Abo
  • Services:
Anzeige
Die neue Hue Bridge 2.0
Die neue Hue Bridge 2.0 (Bild: Philips)

Homekit-Integration: Philips' Hue-Lampen lassen sich mit Siri steuern

Die neue Hue Bridge 2.0
Die neue Hue Bridge 2.0 (Bild: Philips)

Mit der neuen Steuerzentrale Hue Bridge 2.0 lassen sich Philips' vernetzte Lampen künftig auch über iPhones und iPads steuern. Möglich macht das die Einbindung in Apples Homekit-System. Besitzer der bisherigen Bridge erhalten beim Kauf der neuen einen Rabatt.

Anzeige

Philips hat eine neue Steuerzentrale für sein vernetztes Lampen-System Hue vorgestellt. Die Hue Bridge 2.0 verbindet das Zigbee-System der Hue-Lampen mit Apples Smart-Home-System Homekit. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit geboten, die Lampen zusammen mit anderen Homekit-kompatiblen Geräten auch mit dem Sprachassistenten Siri über ein iPhone oder iPad zu bedienen. Angedeutet hatte Philips dieses Vorhaben bereits im Juni 2015.

  • Die neue Hue Bridge 2.0 von Philips (Bild: Philips)
Die neue Hue Bridge 2.0 von Philips (Bild: Philips)

Neben einzelnen Lampen lassen sich auch ganze Szenarien über Apples Sprachassistenten steuern. Dafür können Nutzer in der Hue-App Kommandos individuell bestimmen. Philips gibt in seiner Ankündigung das Beispiel eines "Gute Nacht"-Zurufs, woraufhin Siri veranlasst, dass alle Lichter ausgeschaltet werden. Wer die Sprachfunktion nicht nutzen will, kann die Lampen auch so über die App steuern.

Verbindung mit anderen Homekit-Geräten möglich

Mit der neuen Hue-Bridge und der dadurch gegebenen Homekit-Kompatibilität lassen sich die Lichter auch mit anderen kompatiblen Smart-Home-Geräten verknüpfen. Unter anderem Elgato hat schon einige Homekit-kompatible Geräte im Angebot. Verglichen mit Z-Wave-Systemen ist die Anzahl der Hersteller aber noch überschaubar.

Ältere Hue-Lampen sind mit der neuen Bridge weiterhin nutzbar und ebenfalls über Sprachkommandos steuerbar. Wer bereits ein umfangreiches Hue-System zu Hause installiert hat und dieses mit Siri auf seinem iPhone oder iPad nutzen möchte, kann also die alte Bridge problemlos durch die neue ersetzen.

Besitzer des Vorgängermodells bekommen Nachlass

Dabei gibt es für Besitzer der alten Bridge einen Preisnachlass von 33 Prozent. Der reguläre Preis der Hue Bridge 2.0 liegt bei 60 Euro, sie soll ab sofort bei ersten Händlern in Deutschland erhältlich sein. Auch Starter-Sets mit der neuen Bridge und Lampen sind erhältlich.


eye home zur Startseite
marcel151 06. Okt 2015

Woher hast du die Info mit neuen Birnen?

dynAdZ 06. Okt 2015

Weil die Hardware HomeKit-Zertifiziert sein muss, dass kann man mit FW nicht...

Smuddy 06. Okt 2015

Bis jetzt leider noch nicht. Stehe da noch am Anfang.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  3. Bsys Mitteldeutsche Beratungs- und Systemhaus GmbH, Erfurt
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. The Hateful 8 7,97€, The Revenant 8,97€, Interstellar 7,97€)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  2. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  3. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  4. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  5. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  6. SpaceX

    Trägerrakete Falcon 9 erfolgreich gestartet

  7. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  8. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  9. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  10. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Thimbleweed Park angespielt: Die Rückkehr der unsterblichen Pixel
Thimbleweed Park angespielt
Die Rückkehr der unsterblichen Pixel

AMD A12-9800 im Test: Bristol Ridge kann alles besser, aber ...
AMD A12-9800 im Test
Bristol Ridge kann alles besser, aber ...
  1. CPU-Kühler Hersteller liefern Montagekits für AMDs Sockel AM4

LineageOS im Test: Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
LineageOS im Test
Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
  1. Ex-Cyanogenmod LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones
  2. Smartphone-OS Cyanogenmod ist tot, lang lebe Lineage

  1. Das beste System, nicht den Business-Case

    cpt.dirk | 00:30

  2. Re: Ich kanns auch nicht mehr hören...

    cpt.dirk | 00:13

  3. Re: Werbung bewerten

    plutoniumsulfat | 00:08

  4. Re: Druck und Pumpleistung beim Test?

    FeHa | 00:07

  5. Re: Mit guten Beispiel vorangehen, Golem

    Vaako | 00:00


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel