Abo
  • Services:

Homebutton ade: 2018 sollen nur noch rahmenlose iPhones erscheinen

Bald sollen nur noch iPhones mit rahmenlosen Displays erscheinen, wobei Apple nicht nur auf OLEDs, sondern weiterhin aus Kostengründen auch auf LCDs setzen will. Durch den Wegfall des Homebuttons bleibt mehr Platz für den Bildschirm.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone X Plus, iPhone X 2 und iPhone 9 mit LCD
iPhone X Plus, iPhone X 2 und iPhone 9 mit LCD (Bild: Apple/Bildbearbeitung: Golem.de)

Apple soll nach einem Bericht von Macrumors, der sich auf Marktanalyst Ming-Chi Kuo bezieht, für 2018 drei neue iPhone-Modelle planen. Neben dem Nachfolger des iPhone X mit OLED-Display sollen zwei neue Geräte im Format 6,5 Zoll und 6,1 Zoll folgen. Das iPhone X weist eine Bildschirmdiagonale von 5,8 Zoll auf. Das große neue Modell soll der Nachfolger des iPhone Plus werden und ebenfalls ein OLED erhalten. Beim 6,1 Zoll großen Smartphone (iPhone 9) will Apple dem Analysten zufolge aber wieder auf ein herkömmliches LCD setzen, das ebenfalls rahmenlos verbaut werden soll, so dass sich optisch zwischen den Geräten erst einmal kaum Unterschiede feststellen lassen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Würzburg
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Flensburg

Die Pixeldichte beim iPhone X Plus soll zwischen 480 und 500 ppi betragen, während das LCD-Modell nur auf 320 bis 330 ppi kommen soll. Das 6,1-Zoll-Modell soll zwischen 650 und 750 US-Dollar kosten. Als Einstiegsmodell müsste 2018 dann ein älteres iPhone-Modell wie das iPhone 8 herhalten.

In allen Fällen will Apple dem Bericht zufolge auf den physikalischen Homebutton verzichten und das Truedepth-System zur Gesichtserkennung einsetzen.

Auch dem iPad wird der Homebutton genommen

Auch das iPad will Apple laut einem Bericht von Bloomberg im kommenden Jahr stark überarbeiten und anstelle des Home-Buttons und des Fingerabdrucksensors wie beim iPhone X auf eine Gesichtserkennung setzen. Bloomberg beruft sich auf Quellen aus dem Apple-Umfeld, die mit der Entwicklung zu tun haben. Den Informanten zufolge ist es jedoch unwahrscheinlich, dass die neue Version des Tablets einen OLED-Bildschirm erhält.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

der_heinz 15. Nov 2017

Mein Blackberry hat auch keinen Home Button. Vermisse den keine Sekunde.. Ich schätze...

DY 15. Nov 2017

Eben. Und warum sollte Apple sich so ins Zeug legen, wird doch sowieso gekauft.

Topf 14. Nov 2017

OT: Ich halte es pädagogisch für falsch, Kinder gerade in ihrer frühesten Kindheit zum...

jsm 14. Nov 2017

Rahmenlos wäre auf allen Seiten ohne Rahmen, das Display müsste also mindestens bis zur...


Folgen Sie uns
       


So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor

Das französische Nahverkehrsbetrieb Transdev will künftig Fahrgäste mit autonomen Bussen befördern. Das Video stellt das Konzept vor.

So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /