Abo
  • Services:

Homebutton ade: 2018 sollen nur noch rahmenlose iPhones erscheinen

Bald sollen nur noch iPhones mit rahmenlosen Displays erscheinen, wobei Apple nicht nur auf OLEDs, sondern weiterhin aus Kostengründen auch auf LCDs setzen will. Durch den Wegfall des Homebuttons bleibt mehr Platz für den Bildschirm.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone X Plus, iPhone X 2 und iPhone 9 mit LCD
iPhone X Plus, iPhone X 2 und iPhone 9 mit LCD (Bild: Apple/Bildbearbeitung: Golem.de)

Apple soll nach einem Bericht von Macrumors, der sich auf Marktanalyst Ming-Chi Kuo bezieht, für 2018 drei neue iPhone-Modelle planen. Neben dem Nachfolger des iPhone X mit OLED-Display sollen zwei neue Geräte im Format 6,5 Zoll und 6,1 Zoll folgen. Das iPhone X weist eine Bildschirmdiagonale von 5,8 Zoll auf. Das große neue Modell soll der Nachfolger des iPhone Plus werden und ebenfalls ein OLED erhalten. Beim 6,1 Zoll großen Smartphone (iPhone 9) will Apple dem Analysten zufolge aber wieder auf ein herkömmliches LCD setzen, das ebenfalls rahmenlos verbaut werden soll, so dass sich optisch zwischen den Geräten erst einmal kaum Unterschiede feststellen lassen.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Die Pixeldichte beim iPhone X Plus soll zwischen 480 und 500 ppi betragen, während das LCD-Modell nur auf 320 bis 330 ppi kommen soll. Das 6,1-Zoll-Modell soll zwischen 650 und 750 US-Dollar kosten. Als Einstiegsmodell müsste 2018 dann ein älteres iPhone-Modell wie das iPhone 8 herhalten.

In allen Fällen will Apple dem Bericht zufolge auf den physikalischen Homebutton verzichten und das Truedepth-System zur Gesichtserkennung einsetzen.

Auch dem iPad wird der Homebutton genommen

Auch das iPad will Apple laut einem Bericht von Bloomberg im kommenden Jahr stark überarbeiten und anstelle des Home-Buttons und des Fingerabdrucksensors wie beim iPhone X auf eine Gesichtserkennung setzen. Bloomberg beruft sich auf Quellen aus dem Apple-Umfeld, die mit der Entwicklung zu tun haben. Den Informanten zufolge ist es jedoch unwahrscheinlich, dass die neue Version des Tablets einen OLED-Bildschirm erhält.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-50%) 4,99€
  3. 34,99€ (erscheint am 14.02.)

der_heinz 15. Nov 2017

Mein Blackberry hat auch keinen Home Button. Vermisse den keine Sekunde.. Ich schätze...

DY 15. Nov 2017

Eben. Und warum sollte Apple sich so ins Zeug legen, wird doch sowieso gekauft.

Topf 14. Nov 2017

OT: Ich halte es pädagogisch für falsch, Kinder gerade in ihrer frühesten Kindheit zum...

jsm 14. Nov 2017

Rahmenlos wäre auf allen Seiten ohne Rahmen, das Display müsste also mindestens bis zur...


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

    •  /