Abo
  • Services:

Objekterkennung beim Moto X4

Die Kamera des Moto X4 bietet zudem eine Objekt- und Wahrzeichenerkennung. Diese soll mit künstlicher Intelligenz über eine Cloud arbeiten und funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie Google Lens: Sobald ein Objekt oder Gebäude im Sucher der Kamera auftaucht, können wir eine spezielle Schaltfläche drücken; die Kamera versucht anschließend, das Objekt zu erkennen.

  • Eine mit dem HTC U11 Life gemachte Tageslichtaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das U11 Life hat keinen Porträtmodus, bei sehr nahen Objekten und weit entferntem Hintergrund ist aber eine natürliche Unschärfe gegeben. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Bei Porträts kommt diese Unschärfe allerdings nicht sonderlich zur Geltung. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Honor 7X gemachte Tageslichtaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Dank seiner Dual-Kamera hat das Honor 7X einen Aufnahmemodus, der den Hintergrund künstlich unscharf maskieren kann. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Bei Porträts lässt sich zudem noch eine Verschönerungsfunktion hinzuschalten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Moto X4 gemachte Tageslichtaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Moto X4 hat ebenfalls eine Dual-Kamera, anders als beim Honor 7X kommt allerdings ein Objektiv mit kleinerer Brennweite zum Einsatz. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch das Moto X4 hat eine Hintergrundunschärfefunktion. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Einen separaten Porträtmodus wie das Honor 7X hat das Moto-Smartphone nicht, Personenaufnahmen mit unscharfem Hintergrund gelingen aber sehr gut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Moto X4, das Honor 7X und das HTC U11 Life (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto X4 hat eine Glasrückseite. Das Honor 7X besteht komplett aus Metall, das U11 Life aus Kunststoff. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das HTC U11 Life ist gut verarbeitet und hat eine spiegelnde Rückseite. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Honor 7X wirkt mit seiner matten Metallrückseite etwas dezenter. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto X4 hat einen Metallrahmen, die Rückseite ist aus schimmerndem Glas. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto X4 hat einen 5,2 Zoll großen Bildschirm im 16:9-Format. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Honor 7X hat ein 5,93 Zoll großes Display im Format von  2:1. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das U11 Life hat einen 5,2-Zoll-Bildschirm im 16:9-Format. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das U11 Life hat keinen Klinkenanschluss für Kopfhörer. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das U11 Life ermöglicht dem Nutzer, nur eine SIM-Karte zu verwenden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Honor 7X ist gut verarbeitet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Honor 7X wird mit einem Micro-USB-Kabel geladen und hat einen Klinkenanschluss. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Moto X4 wird wie das U11 Life mit einem ISB-C-Stecker geladen. Es hat einen Klinkenanschluss für Kopfhörer. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auch beim Moto X4 ist die Verarbeitung sehr gut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Honor 7X hat eine Dual-Kamera. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auch das Moto X4 hat eine Dual-Kamera, das zweite Objektiv ist sehr weitwinklig. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das U11 Life kommt mit nur einer Hauptkamera. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das HTC U11 Life ist gut verarbeitet und hat eine spiegelnde Rückseite. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. STÖBER Antriebstechnik GmbH + Co. KG, Pforzheim

Das funktioniert in unseren Tests gut. Allerdings erhalten wir weiterführende Links zu Objekten erst, nachdem wir die Datenbank für Sehenswürdigkeiten heruntergeladen haben. Davor hat die Kamera beispielsweise eine Cola-Flasche erkannt und korrekt beschrieben, aber keine Informationen in Form von Weblinks angezeigt.

Moto X4 erkennt Fernsehturm und Nerf-Guns

Nach dem Download der Datenbank funktioniert das problemlos, auch mit eher ungewöhnlichen Objekten wie einer Nerf-Gun oder spanischem Turron. Die Spitze des Fernsehturms in Berlin hat das Moto X4 ebenfalls auf Anhieb erkannt. Bei Sehenswürdigkeiten erhalten wir Informationen von Wikipedia sowie einen Kartenausschnitt von Google Maps.

Wie Samsungs Assistent Bixby liefert uns die Erkennung des Moto X4 bei einigen Produkten auch direkte Einkaufslinks und Wikipedia-Einträge. Insgesamt funktioniert die Kameraerkennung des Moto X4 gut, den Detailgrad von Google Lens erreicht das System aber nicht. In unserem Vergleich kann sich das Moto X4 damit allerdings von den beiden Mitbewerbern abheben.

Die Frontkamera des Moto X4 hat 16 Megapixel und ein LED-Fotolicht. Das Honor 7X kommt mit einer 8-Megapixel-Frontkamera, die des U11 Life hat ebenfalls 16 Megapixel. Alle drei Kameras eignen sich gut für Selbstporträts, der Blitz des Moto X4 erweitert den Nutzungsrahmen erheblich.

 Zwei Smartphones haben PorträtmodiU11 Life kommt mit purem Android Oreo 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 899€

fafi 23. Dez 2017

Ist ja schön und gut, aber welches Gerät unterstützt denn nun Project Treble - damit ich...

Unix_Linux 23. Dez 2017

soll das ein witz sein ? was soll ich mit einem veralteten phone, das zudem völlig...

2nwsrdr 22. Dez 2017

Nicht mehr. Das neue Aquaris X Pro macht ganz hervorragende Bilder - und auch noch im...

gott_vom_see 19. Dez 2017

Der Großteil würde den Unterschied zwischen LTE und UMTS nicht mal merken, wenn man sie...

tearcatcher 16. Dez 2017

@Gandalf google mal "Sudden Death Galaxy S3" es reicht wenn mangelhafte Kondensatoren...


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /