Hongkong: Mit Ende der Subventionen endet auch Teslas Erfolg

Seit die staatlichen Subventionen für Elektroautos in Hongkong ausgelaufen sind, ist die Zahl der zugelassenen Teslas von 2.939 im März 2017 auf null im April gesunken. Elektromobilität scheint nur staatlich gefördert zu funktionieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Model 3
Tesla Model 3 (Bild: Tesla)

Nach dem Ende der Steuerbefreiung für Elektrofahrzeuge am 1. April sind in Hongkong laut einem Bericht des Wall Street Journals keine neuen Teslas mehr angemeldet worden. Im März 2017 waren dem Bericht zufolge noch knapp 3.000 neue Teslas registriert worden. Derzeit können Elektroautos offenbar nur mit staatlicher Förderung wettbewerbsfähig werden.

Stellenmarkt
  1. Netzwerk Security Analyst (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt
  2. Specialist Prozessmanagement (CIS) (m/w/d)
    HUMMEL AG, Denzlingen
Detailsuche

Die Steuer fällt zum Verkaufszeitpunkt an und kann laut Wall Street Journal in manchen Fällen den Neupreis des Fahrzeugs erreichen. Die Elektroauto-Ausnahme machte unter anderem die Tesla-Modelle attraktiv. Mit Blick auf Verkehrsstaus wurde die Steuer auf Elektroautos erweitert, wobei es im Vergleich zur Steuer für Verbrenner einen Nachlass von bis zu 11.000 Euro gibt. In Hongkong wurden im Dezember 2016 und Januar 2017 jeweils rund 170 Teslas neu angemeldet. Im Februar stieg die Zahl auf rund 600, im März auf knapp 3.000 Autos.

Ohne Subventionen werden kaum Elektroautos verkauft

Auch in Dänemark brach nach Ende der Subventionierung der Markt für Elektroautos zusammen. Die Verkäufe von Elektrofahrzeugen, bei denen Plugin-Hybride sogar mitgerechnet wurden, sanken in Dänemark im ersten Quartal 2017 um 60,5 Prozent im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Jahres 2016. Das führte dazu, dass die Regierung die Subventionen wieder einführte. Im Nachbarland Schweden gibt es laut Bloomberg eine Vielzahl von Subventionen, darunter eine Fünfjahressteuerpause und eine 40.000-Kronen-Kaufprämie (rund 4.100 Euro).

Elektroautos in Deutschland eher ein Flop

Der Anteil der Elektroautos ist weltweit gering: Gerade mal 0,2 Prozent aller Pkw fahren elektrisch. Das sind rund zwei Millionen Elektroautos. Einen hohen Anteil bei den Neuzulassungen hat Norwegen: Dort ist fast jedes dritte Auto (knapp 29 Prozent) ein Elektroauto, gefolgt von den Niederlanden mit 6,4 Prozent und Schweden mit 3,4 Prozent. In Deutschland liegt der Anteil trotz Elektroautoprämie bei 0,7 Prozent. Hierzulande funktioniert Elektromobilität nicht einmal mit Subventionen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


magic23 15. Jul 2017

Ja, 10.000 Tote, aber in ganz Europa. Also 10.000 von ca 743 Millionen. Dieses Detail...

Missingno. 14. Jul 2017

Weißt du was noch viel günstiger ist? Ein Firmenwagen. Da zahlt man monatlich 0...

matzems 12. Jul 2017

Habe schon einige Tesla Taxis gesehen, gestern wieder eins. Aber das E-Auto kommt nur...

Komischer_Phreak 12. Jul 2017

...die variablen Kosten ;-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amazons E-Book-Reader
Alte Kindle-Modelle verlieren Buchkauf und -ausleihe

Amazon streicht in Kürze auf fünf älteren Kindle-Modellen alle Funktionen, die mit Amazons E-Book-Store zusammenhängen.

Amazons E-Book-Reader: Alte Kindle-Modelle verlieren Buchkauf und -ausleihe
Artikel
  1. Alterskontrolle und Netzsperren: Es geht um viel mehr als nur die Chatkontrolle
    Alterskontrolle und Netzsperren
    Es geht um viel mehr als nur die Chatkontrolle

    Neben der umstrittenen Chatkontrolle enthält der Gesetzentwurf der EU-Kommission auch Vorgaben zur Altersverifkation, Netzsperren und Appstores.
    Eine Analyse von Moritz Tremmel und Friedhelm Greis

  2. Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
    Liberty Lifter
    US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

    In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

  3. Kollaboratives Arbeiten: Microsoft Teams bekommt Live-Share-Funktion
    Kollaboratives Arbeiten
    Microsoft Teams bekommt Live-Share-Funktion

    Build 2022 In Teams soll nicht mehr nur der Bildschirm geteilt werden, Teilnehmer sollen wirklich gemeinsam in einer Anwendung arbeiten können.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /