Abo
  • IT-Karriere:

Homekit: Elgatos Smart Home Eve soll mit iOS 11 schneller werden

Elgatos Eve wird um mehrere Smart-Home-Geräte erweitert, die Apples Homekit zur Steuerung verwenden. Zudem gibt es für Altgeräte neue Firmware, denn mit dem neuen iOS 11 wird Elgatos Eve beschleunigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Eve Thermo bietet in der neuen Version Tasten.
Eve Thermo bietet in der neuen Version Tasten. (Bild: Elgato)

Elgato hat auf der Ifa einen Ausblick auf die Zukunft des eigenen Smart-Home-Systems Eve gegeben. Die interessanteste Neuerung liegt dabei auf der Software-Seite für Kunden, die das System bereits haben. Mit iOS 11 wurde die Homekit-Spezifikation von Apple erweitert, was als angenehmen Nebeneffekt eine deutliche Beschleunigung des Gesamtsystems hat. Laut Elgato werden jetzt einzelne Nachrichten der Komponenten verschlüsselt verschickt. Eine komplette, zeitraubende Aushandlung entfällt.

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Karlsruhe, Mainz
  2. Hays AG, Stuttgart

Auf der Ifa konnten wir den Effekt bereits sehen. Die Smart-Home-Komponenten reagierten äußerst schnell. Vor allem Notifications, etwa eines Türsensors, kamen unter iOS mit sehr geringer Verzögerung an. Etwas mehr Zeit brauchte die Eve-App von Elgato. Aber auch diese war schneller als das, was wir mit iOS 10 oder dem doch arg problematischen iOS 9 gewohnt sind, unter dem wir Eve damals testeten. Mit iOS 11 sollen vor allem Folgereaktionen benutzbar werden. Wer etwa die Tür öffnet, der bekommt auch zeitnah Licht in seiner Wohnung.

Das neue iOS 11 alleine reicht aber nicht aus. Auch die Firmware der Smart-Home-Komponenten muss aktualisiert werden. Wann das genau geschieht, konnte Elgato auf Nachfrage noch nicht sagen. Die Firmware muss erst bei Apple zwecks Zertifizierung eingereicht werden. Da Homekit für iOS 11 aber noch nicht fertig ist, kann das Prozedere sich noch etwas hinziehen. Mit der Veröffentlichung von iOS 11 selbst wird es wohl nichts.

Abseits der Softwareänderungen gibt es auch neue Produkte, etwa zur Bewässerung von Pflanzen. Eve Aqua gehört als Besonderheit zu den Smart-Home-Geräten, die zwingend iOS 11 voraussetzen. Homekit in iOS 10 kennt keine Geräte der Bewässerungsklasse. Desweiteren plant Elgato ein neues Thermostat (Eve Thermo), das jetzt Tasten und ein Display bietet. Das Gerät ist mit Eurotronic zusammen konstruiert worden. Mit Yale, einem Unternehmen von Assa Abloy, wurde Eve Lock entwickelt, ein Bluetooth-Türschloss, das auch ein Schlüssel-Backup hat. Einen Rauchmelder (Eve Smoke) soll es ebenfalls bald geben. Gezeigt wurde ferner ein Fenstersensor für Eurorahmen. Dieser erkennt nicht nur den Status "offen", sondern auch "angekippt". Letzteres sieht allerdings nur die Eve-App. IOS 11 kennt hingegen in Notifications nur "offen" oder "zu". Bis auf Eve Thermo, das Ende September 2017 für rund 70 Euro auf den Markt kommen soll, konnte Elgato weder Preise noch Termine für eine Verfügbarkeit nennen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 11,99€
  2. 2,40€
  3. 4,99€
  4. (-78%) 1,11€

Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    •  /