Homepod: Apple erwähnt bislang unbekanntes HomeOS

Kurz vor seiner Entwicklermesse WWDC spricht Apple in einer Stellenanzeige von HomeOS - möglicherweise ein neues Betriebssystem.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple könnte sich verquatscht haben.
Apple könnte sich verquatscht haben. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Apple hat in einer Stellenanzeige auf der Suche nach Entwicklern ein neues Betriebssystem genannt. In dem Text erwähnt das Unternehmen das Betriebssystem HomeOS, das Apple bislang noch nicht in den Markt eingeführt hat.

Auf Twitter hat ein Nutzer einen Screenshot der Stellenanzeige gepostet, die später geändert wurde. Aus HomeOS wurde schlicht Homepod gemacht. Bislang hat die Software für Apples smarte Lautsprecher keinen eigenen Namen - HomeOS könnte ein Hinweis darauf sein, dass Apple an dieser Stelle Veränderungen plant. Das Betriebssystem der Homepods ist wie das der Apple TVs eine Abwandlung von iOS.

Denkbar ist, dass Apple seine Bemühungen um ein vernetztes Zuhause intensivieren will. Bloomberg hat kürzlich über entsprechende Pläne berichtet, die Apple angeblich habe. So soll beispielsweise eine Soundbar in Arbeit sein, die die Technologie der Homepods mit denen eines Apple TV vereint. Denkbar ist, dass HomeOS für ein derartiges Projekt verwendet werden könnte.

Handelt es sich nur um eine interne Bezeichnung?

Ars Technica merkt allerdings auch eine zweite Erklärung für den Begriff HomeOS an: Denkbar ist, dass der Begriff intern für das Betriebssystem der Homepods verwendet wird und bei der Stellenbeschreibung einfach versehentlich verwendet wurde. Es lässt sich aber nicht ausschließen, dass es sich tatsächlich um eine neue Software mit neuem Ansatz handelt.

Klarheit könnte der anstehende WWDC geben: Auf seiner Entwicklerkonferenz könnte Apple HomeOS vorstellen, sofern es sich wirklich um ein neues Konzept handeln sollte. Die Konferenz startet am 7. Juni 2021 und findet in diesem Jahr ausschließlich online statt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


senf.dazu 04. Jun 2021

aber immer noch etwas in die Jahre gekomme iPods. Und Handys oder Tablets als...

tk (Golem.de) 03. Jun 2021

Hallo! AudioOS kommt bei den Homepods nicht mehr zum Einsatz, das aktuelle System hat...

At-M 03. Jun 2021

jup. Mir fällt da eher HaumOS von WatchDogs ein ^^



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Discounter
Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak

Netto hat ein Balkonkraftwerk mit 820 Watt (Peak) im Angebot, das direkt an eine Steckdose angeschlossen werden kann und die Stromrechnung reduzieren soll.

Discounter: Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak
Artikel
  1. OpenAI: ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren
    OpenAI
    ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren

    OpenAI, das Unternehmen hinter ChatGPT, hat Hunderte von Freiberuflern aus Schwellenländern zum Trainieren von Programmierfähigkeiten der KI eingesetzt.

  2. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

  3. Raumfahrtkonzept: Schnellere Weltraumreisen durch Pellet-Strahlenantrieb
    Raumfahrtkonzept
    Schnellere Weltraumreisen durch Pellet-Strahlenantrieb

    Die Nasa fördert innovative Konzepte für die Raumfahrt. Darunter eines, dass Weltraumreisen viel schneller machen soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 980 PRO 1TB Heatsink 111€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Corsair Ironclaw RGB Wireless 54€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM-/Graka-Preisrutsch [Werbung]
    •  /