Verfügbarkeit und Fazit

Das Honor 8 ist im Onlineshop von Huawei, V Mall, für 400 Euro erhältlich. Die blaue Version ist aktuell ausverkauft, das Smartphone ist zusätzlich noch in Weiß und Schwarz erhältlich. Das Honor 8 ist außerdem im Onlinehandel erhältlich.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Teamleitung IT-Koordination und Daten Management (m/w/d)
    WSW Energie & Wasser AG, Wuppertal
  2. Fachinformatiker / Informatiker (m/w/d)
    Dr. Hobein (Nachf.) GmbH, med. Hautpflege / EUBOS, Meckenheim bei Bonn
Detailsuche

Das Honor 8 ist ein leistungsstarkes Smartphone mit einem schönen Gehäuse. Das Schimmern im Blau unseres Testgerätes sieht wirklich gut aus, leider ist das Smartphone aber auch sehr glatt und rutscht leicht auf glatten Oberflächen.

  • Ein mit der Dual-Kamera des Honor 8 aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit der Dual-Kamera des Huawei P9 aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das neue Honor 8 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Gehäuse des Honor 8 ist aus Glas, das im Licht schimmert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display ist 5,2 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Rückseite sind zwei Kameras eingebaut, die zu schärferen und besser belichteten Bildern führen sollen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geladen wird das Honor 8 über einen USB-Typ-C-Anschluss. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite ist gleichzeitig ein Button mit Klick, mit dem Apps und andere Funktionen gestartet werden können. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Honor 8 im Vergleich mit dem Huawei P9, links im Bild (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Huawei P9 hat auch eine Dual-Kamera, die allerdings qualitativ etwas besser ist und zudem Aufnahmen mit dem monochromen Sensor ermöglicht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das P9 hat außerdem einen etwas schnelleren Prozessor und ein Gehäuse aus Metall. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Honor 8 kostet 400 Euro. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das Display ist 5,2 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)


Die Prozessorausstattung liegt nur knapp unter der des Huawei P9 und ist damit schwächer als bei Topsmartphones der Konkurrenz. Für den Alltag der meisten Nutzer bietet das Honor 8 aber immer noch mehr als genügend Leistung.

Neben dem Infrarotsensor und dem Fingerabdruck-Button auf der Rückseite gehören natürlich die zwei Hauptkameras auf der Rückseite zu den Highlights des Honor 8. Anders als beim P9 ist der Funktionsumfang aber etwas eingeschränkter: So ist es beispielsweise nicht möglich, den monochromen Sensor für Schwarz-Weiß-Aufnahmen zu verwenden - eine der Funktionen, die wir beim P9 sehr schätzen. Auch von der Bildqualität her hat das P9 Vorteile.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das P9 ist der stärkste Konkurrent des Honor 8 - bisher war das bei Huawei und Honor eigentlich immer umgekehrt. Sicherlich ist das Honor 8 immer noch günstiger als das P9; wer allerdings lieber ein Smartphone mit Metallgehäuse, einer eigenständigen Monochromkamera und etwas besserer Bildqualität nutzen möchte, braucht nicht einmal 50 Euro mehr für das P9 auszugeben.

Ob das Design, der Infrarotsender und der drückbare Fingerabdrucksensor entscheidende Kaufargumente für das Honor 8 sind, ist fraglich. Interessanter für viele mögliche Käufer dürfte die Preisentwicklung sein: Sollte das Honor 8 in den kommenden Monaten im Preis sinken und die Lücke zum P9 größer werden, halten wir das Smartphone für eine interessantere Alternative. Aktuell ist uns der Preisunterschied noch zu gering.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Acht Kerne und 4 GByte RAM
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Brickit ausprobiert
Lego scannen einfach gemacht?

Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
Artikel
  1. Burnout in der IT: Es ging einfach nichts mehr
    Burnout in der IT
    "Es ging einfach nichts mehr"

    Geht es um die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter, appellieren Firmen oft an deren Eigenverantwortung. Doch vor allem in der Pandemie reicht das nicht.
    Von Pauline Schinkel

  2. Raumfahrt: ISS bereitet Ankunft des russischen Moduls Nauka vor
    Raumfahrt
    ISS bereitet Ankunft des russischen Moduls Nauka vor

    Nauka trotzt technischen Problemen und ist endlich auf dem Weg zur Raumstation ISS. Das russische Modul sollte eigentlich schon 2007 starten.

  3. Analoge Kamera: Bastler baut unkomplizierte digitale Filmpatrone
    Analoge Kamera
    Bastler baut unkomplizierte digitale Filmpatrone

    Für seine alte Kamera hat der Bastler Befinitiv einen Filmersatz aus einem Raspberry Pi Zero W und der Pi Camera gebaut - das einfache Design hat aber einen Haken.

DebugErr 15. Sep 2016

Nö, aber sie haben die Seiten abgerundet, im Gegensatz zum 5, wo ein deutlich abgestufter...

Hasnspeterson 13. Sep 2016

Im Test wird das Honor 8 mit dem P9 verglichen. Im Gegensatz zum Hononr 8 hat das...

Dino13 13. Sep 2016

Genau bei EMUI passiert ab und an das was ich da geschrieben habe. Besitze selbst ein...

Stoker 13. Sep 2016

Das würde ich auch nie behaupten. Mit meinem letzten Satz wollte ich lediglich auf...

Bill Carson 13. Sep 2016

Cool, kann mein 300¤-Phone von vor 2 Jahren auch, und hat nix mit dem Thema zu tun.



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /