Abo
  • Services:

Honor 6C: Mittelklasse-Smartphone mit viel Speicher

Der Nachfolger des Honor 5C ist da. Das Honor 6C unterscheidet sich jedoch in vielen Ausstattungsdetails erheblich vom Vorgängermodell. Teilweise hat sich die Ausstattung des Smartphones verschlechtert - und das bei einem höheren Preis.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Honor 6C kostet 240 Euro.
Das Honor 6C kostet 240 Euro. (Bild: Honor)

Das Honor 6C hat einen 5 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln, Inhalte werden demnach nicht übermäßig scharf dargestellt. Hier gibt es eine klare Verschlechterung im Vergleich zum Honor 5C, das ein 5,2 Zoll großes Full-HD-Display besitzt.

  • Honor 6C (Bild: Honor)
  • Honor 6C (Bild: Honor)
  • Honor 6C (Bild: Honor)
  • Honor 6C (Bild: Honor)
  • Honor 6C (Bild: Honor)
  • Honor 6C (Bild: Honor)
  • Honor 6C (Bild: Honor)
  • Honor 6C (Bild: Honor)
  • Honor 6C (Bild: Honor)
Honor 6C (Bild: Honor)
Stellenmarkt
  1. SWMH Service GmbH, München
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Auf der Gehäuserückseite befindet sich eine 13-Megapixel-Kamera mit einer Anfangsblendenöffnung von f/2.2. Das 5C hatte die gleiche Auflösung bei f/2.0. Bei schlechten Lichtverhältnissen sollten mit der Kamera noch gute Aufnahmen gelingen. Beim ersten Ausprobieren hinterließ sie einen ordentlichen Eindruck. Vorne ist eine 5-Megapixel-Kamera mit ebenfalls f/2.2 enthalten, beim Vorgängermodell war es noch ein 8-Megapixel-Modell mit f/2.0.

Viel Speicher eingebaut

Das neue Honor-Modell läuft nicht mehr mit einem Huawei-Prozessor, sondern mit einem Qualcomm-Chip. Der Octa-Core-Prozessor Snapdragon 435 besteht aus vier Kernen mit einer Taktrate von bis zu 1,4 GHz und vier Kernen mit maximal 1,1 GHz. Im Vergleich zum Vorgängermodell wurde der Speicher aufgestockt: Statt 2 GByte gibt es 3 GByte Arbeitsspeicher und der Flash-Speicher wurde von 16 GByte auf 32 GByte verdoppelt. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 128 GByte ist eingebaut.

Das Honor 6C ist wie das Vorgängermodell nur eingeschränkt Dual-SIM-fähig. Der Kombi-Steckplatz erlaubt entweder eine SIM- und eine Speicherkarte oder zwei SIM-Karten. Das LTE-Smartphone bietet Single-Band-WLAN, Bluetooth 4.1 und hat einen Fingerabdrucksensor auf der Gehäuserückseite sowie eine 3,5-mm-Klinkenbuchse.

Auslieferung mit veralteter Android-Version

Die Huawei-Tochter bringt das Honor 6C mit einer veralteten Android-Version auf den Markt. Es läuft noch mit Android 6.0 alias Marshmallow. Ein Update auf Android 7 alias Nougat wurde bislang nicht angekündigt. Der Hersteller setzt auf seine eigene Oberfläche Emui in der Version 4.1.

Das Honor 6C misst in seinem Metallgehäuse 143,5 x 69,9 x 7,6 mm und ist damit vergleichsweise schlank und dünn. Mit fest verbautem 3.020-mAh-Akku wiegt es 138 Gramm. Damit soll der Akku einen Tag durchhalten.

Das Honor 6C soll am 24. April 2017 für 240 Euro auf den Markt kommen. Zum Vergleich: Das Honor 5C kam im Sommer 2016 für 200 Euro auf den Markt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,25€

Bozzy 07. Apr 2017

lieber das Moto G5 Plus..


Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    •  /