Abo
  • Services:
Anzeige
Das Honor 7 kommt für 350 Euro nach Deutschland.
Das Honor 7 kommt für 350 Euro nach Deutschland. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Honor 7 im Hands on: Neues Honor-Smartphone kommt für 350 Euro nach Deutschland

Das Honor 7 kommt für 350 Euro nach Deutschland.
Das Honor 7 kommt für 350 Euro nach Deutschland. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Sehr gute Hardware: Die Huawei-Tochter Honor bringt das Honor 7 in den deutschen Handel. Golem.de hat sich das Android-Smartphone in einem ersten Test angesehen.
Von Tobias Költzsch

Honor bringt sein aktuelles Top-Smartphone Honor 7 auch in Deutschland auf den Markt: Auf einem Event in London hat die Huawei-Tochter das Gerät für den europäischen Markt vorgestellt. Preislich ist das Smartphone wieder im Mittelklassesegment angesiedelt, die Hardware ist teilweise eher bei teureren Geräten zu vermuten.

Anzeige

Äußerlich ähnelt das Honor 7 dem auf der Ifa 2014 vorgestellten Ascend Mate 7 von Huawei sehr: Wie das große Huawei-Smartphone hat auch das Honor 7 eine Rückseite aus Metall, der obere und untere Rand ist auch hier aus Kunststoff. Dahinter sitzen die Antennen. Der Einschaltknopf und die Lautstärkewippe auf der rechten Seite sehen aus wie beim Huawei P8. Die Verarbeitungsqualität ist gut, das Smartphone liegt gut in der Hand.

  • Das Honor 7 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Honor 7 hat einen 5,2 Zoll großen Bildschirm mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kamera auf der Rückseite hat 20 Megapixel. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Am linken Rand ist ein frei belegbarer Zusatzknopf angebracht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Honor 7 unterstützt Schnellladen und kann auch andere Geräte aufladen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Einschalter und die Lautstärkewippe sehen aus wie beim Huawei P8. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Honor 7 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das Honor 7 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Am linken Gehäuserand hat das Honor 7 einen frei belegbaren Knopf. Über diesen können Nutzer Funktionen oder Apps einfach per Knopfdruck starten. Dabei unterscheidet der Knopf zwischen einfachem, doppeltem und langem Druck. Insgesamt können also bis zu drei Apps einfach über den Knopf gestartet werden.

Kamera mit 20 Megapixeln

Das Honor 7 hat eine mittig angebrachte Kamera, unter der sich ein Fingerabdrucksensor befindet. Mit diesem kann das Smartphone entsperrt und Apps mit dem Fingerabdruck gesperrt werden. Wie beim Ascend Mate 7 funktioniert das in der Praxis zuverlässig und schnell. Ebenfalls über den Fingerabdrucksensor können Nutzer mit einer Wischbewegung die Benachrichtigungsleiste von Android öffnen und Selbstporträts auslösen. Die Fingerabdrücke sollen sicher und vor unberechtigtem Zugriff auf dem Smartphone gespeichert werden.

Die Hauptkamera mit LED-Fotolicht hat 20 Megapixel und damit 7 Megapixel mehr als Huaweis aktuelles Top-Smartphone, das P8. Innerhalb von 0,1 Sekunden soll die Kamera scharfstellen. Die Linse ist mit Saphirglas vor Kratzern geschützt. Die Bildqualität ist auf den ersten Blick sehr gut, genaue Ergebnisse kann aber erst ein ausführlicher Test zeigen. Die Frontkamera hat 8 Megapixel und ebenfalls ein Fotolicht; dieses ist allerdings kein Blitz, sondern leuchtet konstant. Die Lichtstärke lässt sich einstellen.

Die Kamera-App des Honor 7 bietet die Funktionen des Huawei P8: Auch hier gibt es einen Lichtmalerei- und einen Zeitraffermodus sowie spezielle Nachtaufnahmeoptionen. Sollten diese auf dem Honor 7 so gut funktionieren wie auf dem P8, bietet sich für kreative Fotografen hier ein Mehrwert. Sogar einen Modus für Aufnahmen von Essen hat Honor eingebaut.

1080p-Display und Octacore-Prozessor 

eye home zur Startseite
Qbit42 31. Aug 2015

Ich dachte, dass ich gelesen habe, dass dieses Phone kein LTE Band 20 unterstützen wird...

david_rieger 31. Aug 2015

Smartlauncher Pro macht bei mir nie Probleme und läuft so flüssig, wie es das Gerät halt...

Der Held vom... 29. Aug 2015

Das Gerät ist 143,2 x 71,9 x 8,5 Millimeter groß und es gibt unzählige Smartphones, die...

ntM0 28. Aug 2015

Wen juckts? Dann kauf dir ein anderes

Ranjid-IT 28. Aug 2015

Da Samsung sich offenbar dazu entschlossen hat seine europäischen Nutzer mit jeder neuen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. PHOENIX CONTACT Software GmbH, Lemgo
  4. ASTERION Germany GmbH, Viernheim/Rüsselsheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. 62,90€ statt 69,90€
  2. (heute u. a. Fire-Tablets günstiger, DC-Filme und Serien reduziert, Sigma-Objektive reduziert)
  3. (u. a. For Honor Deluxe Edition 29,99€, Farcry Primal 19,99€, Far Cry 4 12,99€, The Crew 12...

Folgen Sie uns
       


  1. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  2. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  3. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  4. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  5. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  6. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  7. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  8. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  9. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill

  10. Star Wars Jedi Challenges im Test

    Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: HomePod vs Echo

    nightmar17 | 00:07

  2. Re: Sollte ich mich geirrt haben

    Hyrule | 00:04

  3. Re: schnellste serienmässige Beschleunigung?

    ChMu | 17.11. 23:57

  4. Re: "Versemmelt"

    DAUVersteher | 17.11. 23:50

  5. A8-Chip

    AussieGrit | 17.11. 23:49


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel