• IT-Karriere:
  • Services:

Home for Android: Facebook macht sein eigenes Produkt überflüssig

Facebook hat mit dem Cover Feed die beliebteste Funktion aus seinem Android-Launcher Facebook Home in die normale App integriert. Der oft kritisierte Launcher wird damit überflüssig.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook Home auf einem Samsung Galaxy S3
Facebook Home auf einem Samsung Galaxy S3 (Bild: Justin Sullivan/Getty Images News)

Die Chat Heads und der Cover Feed sind die interessantesten Funktionen in Facebooks alternativem Launcher für Android-Geräte, Facebook Home. Nachdem das Unternehmen die Chat Heads in seine Messenger-App für Android und iOS integriert hat, kann jetzt auch der Cover Feed unter Android aktiviert werden. Eine Installation des erst vor wenigen Monaten vorgestellten Facebook Home ist für den Nutzer nicht mehr notwendig.

Stellenmarkt
  1. DAVASO GmbH, Leipzig
  2. GRAPHISOFT Deutschland GmbH, Nürnberg,München

Die Funktion kann in der neuen Version der Facebook-App unter den Einstellungen aktiviert werden. Danach werden Beiträge aus dem Newsfeed des Nutzers im Sperrbildschirm eingeblendet. Diese können kommentiert oder geliked werden, ohne das Smartphone entsperren zu müssen. Auch der Zugriff auf die Kamera und den Messenger ist vom Sperrbildschirm aus möglich.

Facebook Home dürfte für Anwender damit noch uninteressanter werden. Im Verhältnis zu den Mitgliederzahlen hatten wenige Anwender den Android-Launcher auf ihren Geräten installiert. Eine Million Mal soll es in den ersten sechs Wochen heruntergeladen worden sein. Das Netzwerk hat nach eigenen Angaben über eine Milliarde Nutzer.

Im Google Play Store erhielt die Anwendung schlechte Beurteilungen. Facebook selbst hatte der bei der Entwicklung von Facebook Home automatisch seine Nutzerzahlen limitiert, indem es den Launcher anfangs nur auf fünf Geräten erlaubte - Samsung Galaxy S III, Samsung Galaxy Note II, HTC One X, HTC One X+, HTC First.

Vor wenigen Tagen wurde die Unterstützung für drei weitere Geräte verkündet: HTC One, Nexus 4 und Samsung Galaxy S4.

Der Cover Feed kann nur auf den von Facebook Home unterstützten Geräten aktiviert werden. Das Update auf die aktuelle Version der Facebook-App soll in den nächsten Tagen für alle Nutzer im Google Play Store zur Verfügung stehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

arnez80 05. Aug 2013

ich war mal von 2009 bis 2011 bei fb angemeldet, alles was da so von den "freunden...

Anonymer Nutzer 04. Aug 2013

Überflüssig 2.0 ?


Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /