• IT-Karriere:
  • Services:

Homekit: Apple TV wird zur Heimzentrale

Apple hat die endgültigen Herstellerspezifikationen für seine Homekit-Plattform festgelegt. Apples Set-Top-Box Apple TV könnte zur zentralen Schaltstelle im vernetzten Heim werden.

Artikel veröffentlicht am , Thorsten Schröder
Heimsensoren von Elgato mit Homekit-Integration
Heimsensoren von Elgato mit Homekit-Integration (Bild: Elgato)

Neuen Hardwarekomponenten für Apples Heimsteuerungsplattform Homekit steht nichts mehr im Weg. Der Konzern hat die endgültigen Spezifikationen für sein Made for iPhone-Programm (MFi) vorgelegt. Dritthersteller können nun Geräte speziell für die Integration in die Apple-Plattform zur Heimautomatisierung entwickeln. Die Spezifikationen betreffen unter anderem die Sicherheit von Geräten, die sich per Bluetooth LE oder WLAN verbinden, wie Mac Rumors schreibt.

Stellenmarkt
  1. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  2. nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH, Hürth

Zwar gibt es bereits einzelne Geräte wie intelligente USB-Ladegeräte oder Sensoren, die sich die Apple-Plattform zunutze machen. Mit den genauen Spezifikationen wird sich die Bandbreite der Geräte jedoch deutlich erhöhen. Mit Homekit lassen sich unter anderem Glühbirnen, Türschlösser, Ventilatoren, Thermostate oder Garagentüren steuern. Apple kündigte Partnerschaften mit mehreren Firmen an, darunter Philips und Honeywell.

Schon bald Steuerung per Siri möglich

Mit dem neuen Software-Update für Apple TV, das zusammen mit der zweiten Beta-Version von iOS 8.1 veröffentlicht wurde, ist auch Apples Set-Top-Box explizit für die Nutzung mit Homekit gerüstet. Mit dem System verbundene Geräte können sich laut AppleInsider mit Apple TV synchronisieren. Nutzer könnten diese dann auch steuern, wenn sie nicht zuhause sind. Laut Mac Rumors könnte eine künftige Version unter anderem auch die Sprachsteuerung der Geräte über den Apple-Assistenten Siri ermöglichen.

Vom 12. bis 14. November will Apple Hersteller auf einer Made for iPhone-Konferenz genauer über Homekit, iBeacon, Airplay und weitere Apple-Standards informieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  3. 419,00€ (Bestpreis!)

Gamma Ray Burst 09. Okt 2014

DAS HAENGT VON DEINEN MITMENSCHEN AB... Also wenn zB in einer schwerhörigen WG der eine...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

    •  /