Abo
  • Services:

Honolulu: Strafe für Handynutzung auf der Straße

Wer als Fußgänger auf mobile Geräte schaut, sollte sich ab Ende des Jahres nicht auf den Straßen von Honolulu bewegen. Der Gesetzgeber der hawaiianischen Großstadt hat beschlossen, uneinsichtige Fußgänger zu bestrafen.

Artikel veröffentlicht am ,
Beim Überqueren der Straße sollte man sich nicht ablenken lassen.
Beim Überqueren der Straße sollte man sich nicht ablenken lassen. (Bild: Dekra)

Wer Mobiltelefone oder andere mobile Geräte mit Bildschirm beim Überqueren von Straßen der US-Großstadt Honolulu auf Hawaii verwendet, zahlt ab Ende Oktober 2017 eine Geldbuße. Es ist die erste große US-Stadt, die Gesetze verabschiedet hat, die darauf abzielen, Verletzungen und Todesfälle durch "abgelenktes Gehen" zu reduzieren.

Stellenmarkt
  1. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg
  2. swb AG, Bremen

Ab dem 25. Oktober müssen erwischte Fußgänger in Honolulu zwischen 15 und 99 US-Dollar zahlen, wenn sie ein Mobiltelefon, Laptop oder Tablet beim Überqueren von Straßen betrachten. Die Strafe fällt bei Wiederholungstätern höher aus. Der Stadtrat hatte das Gesetz Anfang Juli 2017 verabschiedet. Nun wurde es vom Bürgermeister unterschreiben. Menschen, die für Rettungsdienste oder die Polizei arbeiten oder diese verständigen, sind vom Verbot ausgenommen.

Nach einer Studie der Uni Maryland gab es in den USA allein zwischen 2000 und 2011 mehr als 11.000 verletzte Fußgänger durch telefonische Ablenkung. Das Smartphone-Zeitalter war in diesem Zeitabschnitt erst im Entstehen begriffen. Auch in New Jersey wird über Strafen diskutiert.

Die Dekra Unfallforschung hatte 2016 in sechs europäischen Hauptstädten das Verhalten von rund 14.000 Fußgängern untersucht. Über alle Städte und Altersgruppen hinweg tippten knapp 8 Prozent der Fußgänger beim Überqueren der Straße Texte in ihr Smartphone. Weitere 2,6 Prozent telefonierten und rund 1,4 Prozent taten beides gleichzeitig. Rund 5 Prozent trugen Ohrhörer ohne zu sprechen und hörten vermutlich Musik. Auffällig waren die geschlechtsspezifischen Unterschiede: Während der Schwerpunkt des Tippens bei den Fußgängerinnen lag, war bei den Männern das Musikhören deutlich häufiger.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. 119,90€

marcelpape 31. Jul 2017

Oder Rettungsgassen, da unten bei den Schluchtensch*ißern funktioniert es, auch weil es...

TarikVaineTree 31. Jul 2017

lol? Du glaubst ernsthaft nach nur einem Jahr hätte Niantic das meist geforderte Feature...

h4z4rd 31. Jul 2017

Nette Vorstellung kollidiert dann aber doch mit der Realität. Klar ist das wieder eher...

i<3Nerds 31. Jul 2017

Ich denke er meint eher das Fahrrad + Personengewicht - um das Ganze einmal zu...

i<3Nerds 31. Jul 2017

Du meine Güte sind hier einige Leute wieder Kleinkariert. Es geht hier doch vielmehr um...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /