Abo
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Das Honor 8 ist im Onlineshop von Huawei, V Mall, für 400 Euro erhältlich. Die blaue Version ist aktuell ausverkauft, das Smartphone ist zusätzlich noch in Weiß und Schwarz erhältlich. Das Honor 8 ist außerdem im Onlinehandel erhältlich.

Fazit

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. Continental AG, Frankfurt am Main, Wolfsburg

Das Honor 8 ist ein leistungsstarkes Smartphone mit einem schönen Gehäuse. Das Schimmern im Blau unseres Testgerätes sieht wirklich gut aus, leider ist das Smartphone aber auch sehr glatt und rutscht leicht auf glatten Oberflächen.

  • Ein mit der Dual-Kamera des Honor 8 aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit der Dual-Kamera des Huawei P9 aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das neue Honor 8 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Gehäuse des Honor 8 ist aus Glas, das im Licht schimmert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display ist 5,2 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Rückseite sind zwei Kameras eingebaut, die zu schärferen und besser belichteten Bildern führen sollen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geladen wird das Honor 8 über einen USB-Typ-C-Anschluss. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite ist gleichzeitig ein Button mit Klick, mit dem Apps und andere Funktionen gestartet werden können. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Honor 8 im Vergleich mit dem Huawei P9, links im Bild (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Huawei P9 hat auch eine Dual-Kamera, die allerdings qualitativ etwas besser ist und zudem Aufnahmen mit dem monochromen Sensor ermöglicht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das P9 hat außerdem einen etwas schnelleren Prozessor und ein Gehäuse aus Metall. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Honor 8 kostet 400 Euro. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das Display ist 5,2 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)


Die Prozessorausstattung liegt nur knapp unter der des Huawei P9 und ist damit schwächer als bei Topsmartphones der Konkurrenz. Für den Alltag der meisten Nutzer bietet das Honor 8 aber immer noch mehr als genügend Leistung.

Neben dem Infrarotsensor und dem Fingerabdruck-Button auf der Rückseite gehören natürlich die zwei Hauptkameras auf der Rückseite zu den Highlights des Honor 8. Anders als beim P9 ist der Funktionsumfang aber etwas eingeschränkter: So ist es beispielsweise nicht möglich, den monochromen Sensor für Schwarz-Weiß-Aufnahmen zu verwenden - eine der Funktionen, die wir beim P9 sehr schätzen. Auch von der Bildqualität her hat das P9 Vorteile.

Das P9 ist der stärkste Konkurrent des Honor 8 - bisher war das bei Huawei und Honor eigentlich immer umgekehrt. Sicherlich ist das Honor 8 immer noch günstiger als das P9; wer allerdings lieber ein Smartphone mit Metallgehäuse, einer eigenständigen Monochromkamera und etwas besserer Bildqualität nutzen möchte, braucht nicht einmal 50 Euro mehr für das P9 auszugeben.

Ob das Design, der Infrarotsender und der drückbare Fingerabdrucksensor entscheidende Kaufargumente für das Honor 8 sind, ist fraglich. Interessanter für viele mögliche Käufer dürfte die Preisentwicklung sein: Sollte das Honor 8 in den kommenden Monaten im Preis sinken und die Lücke zum P9 größer werden, halten wir das Smartphone für eine interessantere Alternative. Aktuell ist uns der Preisunterschied noch zu gering.

 Acht Kerne und 4 GByte RAM
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

DebugErr 15. Sep 2016

Nö, aber sie haben die Seiten abgerundet, im Gegensatz zum 5, wo ein deutlich abgestufter...

Hasnspeterson 13. Sep 2016

Im Test wird das Honor 8 mit dem P9 verglichen. Im Gegensatz zum Hononr 8 hat das...

Dino13 13. Sep 2016

Genau bei EMUI passiert ab und an das was ich da geschrieben habe. Besitze selbst ein...

Stoker 13. Sep 2016

Das würde ich auch nie behaupten. Mit meinem letzten Satz wollte ich lediglich auf...

Bill Carson 13. Sep 2016

Cool, kann mein 300¤-Phone von vor 2 Jahren auch, und hat nix mit dem Thema zu tun.


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

    •  /