Honor 6X: Neues Honor-Smartphone mit Dual-Kamera kostet 250 Euro

Honor bringt das 6X nach Deutschland: Für 250 Euro erhalten Käufer ein gut ausgestattetes Android-Smartphone mit Dual-Kamera, 3 GByte Arbeitsspeicher und 5,5-Zoll-Display. Auch eine Variante mit mehr Speicher soll noch kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Honor 6X kommt nach Deutschland.
Das Honor 6X kommt nach Deutschland. (Bild: Honor)

Die Huawei-Tochter Honor hat auf der CES 2017 den globalen Start des Honor 6X angekündigt: Das bereits in China vorgestellte Smartphone kommt für einen Preis von 250 Euro auch nach Deutschland und soll ab dem 4. Januar 2017 erhältlich sein. Das 6X ist im gehobenen Mittelklassesegment angesiedelt.

  • Das Honor 6X (Bild: Honor)
  • Das 6X kommt mit einer Dual-Kamera. (Bild: Honor)
  • Die obere Kamera ht 12 Megapixel, die untere einen Monochromsensor und 2 Megapixel. (Bild: Honor)
  • Das 6X wird über einen Micro-USB-Anschluss geladen. (Bild: Honor)
  • Das Honor 6X von der Seite (Bild: Honor)
  • Das Honor 6X kostet 250 Euro. (Bild: Honor)
Das Honor 6X (Bild: Honor)
Stellenmarkt
  1. Manager OSS Business Relationship Management (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Junior Softwareentwickler (m/w/d) Java / Webshop/E-Commerce
    ifm electronic GmbH, Essen
Detailsuche

Das LC-Display hat eine Diagonale von 5,5 Zoll, die Auflösung beträgt 1.920 x 1.080 Pixel - das ergibt eine Pixeldichte von 403 ppi. Im Inneren arbeitet ein Kirin-655-Prozessor, der vier Kerne mit 2,1 GHz und vier Kerne mit 1,7 GHz hat. Der Arbeitsspeicher ist 3 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 32 GByte. Honor zufolge soll in Deutschland auch die Version mit 4 GByte RAM und 64 GByte Flash-Speicher erscheinen, die 300 Euro kosten soll.

Dual-Kamera mit zweitem Monochromsensor

Auf der Rückseite ist eine doppelte Hauptkamera verbaut, die einen 12-Megapixel-Sensor sowie einen 2-Megapixel-Sensor hat. Damit ist sie von den technischen Daten her schlechter aufgestellt als die Dual-Kamera der Huawei-Smartphones Mate 9 und P9. Der zweite Sensor mit 2 Megapixeln ist für die Erfassung von Tiefeninformationen zuständig und dürfte mit dieser Auflösung nicht separat für Aufnahmen nutzbar sein. Die Frontkamera hat 8 Megapixel.

Das Honor 6x unterstützt LTE auf den in Deutschland wichtigen Frequenzbändern 3, 7 und 20 sowie WLAN nach 802.11b/g/n. Bluetooth läuft in der Version 4.1, ein GPS-Empfänger ist eingebaut. Nutzer können entweder zwei Nano-SIM-Karten verwenden, oder eine SIM-Karte und eine Micro-SD-Karte. Auf der Rückseite des Smartphones ist unterhalb der Dual-Kamera ein Fingerabdrucksensor eingebaut.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.–18. Februar 2022, virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der nicht ohne weiteres wechselbare Akku hat eine Nennladung von 3.340 mAh. Honor zufolge soll dies für 11,5 Stunden Videowiedergabe ausreichen. Das Honor 6X verfügt über eine Schnellladefunktion, wie schnell der Akku wieder aufgeladen ist, verrät der Hersteller in seiner Pressemitteilung nicht.

Auslieferung mit Android 6.0

Ausgeliefert wird das 6X mit Android 6.0, worauf Huaweis Benutzeroberfläche Emotion UI 4.1 installiert ist. Im zweiten Quartal 2017 soll ein Update auf Android 7 mit Emotion UI 5.0 erscheinen. Vor der offiziellen Vorstellung stand die Vermutung im Raum, Huawei könnte das 6X unter eigenem Namen als Mate 9 Lite in den Handel bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wiz Squire und Hero im Test
Smart-Home-Lampen mit ein paar Schwächen zu viel

Eine der beiden Wiz-Lampen strahlt gleichzeitig nach oben und nach unten. Schöne Idee, doch leider klappt bei der Smart-Home-Steuerung einiges nicht.
Ein Test von Ingo Pakalski

Wiz Squire und Hero im Test: Smart-Home-Lampen mit ein paar Schwächen zu viel
Artikel
  1. Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
    Naomi "SexyCyborg" Wu
    Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

    Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

  2. Gesichtserkennung verbessert: iOS 15.4 unterstützt Face ID mit Maske
    Gesichtserkennung verbessert
    iOS 15.4 unterstützt Face ID mit Maske

    iOS 15.4 ermöglicht es, das iPhone per Gesichtserkennung trotz Maske zu entsperren. Die Apple Watch ist dazu nicht mehr nötig.

  3. Giga Factory Berlin: Tesla kauft Bahngleis in Brandenburg
    Giga Factory Berlin
    Tesla kauft Bahngleis in Brandenburg

    Tesla will sein neues Werk in Grünheide besser an den öffentlichen Nahverkehr anbinden und kauft ein Schienenstück für einen eigenen Zug.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,47€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt [Werbung]
    •  /