• IT-Karriere:
  • Services:

Honolulu: Strafe für Handynutzung auf der Straße

Wer als Fußgänger auf mobile Geräte schaut, sollte sich ab Ende des Jahres nicht auf den Straßen von Honolulu bewegen. Der Gesetzgeber der hawaiianischen Großstadt hat beschlossen, uneinsichtige Fußgänger zu bestrafen.

Artikel veröffentlicht am ,
Beim Überqueren der Straße sollte man sich nicht ablenken lassen.
Beim Überqueren der Straße sollte man sich nicht ablenken lassen. (Bild: Dekra)

Wer Mobiltelefone oder andere mobile Geräte mit Bildschirm beim Überqueren von Straßen der US-Großstadt Honolulu auf Hawaii verwendet, zahlt ab Ende Oktober 2017 eine Geldbuße. Es ist die erste große US-Stadt, die Gesetze verabschiedet hat, die darauf abzielen, Verletzungen und Todesfälle durch "abgelenktes Gehen" zu reduzieren.

Stellenmarkt
  1. Klinikum Landkreis Tuttlingen, Tuttlingen
  2. Elektrobit Automotive GmbH, Bangalore (Indien)

Ab dem 25. Oktober müssen erwischte Fußgänger in Honolulu zwischen 15 und 99 US-Dollar zahlen, wenn sie ein Mobiltelefon, Laptop oder Tablet beim Überqueren von Straßen betrachten. Die Strafe fällt bei Wiederholungstätern höher aus. Der Stadtrat hatte das Gesetz Anfang Juli 2017 verabschiedet. Nun wurde es vom Bürgermeister unterschreiben. Menschen, die für Rettungsdienste oder die Polizei arbeiten oder diese verständigen, sind vom Verbot ausgenommen.

Nach einer Studie der Uni Maryland gab es in den USA allein zwischen 2000 und 2011 mehr als 11.000 verletzte Fußgänger durch telefonische Ablenkung. Das Smartphone-Zeitalter war in diesem Zeitabschnitt erst im Entstehen begriffen. Auch in New Jersey wird über Strafen diskutiert.

Die Dekra Unfallforschung hatte 2016 in sechs europäischen Hauptstädten das Verhalten von rund 14.000 Fußgängern untersucht. Über alle Städte und Altersgruppen hinweg tippten knapp 8 Prozent der Fußgänger beim Überqueren der Straße Texte in ihr Smartphone. Weitere 2,6 Prozent telefonierten und rund 1,4 Prozent taten beides gleichzeitig. Rund 5 Prozent trugen Ohrhörer ohne zu sprechen und hörten vermutlich Musik. Auffällig waren die geschlechtsspezifischen Unterschiede: Während der Schwerpunkt des Tippens bei den Fußgängerinnen lag, war bei den Männern das Musikhören deutlich häufiger.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

marcelpape 31. Jul 2017

Oder Rettungsgassen, da unten bei den Schluchtensch*ißern funktioniert es, auch weil es...

TarikVaineTree 31. Jul 2017

lol? Du glaubst ernsthaft nach nur einem Jahr hätte Niantic das meist geforderte Feature...

h4z4rd 31. Jul 2017

Nette Vorstellung kollidiert dann aber doch mit der Realität. Klar ist das wieder eher...

i<3Nerds 31. Jul 2017

Ich denke er meint eher das Fahrrad + Personengewicht - um das Ganze einmal zu...

i<3Nerds 31. Jul 2017

Du meine Güte sind hier einige Leute wieder Kleinkariert. Es geht hier doch vielmehr um...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
    Quantencomputer
    Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

    Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
    2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
    3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

    Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
    Arbeitsklima
    Schlangengrube Razer

    Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
    2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
    3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

      •  /