Homann: Bundesnetzagentur gegen Ausschluss von Huawei bei 5G

Der Chef der Bundesnetzagentur sieht keine Gründe, chinesischen Anbietern bei 5G den Zugang zu verwehren. Die Sicherheitsanforderungen für alle zu erhöhen, sei jedoch sinnvoll.

Artikel veröffentlicht am ,
Behördenchef Jochen Homann
Behördenchef Jochen Homann (Bild: Bundesnetzagentur/Laurence Chaperon)

Die Bundesnetzagentur hält den von den USA geforderten Ausschluss des chinesischen Huawei-Konzerns vom deutschen 5G-Netz für nicht umsetzbar. Es sei "nicht ohne weiteres möglich, die chinesischen Anbieter zu verbannen", sagte Behördenchef Jochen Homann dem Nachrichtenmagazin Focus. Die Technik der chinesischen Netzausrüster Huawei und ZTE komme bereits heute in den Mobilfunknetzen mehrerer deutscher Anbieter zum Einsatz.

Stellenmarkt
  1. Spezialist (m/w/d) Controlling
    Porsche Financial Services GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d) Kundensysteme
    Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg
Detailsuche

Zugleich betonte Homann: "Beweise für technische Hintertüren in Produkten von Huawei und ZTE liegen uns nicht vor."

Wie Golem.de aus informierten Kreisen erfuhr, ist Huawei bereits Ausrüster im 4G-Kernnetz der Deutschen Telekom und bei der Telefónica. Der Chef des Vodafone-Konzerns hat sich gegen einen Ausschluss von Huawei ausgesprochen. Alle drei Netzbetreiber wollen Huawei-Ausrüstung im 5G-Netz in Deutschland einsetzen und warten nur noch eine klare Rechtslage ab.

In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass die Bundesregierung Huawei nicht vom Aufbau des 5G-Netzes ausschließen will. Mehrere Bundesminister stimmten demnach einem Sicherheitskatalog zu, der von der Bundesnetzagentur und dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erstellt werden soll. Zudem befürworteten sie Zertifizierungsregeln und ein No-Spy-Abkommen mit Staaten wie China.

Golem Akademie
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    11./12.07.2022, Virtuell
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.05.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Homann sagte dem Focus, die "Entscheidung, die Sicherheitsanforderungen zu verschärfen, ist richtig."

Die Bundesnetzagentur startet am 19. März in Mainz die Versteigerung der Frequenzen in den Bereichen 2 GHz und 3,4 GHz bis 3,7 GHz für mobiles Breitband. Die Frequenzauktion wird durch Homann eröffnet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kommentator2019 22. Mär 2019

wiki schreibt knapp 8000

FearTheDude 18. Mär 2019

Das ist eine sehr leichtfertige Aussage. Man darf nicht vergessen, dass viele...

mark.wolf 18. Mär 2019

Homann wird mit den Worten "Beweise für technische Hintertüren in Produkten von Huawei...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kitty Lixo
Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
Artikel
  1. Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
    Ebay-Kleinanzeigen
    Im Chat mit den Phishing-Betrügern

    Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Autos: Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein
    Autos
    Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein

    Mercedes definiert sich neu als Luxuskonzern. Das könnte auch das Ende für die Einsteiger-Modelle bedeuten, weil mit diesen kaum Geld zu verdienen ist.

  3. Ericsson und Telia Norway: Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht
    Ericsson und Telia Norway
    Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht

    26-GHz-Netz-Antennen erreichen in Norwegen Höchstwerte bei der Datenübertragung. Die 5G-Ausrüstung kommt von Ericsson.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /