Abo
  • IT-Karriere:

Holoverse: Euclideon eröffnet Entertainment-Center mit Hologrammen

1.500 Quadratmeter, 40 Räume, spezielle Tracking-Hardware und Hologramme per Unlimited Detail: Euclideon startet in Australien ein sogenanntes Holoverse. Das klingt ziemlich ambitioniert.

Artikel veröffentlicht am ,
Holoverse
Holoverse (Bild: Euclideon)

Bruce Dell, der Gründer von Euclideon, hat ein neues Projekt - größer als alles, was er bisher angepackt hat: Das sogenannte Holoverse ist ein Entertainment-Center mit Hologrammen, basierend auf der Unlimited Detail genannten Technik. Das erste Holoverse öffnet am 4. Juni 2016 in Southport, südlich von Brisbane in Australien. Drei weitere Hologramm-Zentren sollen in Melbourne und zwei in China entstehen, später möchte Euclideon nach Europa sowie Nordamerika expandieren. Ein Ticket kostet 56 australische Dollar inklusive Buchungsgebühr, was etwa 36 Euro entspricht.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Das Holoverse in Southport verfügt über eine Ausstellungsfläche von 1.500 Quadratmetern und besteht aus 40 Räumen, jeder für eine Person. Euclideon betont, sich bei der Hologramm-Hardware von ähnlichen Technologien abzuheben, die grundsätzlichen Ideen sind allerdings ähnlich: Zwei an den Wänden montierte Halbkugeln mit je 26 Kameras erkennen die Position des Nutzers. Der trägt dafür eine Brille mit integriertem Gyroskop und zwei Tracking-Kugeln an den Seiten sowie einen Hüftgurt (Verlängerungen auf Nachfrage verfügbar) mit einem weiteren Tracking-Ball.

In der Hand halten die Besucher einen Controller mit zwei Tracking-Kugeln und Knöpfen zur Interaktion. Wenngleich auf Bildern und im Video noch Kabel an allen Komponenten zu sehen sind, spricht Bruce Dell im uns vorliegenden Informationsdokument von einer drahtlosen, proprietären Datenübertragung. Die soll um den Faktor 10 schneller arbeiten als eine Bluetooth-Verbindung und nutzt den Hüftgurt als Sender. Darin sitzt laut Hersteller ein System-on-a-Chip samt Akku, der für eine Laufzeit von acht Stunden sorgen soll. Verkabelt sind einzig die Brille und der Controller, der Gurt funkt.

  • Holoverse (Bild: Euclideon)
  • Holoverse (Bild: Euclideon)
  • Holoverse (Bild: Euclideon)
  • Holoverse (Bild: Euclideon)
  • Startraum des Holoverse (Bild: Euclideon)
  • Tracking-Dome (Bild: Euclideon)
  • Hologramm-Brille (Bild: Euclideon)
  • Tracking-Controller (Bild: Euclideon)
  • Gürtel mit Akku und SoC (Bild: Euclideon)
Holoverse (Bild: Euclideon)

Die Projektoren zur Hologramm-Generierung verfügen Euclideon zufolge über eine eigene Firmware. Ein Rechner pro Raum stelle die Hologramme mit 3.840 Pixeln Breite in Stereo dar. Die Berechnung erfolgt per Multithreading auf dem Prozessor, die Leistung der Grafikkarte bleibt außen vor. Technische Basis der Hologramme sind Scans realer Umgebungen sowie per nun Unlimited Power genanntem Punktwolken-Renderer erschaffene Objekte.

Anders als bisher zeigt Euclideon auch Szenen mit Animationen, etwa Tiere. Die Qualität soll vergleichbar mit der in Blizzard-Spielen sein, im Video wirken die Bewegung allerdings abgehackt und simpel. In der 20-minütigen Vorführung bereist der Nutzer unter anderem ein Becken mit Fischen, eine Safari in Afrika und einen Raum mit Blättern sowie Schnee.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. (-44%) 27,99€
  3. 4,99€

FlashBFE 22. Mai 2016

Golem, bitte prüft doch die in diesem Fall regelrecht dümmlichen Presseerklärungen...

Kleba 21. Mai 2016

Das wirkt vielversprechender (und ein ertes "Studio" ist bereits gestartet). The VOID...

blackout23 20. Mai 2016

Mit guten Texturen sieht besser aus als Unlimited Detail. Das sieht von nahem alles noch...

teenriot* 20. Mai 2016

Die Leute sind auch immer zu fixiert auf Spiele. Das ist ein schwieriger Mark. Im Bereich...

Kleine Schildkröte 20. Mai 2016

Ich weiss aber für ein Spiel reicht das immer :) Und wenn es nur ein Tabletop-Simulator...


Folgen Sie uns
       


Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019)

Das Prime TX-700 Fanless vo Seasonic ist das derzeit stärkste passiv gekühlte Netzteil am Markt. Die kompaktere Variante namens PX-500 wiederum passt in das The First von Monsterlabo, ein Gehäuse, um 200-Watt-Komponenten passiv zu kühlen.

Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019) Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

    •  /