Abo
  • Services:

Holzleim: Fingerabdrucksensor des iPhone 6 ausgetrickst

Mit einer Kopie hat Ben Schlabs von den SRLabs den Fingerabdrucksensor des iPhone 6 getäuscht. Da Apple unter iOS 8 auch Drittanbieter diese Authentifizierungsmethode nutzen lässt, ist dies brisanter als damals beim iPhone 5S.

Artikel veröffentlicht am ,
Fingerabdrucksensor im iPhone 6
Fingerabdrucksensor im iPhone 6 (Bild: Andreas Donath)

Der Fingerabdrucksensor des neuen iPhone 6 und 6 Plus lässt sich genauso einfach überwinden wie der des Vorgängermodells iPhone 5S. Ein abfotografierter Abdruck des registrierten Fingers wird dafür digital bearbeitet, invertiert und dann mit einem Laserdrucker auf einer Folie ausgedruckt.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. JOB AG Industrial Service GmbH, Baunatal

Der Negativ-Ausdruck wird zur Belichtung einer herkömmlichen Kupferplatine genutzt, aus der das Fingerrillenmuster herausgeätzt wird. Die leicht hochstehenden Konturen werden dann schlicht mit Holzleim bestrichen. Nachdem diese Schicht getrocknet ist, wird sie abgezogen und als Finger-Dummy auf den Touch-ID-Sensor des iPhones gehalten, der keine zuverlässige Lebenderkennung hat. Durch das Anwärmen des Holzleim-Abdrucks würde aber eine solche Zusatzfunktion wohl sowieso überlistet.

Im Grunde genommen ist der Hack somit nichts Neues, da Apple keine Modifikation des Fingerabdrucksensors in den Home-Button dokumentiert hat. Doch durch iOS 8 gewinnt das Thema an Brisanz. Bislang konnte mit dem Fingerabdruck das Smartphone entsperrt und unter iTunes eingekauft werden, mit dem neuen mobilen Betriebssystem wird es nun auch Drittanbietern möglich, den Sensor zu verwenden. Die Passwortverwaltung 1Password von Agile Bits verwendet ihn beispielsweise optional, um die Kennwortsammlung des Anwenders zu öffnen. Das ist bequem und sicherer als ein kurzes Masterpasswort. Mit Apple Pay soll sogar eine Bezahlung von physischen Gütern mit dem Fingerabdruck autorisiert werden können.

In der Praxis dürften Hackversuche mit einer Kopie des Fingerabdrucks wegen des damit verbundenen Aufwandes Seltenheitswert haben. Der vierstellige PIN-Code zur Absicherung des Sperrbildschirms, den iOS nach wie vor standardmäßig anbietet, ist deutlich unsicherer. Er lässt sich zwar auch auf längere Codes umstellen, doch deren Eingabe ist aufwendiger, was von vielen Nutzern nicht akzeptiert werden dürfte.

Hacks mit Holzleimkopien von Fingerabdrücken gelingen übrigens nicht nur bei iPhones, sondern auch bei anderen Geräten mit Fingerabdrucksensor.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-15%) 23,79€

nixidee 23. Sep 2014

Genau der Standardnutzer der zu Faul ist den Pin zu nehmen, nimmt irgendwelche Finger...

Anonymer Nutzer 23. Sep 2014

Wer bereits einen anständigen Scanner und Drucker besitzt braucht nur noch die...

helgebruhn 23. Sep 2014

ALso am Anfang steht im Artikel, wie einfach Touch ID zu überlisten ist und weiter unten...

Anonymer Nutzer 22. Sep 2014

Deine vielleicht. Wir hier verwenden Passwörter, Fingerabdrücke, PINS und Smartfones...

Anonymer Nutzer 22. Sep 2014

Dann nimmt man den Abdruck halt von einem anderem Gegenstand ab... Das sind doch alles...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /