Abo
  • Services:

5,2-Zoll-Display und Dual-Kamera

Beim Display setzt Huawei auf die gleiche Größe und Auflösung wie beim P9: Der Bildschirm ist 5,2 Zoll groß und löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf. Dank einer Pixeldichte von 423 ppi werden Bildschirminhalte scharf dargestellt, lediglich in einem Cardboard-Betrachter würden wir uns eine bessere Auflösung wünschen - dies ist aber ein Problem, das nur einen kleinen Teil der Nutzer betreffen dürfte.

  • Ein mit der Dual-Kamera des Honor 8 aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit der Dual-Kamera des Huawei P9 aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das neue Honor 8 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Gehäuse des Honor 8 ist aus Glas, das im Licht schimmert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display ist 5,2 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Rückseite sind zwei Kameras eingebaut, die zu schärferen und besser belichteten Bildern führen sollen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geladen wird das Honor 8 über einen USB-Typ-C-Anschluss. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite ist gleichzeitig ein Button mit Klick, mit dem Apps und andere Funktionen gestartet werden können. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Honor 8 im Vergleich mit dem Huawei P9, links im Bild (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Huawei P9 hat auch eine Dual-Kamera, die allerdings qualitativ etwas besser ist und zudem Aufnahmen mit dem monochromen Sensor ermöglicht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das P9 hat außerdem einen etwas schnelleren Prozessor und ein Gehäuse aus Metall. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Honor 8 kostet 400 Euro. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Ein mit der Dual-Kamera des Honor 8 aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Nürnberg
  2. ProLeiT AG, Leverkusen


Die Frontkamera des Honor 8 hat 8 Megapixel und eignet sich dadurch gut für Selbstporträts. Auf der Rückseite hat das Smartphone zwei Kameras eingebaut, die beide jeweils eine Auflösung von 12 Megapixeln haben. Wie beim P9 von Huawei nimmt eines der Objektive ein Farbbild auf, ein anderes ein Monochrombild. Aus beiden Fotos wird dann das endgültige Bild zusammengerechnet, das aufgrund der zwei verschiedenen Bildsensoren schärfer sowie ausgeglichener belichtet sein soll. Außerdem können Nutzer nach der Aufnahme den Schärfepunkt neu setzen.

Keine Fotos mit monochromem Sensor möglich

Beim P9 lässt sich der monochrome Sensor einzeln verwenden, um tolle Schwarz-Weiß-Aufnahmen zu machen, wie wir in unserem Test feststellen konnten. Das ist beim Honor 8 nicht möglich - neben der fehlenden Kooperation mit Leica einer der Hauptunterschiede bei der Dual-Kamera-Ausstattung. Die Kamera-App ähnelt sehr der des P9, bis auf die fehlende Monochrom-Option, fehlende Farbfilter und Farboptionen sowie eine andere Schriftart. Beim P9 hatte Huawei den bei Leica-Kameras verwendeten Font benutzt.

Von der Bildqualität ähnelt das Honor 8 stark dem Huawei P9 - von der Schärfe her können wir keine Unterschiede feststellen, lediglich bei den Artefakten schneidet das P9 besser ab. Die fehlende Kooperation mit Leica macht sich beim Honor 8 auf den ersten Blick nicht sonderlich bemerkbar. Entsprechend ähnlich schneidet das Honor-Smartphone auch im Vergleich mit der Konkurrenz ab: Von der Schärfe her ähneln die Bilder bei Tageslicht denen des Samsung Galaxy Note 7, das über die Kamera des Galaxy S7 verfügt. In schummrigerer Beleuchtung macht Samsungs Smartphone aber bessere Bilder.

Kameraqualität ähnelt der des Huawei P9

Verglichen mit der Kamera des Oneplus Three macht diese aufgrund der Auflösung zwar schärfere Bilder, die Details wirken aber schneller verschwommen als beim Honor 8. Dunklere Bildbereiche wirken beim Honor 8 nur unwesentlich heller als beim Three. Generell können wir bei Innenraumaufnahmen keine nennenswerten Qualitätsvorteile gegenüber den Kameras des Galaxy Note 7 und Oneplus Three erkennen, obwohl Fotos in schummriger Beleuchtung eine der Stärken der Dual-Kamera sein soll.

Die Kamera des Honor 8 macht insgesamt gute Bilder, die uns von den Farben und der Belichtung her gefallen. Auch die Schärfe ist gut, sie ähnelt der aktueller Samsung-Topgeräte. Ohne den Monochrom-Modus des P9 fehlt uns aber so recht der Sinn der Dual-Kamera. Wir können uns schlicht schwer vorstellen, dass Huawei beim Honor 8 nicht auch mit nur einer Kamera vergleichbare Ergebnisse wie jetzt mit zweien hätte erzielen können. Die nachträgliche Bearbeitung des Fokus finden wir nicht besonders spannend.

 Honor 8 im Test: Zwei Kameras sind nicht gleich zwei KamerasAcht Kerne und 4 GByte RAM 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 147,99€ statt 259,94€
  2. 57,99€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 120,84€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Cryorig Taku - Test

Das Cryorig Taku ist ein ungewöhnliches Desktop-Gehäuse, bei dem die Montage leider fummelig ausfällt.

Cryorig Taku - Test Video aufrufen
BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /