• IT-Karriere:
  • Services:

Homekit Hub: iPad soll Apples Heimzentrale werden

Wer seine Homekit-Geräte von außerhalb ansteuern will, benötigte dafür bisher ein Apple TV. Ab iOS 10 kann auch ein zu Hause gelassenes iPad die Funktion übernehmen. Mit der neuen Home-App sollen zudem vielfältige Automatisierungen möglich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Homekit soll das iPad zur Zentrale des Hauses machen.
Homekit soll das iPad zur Zentrale des Hauses machen. (Bild: Apple/Bildbearbeitung: Golem.de)

Bei Apples Heimsteuerung Homekit lassen sich kompatible Geräte wie Lampen, Thermostate und Ähnliches zu Hause mit den Apps der Hersteller über das iPhone, iPad oder die Apple Watch steuern, doch wer außer Haus die Geräte mit dem iPhone ansteuern will, braucht daheim ein Apple TV. Ab iOS 10 ändert sich das, denn dann genügt ein iPad mit dem neuen Betriebssystem, das als Homekit Hub fungiert. Es muss dazu nur mit dem heimischen WLAN und dem Stromnetz verbunden sein. Mit iOS 10 können Tablets ab dem iPad 4 beziehungsweise dem iPad Mini 2 genutzt werden. Der Schritt könnte notwendig geworden sein, weil in China das Apple TV nicht verkauft wird und so Millionen chinesische Nutzer von Homekit ausgeschlossen wären.

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. CONSILIO GmbH, München, Walldorf, Ratingen

Nach Apples Angaben gibt es aktuell etwa 200 Geräte, die Homekit-kompatibel sind, angefangen von Lampen über Garagentor-Steuerungen bis hin zu Heizungsthermostaten und Türklingeln.

Mit iOS 10 kommen neue Automatisierungsfunktionen hinzu. Als Auslöser kann auch die Zeit des Sonnenauf und -untergangs vor Ort automatisch berücksichtigt werden, um zum Beispiel das Licht einzuschalten oder die Rollos zu bewegen.

Nach Angaben von Apple sollen über Homekit künftig auch Klimaanlagen, Heizungen, Luftbefeuchter und Türschließanlagen mit Videoübertragung angesteuert werden können.

IOS 10 soll im Herbst 2016 ausgeliefert werden. Eine öffentliche Beta wird schon im Juli erwartet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,25€
  2. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)
  3. 7,99€

Folgen Sie uns
       


Sony Alpha 1 - Fazit

Die Alpha 1 von Sony überzeugt in unserem Test.

Sony Alpha 1 - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /