Abo
  • Services:

Homekit: Apple TV wird zur Heimzentrale

Apple hat die endgültigen Herstellerspezifikationen für seine Homekit-Plattform festgelegt. Apples Set-Top-Box Apple TV könnte zur zentralen Schaltstelle im vernetzten Heim werden.

Artikel veröffentlicht am , Thorsten Schröder
Heimsensoren von Elgato mit Homekit-Integration
Heimsensoren von Elgato mit Homekit-Integration (Bild: Elgato)

Neuen Hardwarekomponenten für Apples Heimsteuerungsplattform Homekit steht nichts mehr im Weg. Der Konzern hat die endgültigen Spezifikationen für sein Made for iPhone-Programm (MFi) vorgelegt. Dritthersteller können nun Geräte speziell für die Integration in die Apple-Plattform zur Heimautomatisierung entwickeln. Die Spezifikationen betreffen unter anderem die Sicherheit von Geräten, die sich per Bluetooth LE oder WLAN verbinden, wie Mac Rumors schreibt.

Stellenmarkt
  1. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Zwar gibt es bereits einzelne Geräte wie intelligente USB-Ladegeräte oder Sensoren, die sich die Apple-Plattform zunutze machen. Mit den genauen Spezifikationen wird sich die Bandbreite der Geräte jedoch deutlich erhöhen. Mit Homekit lassen sich unter anderem Glühbirnen, Türschlösser, Ventilatoren, Thermostate oder Garagentüren steuern. Apple kündigte Partnerschaften mit mehreren Firmen an, darunter Philips und Honeywell.

Schon bald Steuerung per Siri möglich

Mit dem neuen Software-Update für Apple TV, das zusammen mit der zweiten Beta-Version von iOS 8.1 veröffentlicht wurde, ist auch Apples Set-Top-Box explizit für die Nutzung mit Homekit gerüstet. Mit dem System verbundene Geräte können sich laut AppleInsider mit Apple TV synchronisieren. Nutzer könnten diese dann auch steuern, wenn sie nicht zuhause sind. Laut Mac Rumors könnte eine künftige Version unter anderem auch die Sprachsteuerung der Geräte über den Apple-Assistenten Siri ermöglichen.

Vom 12. bis 14. November will Apple Hersteller auf einer Made for iPhone-Konferenz genauer über Homekit, iBeacon, Airplay und weitere Apple-Standards informieren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 50% auf über 250 digitale Xbox-Spiele sparen
  2. (u. a. Forza Motorsport 7 34,99€, Ark: Survival Evolved 23,99€, Mittelerde: Schatten des...
  3. 219€ (Vergleichspreis 251€)

Gamma Ray Burst 09. Okt 2014

DAS HAENGT VON DEINEN MITMENSCHEN AB... Also wenn zB in einer schwerhörigen WG der eine...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /