• IT-Karriere:
  • Services:

Homes passed: Deutschland soll bei FTTH am stärksten wachsen

Bis zum Jahr 2026 sollen 59 Prozent der Haushalte in Deutschland FTTH/B (Fiber To The Home/Building) tatsächlich nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Telekom baut auch mit Huawei Glasfaser aus.
Telekom baut auch mit Huawei Glasfaser aus. (Bild: Deutsche Telekom)

Im unterversorgten Deutschland wird es bis zum Jahr 2026 einen erheblichen Zuwachs bei den Haushalten geben, die mit FTTH/B-Anschlüssen versorgt (homes passed) sind. Das geht aus einer Marktprognose hervor, die die Branchenorganisation FTTH Council Europe am 3. Dezember 2020 (PDF) zusammen mit Idate veröffentlicht hat. Für Deutschland wird im Vergleich zum Jahr 2019 der europaweit höchste Zuwachs, um 730 Prozent, an FTTH/B (Fiber To The Home/Building) prognostiziert.

Stellenmarkt
  1. Leading Systems GmbH, Köln, Sachsenheim
  2. Interhyp Gruppe, München

Es folgt Großbritannien mit einem Zuwachs von 548 Prozent und Italien mit 218 Prozent bei homes passed. Laut den Angaben liegt Deutschland bei den Haushalten, die FTTH/B tatsächlich nutzen, mit 4,8 Prozent immer noch weit abgeschlagen auf dem letzten Platz. Bis zum Jahr 2026 soll sich der Anteil der Haushalte auf 59 Prozent erhöhen.

Die Studie mache zudem "deutlich, dass der Take-up von Glasfasernetzen stärker wächst als der Ausbau der Netze. Das heißt, dass die Netzauslastung steigt und sich Investitionen schneller amortisieren lassen", sagte der Geschäftsführer des Buglas (Bundesverband Glasfaseranschluss) Wolfgang Heer.

Auch weist das FTTH Council Europe darauf hin, dass Kooperationen und Zusammenarbeit bei Netzausbau und -nutzung die Errichtung von FTTB/H-Infrastrukturen maßgeblich beschleunigen. "Wenn die Marktakteure hier künftig enger zusammenarbeiten, können die vom FTTH Council prognostizierten Zahlen tatsächlich Realität werden", betonte Heer.

Bis Ende 2025 soll ganz Deutschland mit Gigabit-Netzen versorgt werden. Bisher erreicht die Bundesregierung ihre Ziele bei Gigabitzugängen nur dann, indem das TV-Kabelnetz dazugerechnet wird. Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur, sagte noch im 21. März 2018 jedoch: "Es reicht nicht, uns auf die Kabelnetze zu verlassen und drum herum noch etwas Glasfaser zu bauen". Homann spielte darauf an, dass im Kabelnetz oft zu viele Haushalte an einem Node oder Cluster hängen und sich die Kapazität teilen müssen. Daher könne das Kabelnetz echte Glasfaser nicht ersetzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. XCOM 2 Collection für 16,99€, Bioshock: The Collection für 11,99€, Mafia 3: The...
  2. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Struggling für 7,25€, Planet Zoo für 21,99€, Planet...

senf.dazu 09. Dez 2020 / Themenstart

Das sind dann aber Gegenden wo auf vielen qkm immer mal hier und mal dort eine Straße...

RxyzrYT 06. Dez 2020 / Themenstart

Warum setzt man eigentlich noch TAE dosen, eigentlich dürften die nur Entfernt werden...

RxyzrYT 06. Dez 2020 / Themenstart

Dann komm mal ins Münsterland hier hat fast jedes zweites kleines Dorf einen Ausbau von...

Paule 04. Dez 2020 / Themenstart

Die Planungen liegen wohl bei 2 Mio neue FTTH Haushalte pro Jahr durch die Telekom...

Telecom... 03. Dez 2020 / Themenstart

Kommt darauf an, welche Zahlen man betrachtet. Nur rein die Takeup-Rate von FTTH...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

    •  /