Homekit-kompatibel: Smart-Home-Rollos von Eve per Smartphone steuerbar

Eve und Coulisse wollen Rollos für Fenster im Smart Home mit Homekit-Unterstützung öffnen und schließen.

Artikel veröffentlicht am ,
Rollo mit Smart-Home-Steuerung
Rollo mit Smart-Home-Steuerung (Bild: Coulisse)

Coulisse will in Zusammenarbeit mit Eve Rollos mit Motorantrieb bauen, die mit Apples Smart-Home-Lösung Homekit angesteuert werden können. Neben Rollos sollen von den Motoren Vorhänge und Fensterabdeckungen wie Plisseeanlagen bewegt werden können.

Stellenmarkt
  1. Specialist National Real Estate (m/w/x)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Information Security Advisor (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
Detailsuche

Die vernetzten Rollos sollen Thread unterstützen. Dieses Protokoll von Eve, Nanoleaf und Apple soll es ermöglichen, die bisher begrenzte Reichweite von Smart-Home-Technik auf Funkbasis zu vergrößern. Dabei wird ein vermaschtes System aufgebaut, das Daten zu anderen vernetzten Geräten in der Nähe durchleitet. Apple rüstete den Homepod Mini mit Thread aus, Eve tat dies bei einigen Heizungs-Thermostaten.

Das Rollo-Sortiment soll im Laufe des Jahres 2021 erscheinen. Ein erstes Modell soll im zweiten Quartal auf den Markt kommen. Technische Details und der Preis stehen noch aus.

Für die elektrischen Rollos Fyrtur und Kadrilj aus Ikeas Trådfri-Serie gab es bereits ein Homekit-Update, so dass diese auch in Apples Smart Home genutzt werden können.

Das kabellose, batteriebetriebene Verdunklungsrollo FYRTUR
Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Rollos lassen sich beispielsweise zeitgesteuert hoch- und herunterfahren. Denkbar sind auch Szenarien, bei denen ein Sensor den Lichteinfall, die Temperatur oder eine Bewegung misst: Ab einem bestimmten Schwellwert wird die Jalousie dann automatisch bewegt. Die Rollos werden mit einem Akku betrieben, so dass keine Kabel verlegt werden müssen. Der Nachteil: Sie sind nur in einigen festen Größen erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
3D-Druck-Messe Formnext 2021
Raus aus der Nische

3D-Druck wird immer schneller, schöner und effizienter. Die Technologie ist dabei, die Produktion zu revolutionieren und in unseren Alltag einzuziehen.
Ein Bericht von Elias Dinter

3D-Druck-Messe Formnext 2021: Raus aus der Nische
Artikel
  1. K|Lens One: Erstes Lichtfeldobjektiv für Spiegelreflexkameras entwickelt
    K|Lens One
    Erstes Lichtfeldobjektiv für Spiegelreflexkameras entwickelt

    Das Spin-off eines Max-Planck-Instituts hat ein Lichtfeldobjektiv für herkömmliche DSLRs entwickelt. Auf Kickstarter kann es unterstützt werden.

  2. Fleet: Jetbrains bringt neuen leichtgewichtigen Editor
    Fleet
    Jetbrains bringt neuen leichtgewichtigen Editor

    Die IDE-Spezialisten von Jetbrains reagieren auf den Druck durch Visual Studio Code. Zudem gibt es nun Remote-Entwicklung.

  3. KI sagt Bundeswehr das Weltraumwetter voraus
     
    KI sagt Bundeswehr das Weltraumwetter voraus

    Viele Firmen haben längst den Nutzen künstlicher Intelligenz (KI) für ihre Geschäftsmodelle erkannt. Wie die Bundeswehr KI wirksam einsetzen könnte, erprobt sie mit der BWI als Digitalisierungspartner.
    Sponsored Post von BWI

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Crucial-SSDs zu Bestpreisen • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • G.Skill 64GB Kit 3800MHz 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. bei MM/Saturn • Blizzard-Geschenkkarten • Alternate (u. a. Biostar Mainboard 64,90€) • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /