Honor 6C: Mittelklasse-Smartphone mit viel Speicher

Der Nachfolger des Honor 5C ist da. Das Honor 6C unterscheidet sich jedoch in vielen Ausstattungsdetails erheblich vom Vorgängermodell. Teilweise hat sich die Ausstattung des Smartphones verschlechtert - und das bei einem höheren Preis.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Honor 6C kostet 240 Euro.
Das Honor 6C kostet 240 Euro. (Bild: Honor)

Das Honor 6C hat einen 5 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln, Inhalte werden demnach nicht übermäßig scharf dargestellt. Hier gibt es eine klare Verschlechterung im Vergleich zum Honor 5C, das ein 5,2 Zoll großes Full-HD-Display besitzt.

  • Honor 6C (Bild: Honor)
  • Honor 6C (Bild: Honor)
  • Honor 6C (Bild: Honor)
  • Honor 6C (Bild: Honor)
  • Honor 6C (Bild: Honor)
  • Honor 6C (Bild: Honor)
  • Honor 6C (Bild: Honor)
  • Honor 6C (Bild: Honor)
  • Honor 6C (Bild: Honor)
Honor 6C (Bild: Honor)
Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler*in Abbrandvorgänge und Antriebssysteme
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut, EMI, Kandern, Freiburg im Breisgau
  2. Microsoft 365 Specialist (m/w/d)
    IAV GmbH, Berlin
Detailsuche

Auf der Gehäuserückseite befindet sich eine 13-Megapixel-Kamera mit einer Anfangsblendenöffnung von f/2.2. Das 5C hatte die gleiche Auflösung bei f/2.0. Bei schlechten Lichtverhältnissen sollten mit der Kamera noch gute Aufnahmen gelingen. Beim ersten Ausprobieren hinterließ sie einen ordentlichen Eindruck. Vorne ist eine 5-Megapixel-Kamera mit ebenfalls f/2.2 enthalten, beim Vorgängermodell war es noch ein 8-Megapixel-Modell mit f/2.0.

Viel Speicher eingebaut

Das neue Honor-Modell läuft nicht mehr mit einem Huawei-Prozessor, sondern mit einem Qualcomm-Chip. Der Octa-Core-Prozessor Snapdragon 435 besteht aus vier Kernen mit einer Taktrate von bis zu 1,4 GHz und vier Kernen mit maximal 1,1 GHz. Im Vergleich zum Vorgängermodell wurde der Speicher aufgestockt: Statt 2 GByte gibt es 3 GByte Arbeitsspeicher und der Flash-Speicher wurde von 16 GByte auf 32 GByte verdoppelt. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 128 GByte ist eingebaut.

Das Honor 6C ist wie das Vorgängermodell nur eingeschränkt Dual-SIM-fähig. Der Kombi-Steckplatz erlaubt entweder eine SIM- und eine Speicherkarte oder zwei SIM-Karten. Das LTE-Smartphone bietet Single-Band-WLAN, Bluetooth 4.1 und hat einen Fingerabdrucksensor auf der Gehäuserückseite sowie eine 3,5-mm-Klinkenbuchse.

Auslieferung mit veralteter Android-Version

Golem Karrierewelt
  1. Microsoft Azure Administration: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.08.2022, virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    21.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Huawei-Tochter bringt das Honor 6C mit einer veralteten Android-Version auf den Markt. Es läuft noch mit Android 6.0 alias Marshmallow. Ein Update auf Android 7 alias Nougat wurde bislang nicht angekündigt. Der Hersteller setzt auf seine eigene Oberfläche Emui in der Version 4.1.

Das Honor 6C misst in seinem Metallgehäuse 143,5 x 69,9 x 7,6 mm und ist damit vergleichsweise schlank und dünn. Mit fest verbautem 3.020-mAh-Akku wiegt es 138 Gramm. Damit soll der Akku einen Tag durchhalten.

Das Honor 6C soll am 24. April 2017 für 240 Euro auf den Markt kommen. Zum Vergleich: Das Honor 5C kam im Sommer 2016 für 200 Euro auf den Markt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Nancy Faeser: Der wandelnde Fallrückzieher
    Nancy Faeser
    Der wandelnde Fallrückzieher

    Angeblich ist Nancy Faeser Bundesinnenministerin geworden, um sich für den hessischen Landtagswahlkampf zu profilieren. Das merkt man leider.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

  2. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /