Homeoffice: Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett

Der Bildschirm über dem Kopf, die Tastatur hängt herab: Das Homeoffice aus dem Bett heraus funktioniert - mit Handwerk und Kreativität.

Artikel veröffentlicht am ,
Arbeiten aus dem Bett heraus klingt gemütlich, oder nicht?
Arbeiten aus dem Bett heraus klingt gemütlich, oder nicht? (Bild: Pixabay.com/Pixabay License)

Ein elektrisch verstellbarer Schreibtisch, ein ergonomischer Bürostuhl, eine passende Kombination aus Tastatur und Maus: Die richtige Büroausstattung für langes Arbeiten im Sitzen und Stehen kann schnell teuer werden. Der Cambridge-Clarion-Reporter Stephen Hewitt brauchte nichts von alledem, denn er arbeitete in einem Selbsttest im Liegen vom eigenen Bett aus. Seine Erfahrung beschreibt er in einem Blogeintrag.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiterin (m/w/d) an der Fakultät für Informatik
    Universität der Bundeswehr München, Neubiberg (Home-Office möglich)
  2. Senior SAP Consultant (w/m/d) HCM
    VRG HR GmbH', verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
Detailsuche

Um komfortabel im Liegen arbeiten zu können, hat sich Hewitt ein Gestell aus Holzbrettern gebaut. Dieses hängt über seinem Bett in einer Höhe von 81 cm zur Matratze. Parallel zum Boden montiert er seinen Monitor an zwei Holzschienen. Er bleibt dadurch jederzeit horizontal verstellbar. In einigen Situationen wird der Monitor zudem abgenommen, etwa wenn Hewitt doch einmal im Sitzen arbeiten möchte.

Unter dem Bildschirm kann vertikal die Tastatur genutzt werden - montiert auf einem Holzbrett und an zwei Leisten hängend. Hewitt stellte während seiner Arbeit fest, dass die Tastatur die optimale Höhe hat, wenn die Ellenbogen auf der Matratze liegen können. So wird der Arm entlastet und das Tippen ist komfortabel möglich.

Mauspad aus Holz

Zu niedrig darf die Tastatur aber nicht hängen, schließlich will Hewitt auch wieder aus dem Bett herauskommen. Er kann sich bei seinem aktuellen Setup zumindest unter der Tastatur hinwegrollen und anschließend seitlich aufstehen.

SIHOO Bürostuhl Ergonomischer Schreibtischstuhl, Drehstuhl hat Verstellbarer Lordosenstütze, Kopfstütze und Armlehne, Höhenverstellung und Wippfunktion, Rückenschonend, Bis 150kg/330LB Belastbar
Golem Karrierewelt
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    11.-15.07.2022, virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.-28.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Interessanterweise ist die Maus nicht vertikal montiert, was etwa mit einen Trackball möglich wäre. Stattdessen liegt sie auf einem horizontal befestigten Brett über der Tastatur. Hewitt legt dann seine rechte Hand auf die Brettkante und der Arm hängt locker herunter. "Auch wenn es nicht ganz bequem ist, kann ich die Maus minutenlang ohne Probleme in der Hand lassen.", schreibt er.

Komplett komfortabel scheint das Setup für Hewitt aber noch nicht zu sein. Manchmal schmerze beispielsweise sein Hals etwas und er müsse eine aufrechtere Liegeposition einnehmen. Und trotzdem habe er bereits laut eigenen Aussagen mehr als 100 Stunden so arbeiten können.

Weitere Informationen gibt es hier in unserem Karriere-Ratgeber zum Thema Homeoffice

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Nasenbaer 19. Mai 2022 / Themenstart

Oh das ist ja tatsächlich ein redaktionell eingebundenes Video. Ich hielt das für...

Mnt 19. Mai 2022 / Themenstart

Niemand wird mit dem Artikel argumentieren, und kaum jemand hat festbetonierte...

Lord Gamma 18. Mai 2022 / Themenstart

Schneller geht es, wenn man zu viel sitzt ;-)

BLi8819 18. Mai 2022 / Themenstart

Abwechslung ist das wichtige. Ungesund ist es, wenn man den ganzen Tag in der gleiche...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen

Sicherheitsforscher haben eine Backdoor gefunden, die zuvor gehackte Exchange-Server seit 15 Monaten zugänglich hält.

Microsoft: Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen
Artikel
  1. Ayn Loki Zero: Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar
    Ayn Loki Zero
    Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar

    Es ist das bisher günstigste Modell in einer Reihe von vielen: Der Loki Zero mit 6-Zoll-Display nutzt einen Athlon-Prozessor mit Vega-Grafik.

  2. Ducati V21L: Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h
    Ducati V21L
    Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h

    Ducati testet seit einem halben Jahr ein Elektromotorrad für den Rennsport. Der italienische Hersteller nennt Details zu Leistung und Einsatz.

  3. Autonomes Fahren: Fahrerlose Taxis treffen sich und blockieren eine Kreuzung
    Autonomes Fahren
    Fahrerlose Taxis treffen sich und blockieren eine Kreuzung

    Fahrerlose Autos haben manchmal ihren eigenen Willen und können einen Stau verursachen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Top-Spiele-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 32GB 1.700€ • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€) Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /