberen Rand des Displays. Der Akku hat mit einer Nennladung von 3.020 mAh die gleiche Größe wie der des Huawei Y6 2019.

Unterschiede gibt es bei der Prozessorausstattung: Im Honor 8A arbeitet Mediateks MT6765-SoC, das aus vier Kernen mit 2,3 GHz und vier Kernen mit 1,8 GHz besteht. Im Y6 2019 kommt ein Helio A22 zum Einsatz.

  • Auf der Rückseite ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut. (Bild: Honor)
  • Das Honor 8A kostet 160 Euro. (Bild: Honor)
  • Honor hat das neue Honor 8A vorgestellt. (Bild: Honor)
  • Das Smartphone hat eine 13-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. (Bild: Honor)
  • Das Display ist 6 Zoll groß. (Bild: Honor)
Honor hat das neue Honor 8A vorgestellt. (Bild: Honor)

Das Honor 8A unterstützt LTE und WLAN nach 802.11b/g/n. Bluetooth läuft in der Version 4.2, einen NFC-Chip hat das Smartphone nicht. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut, ebenso ein Fingerabdrucksensor - diesen hat das Huawei Y6 2019 nicht. Honor zufolge sollen ein verbesserter Verstärker und ein größerer Resonanzraum für mehr Lautstärke sorgen.

Geladen wir das Honor 8A über einen Micro-USB-Anschluss. Das Smartphone hat einen Klinkenanschluss für Kopfhörer und nimmt zwei SIM-Karten gleichzeitig auf.

Das Honor 8A soll ab sofort erhältlich sein, der Preis liegt bei 160 Euro. Die verfügbaren Farben sind Schwarz, Blau und Gold. Das Gerät ist 10 Euro teurer als Huaweis Y6 2019.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  2. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  3. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)
  4. ab 419,00€

Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /