Abo
  • Services:

Home.pl: United Internet übernimmt Webhoster für 155 Millionen Euro

United Internet erwirbt Home.pl mit 240 Beschäftigten. Gewinn macht der Webhoster noch kaum.

Artikel veröffentlicht am ,
Werbung von Home.pl
Werbung von Home.pl (Bild: Home.pl)

United Internet kauft den polnischen Webhoster Home.pl. Das gab das Unternehmen am 10. Juli 2015 bekannt. Der Kaufpreis beträgt 135 Millionen Euro. Zusätzlich werden Schulden in Höhe von 20 Millionen Euro übernommen.

Stellenmarkt
  1. Bosch-Gruppe, Hildesheim
  2. comemso GmbH, Ostfildern bei Stuttgart

Der Vertrag über alle Anteile an dem Unternehmen wurde mit den Anteilseignern, darunter V4C Eastern Europe, geschlossen. Home.pl hat 240 Beschäftigte. Das Unternehmen erwirtschaftet mit nach eigenen Angaben 300.000 Kunden im Jahr 2015 einen Jahresumsatz von rund 25 Millionen Euro. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) soll rund 10 Millionen Euro betragen.

Home.pl soll beim alten Management bleiben

Home.pl soll auch zukünftig vom derzeitigen Management als eigenständiges Unternehmen weitergeführt werden und gemeinsam mit der bereits seit 2010 in Polen aktiven United-Internet-Marke 1&1 agieren.

Mit der Übernahme von Home.pl sei der Konzern mit seinen Webhosting- und Cloud-Computing-Produkten in Europa gut positioniert, sagte United-Internet-Chef Ralph Dommermuth. In Deutschland, Großbritannien, Spanien und Polen sieht sich das Unternehmen als Marktführer.

Im April wurde United Internet größter Aktionär bei Drillisch. Der Zukauf kostet rund 200 Millionen Euro. Mit dem Kauf hat United Internet durch frühere Beteiligungen insgesamt 20,7 Prozent an Drillisch. Drillisch bietet Discounttarife unter Marken wie Simply, Maxxim, Hellomobil, Deutschlandsim oder Winsim.

Im September 2014 erwarb United Internet den Glasfasernetzbetreiber Versatel komplett. Das Unternehmen kaufte die ausstehenden 74,9 Prozent von dem Investor KKR für 586 Millionen Euro. Seit November 2012 hielt United Internet bereits 25,1 Prozent Anteile an dem Glasfasernetzbetreiber.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,40€
  2. 4,00€
  3. 4,99€

StefanKrahn 10. Jul 2015

Natürlich gibt es Unterschiede zwischen US und EU Konzernen. Nämlich die...


Folgen Sie uns
       


Pubg Global Invitational 2018 - Report von Golem.de

20 Teams, jeweils vier Spieler, fünf Tage und zwei Millionen US-Dollar Preisgeld: Das Pubg Global Invitational 2018 in Berlin hat E-Sport auf höchstem Niveau geboten. Golem.de hat mit dem Veranstalter und mit Zuschauern gesprochen.

Pubg Global Invitational 2018 - Report von Golem.de Video aufrufen
Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  2. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  3. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam

The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
Computacenter
So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
Ein Interview von Juliane Gringer

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

    •  /