Honbike: Elektro-Klapprad mit Kardanwelle kommt nach Europa

Honbike bringt sein klappbares Elektrofahrrad in Europa auf den Markt. Zuerst startet eine Crowdfunding-Kampagne.

Artikel veröffentlicht am ,
Honbike
Honbike (Bild: Indiegogo/Honbike)

Honbike bringt ein E-Bike mit 20-Zoll-Rädern auf den europäischen Markt, das klappbar ist und so besonders gut verstaut oder transportiert werden kann. In Japan gibt es das Rad schon seit einiger Zeit, in den USA und Europa war es bislang nicht erhältlich.

Stellenmarkt
  1. ERP-Projektleiterin / Projektleiter (m/w/d)
    Dipl.-Ing. Schindler & Wagner GmbH & Co. KG, Plüderhausen
  2. Technical Consultant Digitalisierung SAP (d/m/w)
    INTENSE AG, Köln
Detailsuche

Anstelle eines Ketten- oder Riemenantriebs wird eine Kardanwelle verbaut. So gibt es keine Ölflecken auf der Kleidung oder auf Gegenständen.

Zunächst wird das Honbike über Indiegogo finanziert, bis es dann regulär, allerdings zu einem höheren Preis, auf den Markt kommen soll. Neben einer US-Version wird auch eine explizite EU-Version angeboten. Die Kardanwelle soll 40.000 Kilometer wartungsfrei verwendet werden können.

Gewicht bei 20,8 kg

Das Faltfahrrad verfügt über einen Vorderradnabenmotor mit 250 Watt und unterstützt bis auf 25 km/h elektrisch. Die Reichweite mit einem Akku (216 Wattstunden) soll bei 40 Kilometern liegen. Wer will, kann einen zweiten Akku erwerben, für den es eine kleine Transporttasche zum Anschrauben gibt. Das Fahrrad-Gewicht mitsamt einem Akku liegt bei 20,8 kg. Der Akku soll in 3,5 Stunden geladen werden.

Golem Akademie
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    19./20.07.2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Honbike verfügt über mechanische Scheibenbremsen und ist mit einem LC-Display mit Tachometer, Akkuanzeige und Kilometerzähler ausgerüstet. Das Rad ist mit LED-Leuchten vorne und hinten versehen und bietet fünf Unterstützungsstufen. Klingel und Schutzbleche sind serienmäßig enthalten. Die Pedale lassen sich für den Transport einklappen. Zudem gibt es einen Ständer, der das Rad im zusammengeklappten Zustand vor dem Umkippen schützen soll.

  • Honbike (Indiegogo)
  • Honbike (Indiegogo)
  • Honbike (Indiegogo)
  • Honbike (Indiegogo)
  • Honbike (Indiegogo)
  • Honbike (Indiegogo)
  • Honbike (Indiegogo)
  • Honbike (Indiegogo)
Honbike (Indiegogo)

Die Tretunterstützung wird über mehrere Sensoren aktiviert. Neben einem Trittfrequenzsensor gibt es einen Drehmomentsensor, um zu messen, wie stark der Fahrer in die Pedale tritt. Dazu kommt ein Gyroskop, das die Steigung misst und beim Anfahren am Hügel eine zusätzliche Tretunterstützung liefern soll.

Die besten E-Bikes bei Amazon

Die Räder sind ungefedert und verfügen über eine einseitige Aufhängung. Mit Hilfe einer App kann das Rad entsperrt und der virtuelle Schlüssel auch an andere Personen temporär ausgeliehen werden.

Zusammengefaltet misst das Rad 840 x 990 x 455 mm. Auseinandergeklappt ist das E-Bike 1.560 x 590 x 1.060 mm groß.

Die EU-Version des Honbike wird auf Indiegogo für rund 1.200 Euro inklusive aller Steuern und Versand angeboten. Im Handel soll es später 2.620 Euro kosten. Das Rad wird nicht nur in die EU, sondern auch nach Großbritannien und in die Schweiz geliefert. Die Auslieferung soll im Juni 2022 starten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


MucHuso 17. Mär 2022 / Themenstart

Vermutlich sieht man auch so aus, wenns einem die einarmige Hinterrad-Aufhängung während...

Ach 16. Mär 2022 / Themenstart

Jap, so ist das mit der Kardanwelle. Ich frage mich da, ob im direkten Vergleich die...

023,-+ 16. Mär 2022 / Themenstart

gut zusammengefasst - ein Gang ist für mich auch kein Gang, einmal so'n Teil gehabt...

oldmcdonald 16. Mär 2022 / Themenstart

Voll Deiner Meinung! Meine Kritik richtet sich auch deutlich eher gegen das...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Entwickler im Ukrainekrieg
"Es ist schwierig, aber das Team unterstützt mich"

Bereits im März sprach Golem.de mit zwei IT-Fachkräften aus Kyjiw. So geht es ihnen jetzt, mehr als zwei Monate nach Beginn des Ukrainekriegs.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

Entwickler im Ukrainekrieg: Es ist schwierig, aber das Team unterstützt mich
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
    Kitty Lixo
    Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

    Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

  3. PSP Security Protocol: Google macht eigenes TLS-Offloading Open Source
    PSP Security Protocol
    Google macht eigenes TLS-Offloading Open Source

    Die Verschlüsselung auf der Netzwerkhardware auszuführen spart Rechenleistung. Bei Google sind das 0,5 Prozent der CPU-Leistung weltweit.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • Cyber Week: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • AMD Ryzen 9 5900X 398€ • Edifier Studio Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer 3.1.2 günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /