Abo
  • Services:
Anzeige
Honor 8 Pro kommt Ende April nach Deutschland.
Honor 8 Pro kommt Ende April nach Deutschland. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Honor 8 Pro im Hands on: Smartphone mit Quad-HD-Display und 6 GByte für 550 Euro

Honor 8 Pro kommt Ende April nach Deutschland.
Honor 8 Pro kommt Ende April nach Deutschland. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Honor hat das 8 Pro für Deutschland vorgestellt. Käufer erhalten ein sehr gut ausgestattetes Oberklasse-Smartphone zu einem günstigen Preis. Es ist das erste Honor-Smartphone, das es bei einem deutschen Netzbetreiber gibt.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

Üppiger Speicher, schneller Prozessor, hochauflösendes Display, Metallgehäuse und Dual-Kamera zeichnen das Honor 8 Pro aus. Das Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter Honor wurde für den deutschen Markt vorgestellt. Es ist zugleich das erste Honor-Smartphone, das auch von einem deutschen Mobilfunknetzbetreiber angeboten wird. Der Anbieter kooperiert hier mit Telefónica.

Anzeige

Das Honor 8 Pro hat ein 5,7 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln und wird mittels Gorilla Glass 3 vor Kratzern und Beschädigungen geschützt. Inhalte werden entsprechend scharf dargestellt. Die Displayhelligkeit hat eine angenehme Spanne von besonders hell bis besonders dunkel.

  • Honor 8 Plus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Honor 8 Plus mit USB-C- und 3,5-mm-Buchse (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Honor 8 Plus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Vorne ist eine 8-Megapixel-Kamera eingebaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Fingerabdrucksensor ist auf der Rückseite. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Honor 8 Plus hat zwei 12-Megapixel-Kameras. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Honor 8 Plus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Honor 8 Plus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Honor 8 Plus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Auf der Gehäuserückseite sind zwei 12-Megapixel-Kameras untergebracht. Beim ersten Ausprobieren macht die Kamera gute Bilder, der Autofokus reagiert schnell und zuverlässig. Mit der Kamera lassen sich Videos in 4K-Auflösung aufnehmen. Für Selbstporträts gibt es vorne eine 8-Megapixel-Kamera.

Schneller Prozessor, viel Speicher

Das Honor 8 Pro nutzt Huaweis Oberklasse-Prozessor Kirin 960 mit acht Kernen. Vier Kerne laufen mit 2,4 GHz, die anderen vier mit 1,8 GHz. Außerdem hat das Smartphone üppige 6 GByte Arbeitsspeicher. Diese Kombination sorgt dafür, dass viele Apps im Speicher gehalten werden können. Beim App-Wechsel sollte es damit also keine Verzögerungen mehr geben.

  • Honor 8 Plus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Honor 8 Plus mit USB-C- und 3,5-mm-Buchse (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Honor 8 Plus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Vorne ist eine 8-Megapixel-Kamera eingebaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Fingerabdrucksensor ist auf der Rückseite. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Honor 8 Plus hat zwei 12-Megapixel-Kameras. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Honor 8 Plus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Honor 8 Plus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Der Fingerabdrucksensor ist auf der Rückseite. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das neue Honor-Smarpthone hat 64 GByte Flash-Speicher, davon stehen dem Nutzer 50 GByte zur Verfügung. Außerdem gibt es einen Steckplatz für Micro-SD-Karten. Das Smartphone ist Dual-SIM-fähig, allerdings kann dann gleichzeitig keine Speicherkarte verwendet werden. Denn der Hersteller hat hier einen Kombi-Einschub eingebaut. Das LTE-Smartphone unterstützt Dual-Band-WLAN samt ac-Standard, Bluetooth 4.2 sowie NFC und hat einen GPS-Empfänger. Neben einer USB-C-Buchse gibt es auch eine reguläre Kopfhörerbuchse und hinten ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut.

Enttäuschende Akkulaufzeit

Die Neuvorstellung erscheint mit Android 7.0 alias Nougat. Darauf läuft Huaweis eigene Oberfläche namens EMUI 5.1. Beim Ausprobieren reagierte die Oberfläche immer schnell und unmittelbar. Das 7 mm dünne Smartphone steckt in einem sehr gut verarbeiteten Metallgehäuse, wiegt 184 Gramm und liegt gut in der Hand. Im Smartphone steckt ein 4.000-mAh-Akku und der Hersteller verspricht, dass das Gerät damit zwei Tage lang verwendet werden kann, ohne es zwischendurch aufladen zu müssen. Beim Abspielen eines Full-HD-Videos bei maximaler Displayhelligkeit war der Akku nach 8 Stunden leer, das liegt etwas über dem Durchschnitt. Und wenn die Display-Möglichkeiten mit einem 4K-Video ausgeschöpft wurden, musste der Akku schon nach 5 Stunden wieder an die Steckdose.

Fazit

Mit dem Honor 8 Pro hat die Huawei-Tochter ein sehr gut ausgestattetes Oberklasse-Smartphone zu einem vergleichsweise günstigen Preis vorgelegt. Das Smartphone zeichnet sich durch eine üppige Speicherbestückung, einen schnellen Prozessor und das Quad-HD-Display sowie die Dual-Kamera-Lösung aus.

Das Honor 8 Pro soll ab dem 6. April 2017 zum Preis von 550 Euro in den Farben Blau, Schwarz und Gold im hauseigenen Onlineshop vorbestellt werden können. Die Auslieferung soll am 21. April 2017 erfolgen. Telefónica wird als erster deutscher Mobilfunknetzbetreiber das Smartphone anbieten. Dort kann das Honor 8 Pro ebenfalls ab dem 6. April 2017 vorbestellt werden. Ab dem 24. April 2017 soll die Honor-Neuvorstellung auch in ausgewählten O2-Shops zu haben sein. Ende April 2017 will O2 auch das Honor 6X ins Sortiment nehmen.


eye home zur Startseite
Clown 25. Apr 2017

kwt

roebelfroebel 10. Apr 2017

Mein nächstes Smartphone wird ebenfalls eine so hohe Auflösung haben. Für "normale...

Bassa 06. Apr 2017

Es erscheint mir ein wenig sinnlos, dass Du über die Akkuleistung meckerst, die Du gar...

bLaSpHeMy 06. Apr 2017

Für schnelles Überfliegen der Überschriften ungeeignete Wortwahl...der "einfache" Nutzer...

pk_erchner 06. Apr 2017

Mitbekommen, dass Microsoft eine eigene Samsung / Android Version bringt ?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. ASS-Einrichtungssysteme GmbH, Stockheim / Oberfranken
  3. Qimia GmbH, Köln
  4. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. ab 799,90€
  3. 649,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  2. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  3. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  4. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  5. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  6. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  7. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe

  8. Gebärdensprache

    Lautlos in der IT-Welt

  9. Denverton

    Intels Atom C3000 haben 16 Kerne bei 32 Watt

  10. JR Maglev

    Mitsubishi steigt aus Magnetbahn-Projekt aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: So werden Elektro-Autos schmackhaft gemacht...

    Eisboer | 17:50

  2. Re: Halten wir fest: VW baut garnichts!

    thinksimple | 17:48

  3. Re: Wird man die in Synologies finden?

    jo-1 | 17:48

  4. Re: 8K?

    Thunderbird1400 | 17:43

  5. Re: Wieso immer Luxus-/Sportwagen?

    McWiesel | 17:42


  1. 17:52

  2. 17:30

  3. 15:33

  4. 15:07

  5. 14:52

  6. 14:37

  7. 12:29

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel