Homegrown-Chips: IBM-Entwickler wechselt in Googles Prozessor-Team

Anthony Saporito bringt Erfahrung im Entwurf von Caches mit. Er soll den Entwurf einer neuen CPU leiten.

Artikel veröffentlicht am , Johannes Hiltscher
Tensor Processing Units der dritten Generation auf einem Mainboard
Tensor Processing Units der dritten Generation auf einem Mainboard (Bild: Google)

Google konnte für sein Team zur Prozessorentwicklung einen weiteren Entwickler mit langjähriger Erfahrung gewinnen. Anthony Saporito hat einem Bericht zufolge nach 21 Jahren seinem vorherigen Arbeitgeber IBM den Rücken gekehrt. Dort arbeitete er an mehreren Generationen von Power-Prozessoren sowie CPUs für die Z-Mainframes.

Stellenmarkt
  1. Algorithmen-Developer (m/w/d)
    alphaINSIDE GmbH, Stuttgart
  2. Prozessmanager (m/w/d) Testmanagement Logistik
    Dirk Rossmann GmbH, Landsberg
Detailsuche

Bei IBM arbeitete Saporito zuletzt am Telum-Chip, der als KI-Beschleuniger konzipiert ist. Bei Google leitet er die Entwicklung einer "Next-generation"-CPU. Deren Ziel ist aktuell noch unbekannt, allerdings schrieb Amin Vahdat, Googles Leiter der Hardwareentwicklung, 2021 über die Bedeutung eigener Chips für den Konzern. Sie bieten die Möglichkeit, auf spezielle Bedürfnisse zugeschnittene Hardware zu bauen.

Für seine Rechenzentren hat Google neben den Tensor Processing Units mit Argos auch einen eigenen Chip für Video-Encoding entwickelt. Der zeigt die Vorteile an die eigenen Bedürfnisse angepasster Hardware: Laut Aussage der Entwickler ist Argos 20- bis 33-mal effizienter als die zuvor genutzten Server-CPUs. Denkbare Projekte für Saporito sind neben Weiterentwicklungen der aktuellen Chips oder des Tensor-SoC für Smartphones auch neue Chips für weitere Aufgaben. Eigene Server-Prozessoren oder Netzwerkhardware mit integrierter, spezialisierter Datenverarbeitung sind ebenso denkbar.

Google baut erfahrenes Team auf

Die wachsende Bedeutung selbst entwickelter Chips für Google zeigt sich auch daran, dass das Unternehmen seit Jahren erfahrene Ingenieure anwirbt. Bereits 2021 hatte das Unternehmen Uri Frank von Intel abgeworben, der seitdem die Entwicklung von Prozessoren für Cloud Computing leitet. Im selben Jahr wechselte Alex Gruzman, wie Frank lange Jahre bei Intel tätig, als SoC-Entwickler zu Google. Allan Tzeng, seit 2019 bei Google, leitete zuvor die CPU-Entwicklung bei Qualcomm. Das Interesse des Konzerns an eigenen Halbleitern ist groß - wir dürfen gespannt sein, an welchen Projekten die Ingenieure aktuell arbeiten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klima-Ticket
Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket

Das Neun-Euro-Ticket könnte als Klimaticket weiterlaufen. Das geht aus einem Vorschlag für ein neues Klimaschutzsofortprogramm hervor.

Klima-Ticket: Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket
Artikel
  1. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  2. Feuerwehr: E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen
    Feuerwehr
    E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen

    Feuerwehrleute in Hessen hatten Probleme, einen Elektroauto-Brand, der auf ein Wohngebäude übergriff, zu löschen. Auf dem Dach befand sich Photovoltaik.

  3. Studie VW ID.Aero vorgestellt: Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen
    Studie VW ID.Aero vorgestellt
    Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen

    Nach der elektrischen Kompaktklasse und SUVs legt VW nun mit einer Limousine nach. Die Studie ID.Aero erinnert sehr stark an ein Verbrennermodell.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /