Abo
  • Services:

U11 Life kommt mit purem Android Oreo

Von den drei Smartphones im Test wird nur das U11 Life mit Android 8 alias Oreo ausgeliefert. Das Moto X4 kommt mit Android 7.1.1, das Honor 7X mit Android 7.0. Das U11 Life soll als Gerät des Android-One-Programms schneller Updates als andere Android-Smartphones erhalten - auf unserem Testgerät ist der Sicherheitspatch von Google noch vom August 2017.

  • Eine mit dem HTC U11 Life gemachte Tageslichtaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das U11 Life hat keinen Porträtmodus, bei sehr nahen Objekten und weit entferntem Hintergrund ist aber eine natürliche Unschärfe gegeben. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Bei Porträts kommt diese Unschärfe allerdings nicht sonderlich zur Geltung. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Honor 7X gemachte Tageslichtaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Dank seiner Dual-Kamera hat das Honor 7X einen Aufnahmemodus, der den Hintergrund künstlich unscharf maskieren kann. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Bei Porträts lässt sich zudem noch eine Verschönerungsfunktion hinzuschalten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Moto X4 gemachte Tageslichtaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Moto X4 hat ebenfalls eine Dual-Kamera, anders als beim Honor 7X kommt allerdings ein Objektiv mit kleinerer Brennweite zum Einsatz. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch das Moto X4 hat eine Hintergrundunschärfefunktion. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Einen separaten Porträtmodus wie das Honor 7X hat das Moto-Smartphone nicht, Personenaufnahmen mit unscharfem Hintergrund gelingen aber sehr gut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Moto X4, das Honor 7X und das HTC U11 Life (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto X4 hat eine Glasrückseite. Das Honor 7X besteht komplett aus Metall, das U11 Life aus Kunststoff. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das HTC U11 Life ist gut verarbeitet und hat eine spiegelnde Rückseite. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Honor 7X wirkt mit seiner matten Metallrückseite etwas dezenter. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto X4 hat einen Metallrahmen, die Rückseite ist aus schimmerndem Glas. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto X4 hat einen 5,2 Zoll großen Bildschirm im 16:9-Format. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Honor 7X hat ein 5,93 Zoll großes Display im Format von  2:1. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das U11 Life hat einen 5,2-Zoll-Bildschirm im 16:9-Format. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das U11 Life hat keinen Klinkenanschluss für Kopfhörer. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das U11 Life ermöglicht dem Nutzer, nur eine SIM-Karte zu verwenden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Honor 7X ist gut verarbeitet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Honor 7X wird mit einem Micro-USB-Kabel geladen und hat einen Klinkenanschluss. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto X4 wird wie das U11 Life mit einem ISB-C-Stecker geladen. Es hat einen Klinkenanschluss für Kopfhörer. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auch beim Moto X4 ist die Verarbeitung sehr gut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Honor 7X hat eine Dual-Kamera. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auch das Moto X4 hat eine Dual-Kamera, das zweite Objektiv ist sehr weitwinklig. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das U11 Life kommt mit nur einer Hauptkamera. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das U11 Life hat keinen Klinkenanschluss für Kopfhörer. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Pures Android beim U11 Life

Stellenmarkt
  1. DIAMOS AG, Sulzbach
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Die Benutzeroberfläche des U11 Life ist wegen des puren Androids ohne weitere Anpassungen und Bloatware. Ein ähnliches Konzept verfolgt Lenovo mit dem Moto X4, das zwar keine komplett unangetastete Benutzeroberfläche hat, anders als das Honor 7X einem puren Android aber weitaus näherkommt. Das Honor 7X kommt mit Huaweis Emotion UI in der Version 5.1.

Ob man eine unangepasste Benutzeroberfläche ohne viel Konfigurationsmöglichkeiten vorzieht, oder eine mit mehr Einstellungsmöglichkeiten, aber auch mehr vorinstallierten Apps, ist Geschmackssache. Emotion UI bietet einige sinnvolle Einstellungen, wie beispielsweise die Möglichkeit, die Belegung der Software-Navigationsleiste zu ändern. Außerdem gibt es einen Design-Manager, mit dem Nutzer einfach das Aussehen der Benutzeroberfläche ändern können.

Sowohl das Moto X4 als auch das Honor 7X verwenden On-Screen-Navigationstasten. Das U11 Life hingegen nutzt Sensortasten unterhalb des Displays. Im mittig angebrachten Home-Button ist zudem ein Fingerabdrucksensor eingebaut, der beim Honor 7X auf die Rückseite gewandert ist. Auch das Moto X4 hat einen Fingerabdrucksensor auf der Vorderseite unter dem Display.

Dieser dient in der Grundeinstellung allerdings ausschließlich als solcher, und nicht - wie aufgrund der Form und Platzierung anzunehmen - auch als Home-Button. Das fanden wir in der Zeit, in der wir das Moto X4 genutzt haben, jedes Mal aufs Neue verwirrend. In der Moto-App können wir unter Moto Actions allerdings den Fingerabdrucksensor als Touch-Fläche für Navigationsgesten konfigurieren. Dann werden die Navigationstasten auf dem Display ausgeblendet. Alle Fingerabdrucksensoren funktionieren übrigens schnell und zuverlässig.

U11 Life will gedrückt werden

Das HTC U11 Life hat Edge Sense, also einen druckempfindlichen Rahmen. HTC hatte diese Funktion erstmals beim U11 eingeführt, auch das von HTC gebaute Pixel 2 hat die Quetschfunktion. Drücken wir das Smartphone in unserer Hand zusammen, können wir verschiedene Aktionen ausführen. So lässt sich unter anderem die Kamera starten oder die Taschenlampe einschalten. Alternativ lässt sich auch jede beliebige App starten.

Alle drei Smartphones unterstützen LTE, mit dem Moto X4 und das Honor 7X können Nutzer zwei Nano-SIM-Karten gleichzeitig verwenden. Dann allerdings kann keine Micro-SD-Karte mehr genutzt werden. Das U11 Life und das Moto X4 haben einen NFC-Chip, alle drei Smartphones kommen mit GPS-Empfängern, die Glonass unterstützen.

Das Moto X4 und das Honor 7X haben jeweils einen Klinkenanschluss für Kopfhörer, das HTC U11 Life hingegen nicht. Hier müssen Nutzer einen Adapter oder spezielle Kopfhörer verwenden, da das Smartphone Audiosignale digital über den USB-C-Anschluss ausgibt.

Durchschnittliche Akkulaufzeiten

Der Akku des Honor 7X hat eine Nennladung von 3.340 mAh, der des HTC U11 Life kommt auf 2.600 mAh. Der Akku des Moto 4X hat 3.000 mAh. In unserem Videotest, bei dem wir ein Full-HD-Video bei voller Helligkeit schauen, hält das Moto X4 am längsten durch: Wir können den Film über 6,5 Stunden lang anschauen - wirklich lange ist da allerdings auch nicht. Das U11 Life hat die kürzeste Laufzeit: Hier gehen bereits nach fünf Stunden die Lichter aus. Das Honor 7X schafft mit 5,5 Stunden nur unwesentlich mehr.

 Objekterkennung beim Moto X4Verfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

fafi 23. Dez 2017

Ist ja schön und gut, aber welches Gerät unterstützt denn nun Project Treble - damit ich...

Unix_Linux 23. Dez 2017

soll das ein witz sein ? was soll ich mit einem veralteten phone, das zudem völlig...

2nwsrdr 22. Dez 2017

Nicht mehr. Das neue Aquaris X Pro macht ganz hervorragende Bilder - und auch noch im...

gott_vom_see 19. Dez 2017

Der Großteil würde den Unterschied zwischen LTE und UMTS nicht mal merken, wenn man sie...

tearcatcher 16. Dez 2017

@Gandalf google mal "Sudden Death Galaxy S3" es reicht wenn mangelhafte Kondensatoren...


Folgen Sie uns
       


HP Spectre Folio - Test

Das HP Spectre Folio sieht außergewöhnlich aus, riecht gut und fühlt sich weich an. Das liegt an dem Echtleder, welches das Gehäuse einhüllt. Allerdings zeigen sich im Test die Nachteile des Materials.

HP Spectre Folio - Test Video aufrufen
Oldtimer umrüsten: Happy End mit Elektromotor
Oldtimer umrüsten
Happy End mit Elektromotor

Verbotszonen könnten die freie Fahrt von Oldtimern einschränken. Aber auch Umweltschutzgründe und Exzentrik führen dazu, dass immer mehr Sammler ihre liebsten Fahrzeuge umrüsten.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos Sportversion des E.Go Life und Shuttle E.Go Lux
  2. Rivian Amazon investiert in Elektropickups
  3. Auto Amazon und GM wollen in Elektro-Pickup Rivian investieren

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

    •  /