Abo
  • Services:

Honor 5C im Hands on: Viel Smartphone für wenig Geld

Mit dem Honor 5C bringt die Huawei-Tochter ein gut ausgestattetes Android-Smartphone im Mittelklassebereich auf den Markt. Die technische Ausstattung ist nahezu identisch mit Huaweis P9 Lite. Allerdings kostet die Neuvorstellung mit 200 Euro deutlich weniger.

Ein Hands on von veröffentlicht am
Honor 5C bietet für 200 Euro eine sehr gute Ausstattung.
Honor 5C bietet für 200 Euro eine sehr gute Ausstattung. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Huawei macht sich selbst starke Konkurrenz: Das für den deutschen Markt neu vorgestellte Honor 5C bietet weitestgehend die gleiche Ausstattung wie das deutlich teurere P9 Lite von Huawei. Wer auf etwas mehr Arbeitsspeicher und einen Fingerabdrucksensor verzichtet, kann durch den Kauf des Honor 5C rund 100 Euro sparen.

Inhalt:
  1. Honor 5C im Hands on: Viel Smartphone für wenig Geld
  2. Verfügbarkeit und Fazit

Die Marke Honor war vor einiger Zeit von Huawei ins Leben gerufen worden, um darüber Smartphones im Direktvertrieb zu günstigen Preisen anbieten zu können. Anfangs gelang die Abtrennung vom Mutterkonzern noch gut, mittlerweile wird es offenbar immer schwerer, nicht nur leicht modifizierte Smartphones vorzustellen.

  • Honor 5C mit 5,2-Zoll-Display (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Honor 5C hat hinten eine 13-Megapixel-Kamera. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Einschalter und die Lautstärketasten sind gut einhändig erreichbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In Deutschland erscheint das Honor 5C. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Honor 5C hat noch keinen USB-Type-C-Anschluss. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Steckplatz für SIM-Karte und Micro-SD-Karte. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Honor 5C ist Dual-SIM-fähig, allerdings ist dann Platz für Speicherkarten belegt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Honor 5C mit 5,2-Zoll-Display (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das Honor 5C wurde Anfang Mai 2016 bereits für den chinesischen Markt vorgestellt und ist jetzt in Deutschland verfügbar. Während das China-Modell einen Fingerabdrucksensor hat, fehlt dieser bei der deutschen Variante. Das Honor 5C hat damit nicht in allen Regionen die gleiche Ausstattung.

Kompaktes Full-HD-Display

Das Honor 5C hat einen 5,2 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Wem 5,5 Zoll große Smartphones einfach zu groß sind, findet im Honor 5C eine kompaktere Variante, die besser in die Hosentasche passt. Das Display hinterließ einen guten Eindruck, Inhalte waren der Auflösung entsprechend scharf zu erkennen. Das Display liefert ein blickwinkelstabiles Bild.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Auf der Gehäuserückseite befindet sich eine 13-Megapixel-Kamera mit einer Anfangsblendenöffnung von f/2.0, so dass Aufnahmen bei schlechtem Licht noch gut möglich sein sollten. Beim ersten Ausprobieren hinterließ die Kamera einen ordentlichen Eindruck. Auf der Vorderseite ist eine Kamera mit 8 Megapixeln und ebenfalls f/2.0 eingebaut, die sich gut für Selbstporträts eignet.

Im Smartphone steckt ein Kirin-650-Prozessor, der vier Kerne mit einer Taktrate von 2 GHz und vier Kerne mit 1,7 GHz hat. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß und damit 1 GByte kleiner als beim P9 Lite. Der Flash-Speicher ist mit 16 GByte wieder identisch, davon stehen dem Nutzer etwa 10 GByte zur Verfügung. Zudem gibt es einen Steckplatz für Micro-SD-Karten bis zu einer Größe von 128 GByte. Allerdings kann dieser nur genutzt werden, wenn auf die Dual-SIM-Funktion verzichtet wird.

Verfügbarkeit und Fazit 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 31€ (Bestpreis!)
  2. 12,17€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Corsair VS650 als neuwertiger Outlet-Artikel für 34,99€ + Versand)
  4. 5€

exxo 21. Jun 2016

Ähm ja stimmt. Heute morgen war ich noch recht müde :-D Ja gut dann leistet sich Lenovo...

Lala Satalin... 21. Jun 2016

Ah ok, wusste ich nicht. Ich habe nur die URL von deinem Post gesehen und da es hier ums...

M.P. 21. Jun 2016

802.11ac ist keine Voraussetzung für 5 GHz WLAN. Auch 802.11n unterstützt das 5 GHz...

Lala Satalin... 21. Jun 2016

Der Akku ist bei diesem Gerät nicht wechselbar. Artikel gelesen?


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019)

Das neue Latitude 7400 ist ein 2-in-1-Gerät für Geschäftskunden. Im ersten kurzen Test von Golem.de macht das Gerät einen guten Eindruck, der Preis ist mit mindestens 1.600 US-Dollar aber recht hoch.

Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


      •  /